Marpingen/Alsweiler – SG Merchweiler/Quierschied 13:10 (HZ: 8:4)

Vor einer erfreulich großen Zuschauer-Kulisse ging die erste Halbzeit verdient an die Gastgeberinnen: Sie deckten uns enger und spielten als Mannschaft ihre Angriffe nach vorne.
In der 2 Hälfte steigerten wir uns kämpferisch und kamen vermehrt zu Torchancen. Allerdings fanden wir nicht über die gesamte Hälfte zu Disziplin und Mannschafts-spiel. Dennoch sah es beim Stande von 11:10 fast so aus, als könnten wir doch noch einen Punkt entführen – Hoffnung kam auf. Aber die Schlusspunkte setzten die Gastgeberinnen.
Fazit: Die erste Halbzeit unter Wert verkauft, die 2. Halbzeit mit einem Tor Unterschied gewonnen. Insgesamt verloren wir gegen einen gut aufgestellten Gegner.
Unsere Recken an diesem Tag: Angelina Eckert, Lea Knapp, Rania Fouaghla, Cynthia Woll, Lily Jochum, Leni Schultheis, Angelina Neurohr, Helena Dörr, Jana Ibrahim, Johanna Lorson, Lea Bier, Mara Dörr, Brooke Cooper

Auf einige Sternsinger mussten wir verzichten – dennoch konnten wir mit 11 Mädchen antreten.
Einen Schritt weiter sind wir aktuell als unser 1. Gegner HC St. Johann: Wir konnten frei aufspielen und kamen über schöne Ballstaffetten zu vielen Torchancen und gewannen klar mit 11:2.
Die Gastgeberinnen, die ein ähnliches Ergebnis gegen HC St. Johann erzielten, hielten wir im nächsten Spiel in Schach und das Spiel verlief ausgeglichen. Als wir dann aber im vereinbarten Folgespiel erneut aufeinander trafen, konnten wir kaum noch gute Szenen erspielen: Wir rannten uns in der viel zu defensiv eingestellten Abwehr der Gastgeberinnen fest und entwickelten dann keine Ideen mehr.
Aber nicht schlimm: 2 Spiele gewonnen, eins verloren - und: 60 Minuten Spielpraxis gesammelt!

JSG Merchweiler/Quierschied – SG Oberthal/Namborn 18:11 (HZ 10:4)

Die Woche davor wollte es mit der Trainingsbeteiligung nicht so recht klappen. Trotzdem zeigte sich unsere Mannschaft bestens aufgelegt und in Spiellaune. Die Gäste aus dem Norden ließen uns etwas Freiraum und den nutzten wir.
Erneut konnten wir uns auf eine schöne Torwartleistung stützen, insgesamt zeigte sich das Abwehrverhalten auch nochmal etwas konsequenter. Das Zusammenspiel nach vorne war nochmal etwas schneller, direkter, steiler und schnörkellos. Die freien Mädels wurden aufmerksam gesucht und angespielt. Eine gute Mannschaftsleistung. Den kranken Mädels gute Besserung!
Aus dem Pokal sind wir zwar ausgeschieden. Aber in der Punktrunde haben wir aus den 6 Spielen immerhin 10:2 Punkte geholt und mit diesem Spiel auch einen guten Abschluss für die Hinrunde gefunden. So lässt sich gut „überwintern“.

Unsere Recken an diesem Tag: Angelina Eckert, Lea Knapp, Rania Fouaghla, Cynthia Woll, Lily Jochum, Leni Schultheis, Angelina Neurohr, Helena Dörr, Jana Ibrahim, Marie-Luise Bastian, Johanna Lorson

JSG Merchweiler/Quierschied - VTZ Zweibrücken 3:19 (HZ 1:9)

Im fünften Saisonspiel gab es nun gegen den Tabellenführer aus Zweibrücken die erste, nicht unerwartete Niederlage, hatten wir doch schon beim Turnier in Zweibrücken gegen diese starke Mannschaft verloren. Von Anfang an kämpften beide Mannschaften um jeden Ball. Es wurden von unserer Seite aus viele Fehlpässe gemacht und die Doppelpässe gelangen uns auch nicht wie gewohnt. Diese Fehler nutzen unsere Gäste sofort aus. Von 0:1 über 1:9 ging es zum Pausenstand für Zweibrücken. In der zweiten Halbzeit ging es leider wie in der ersten Halbzeit weiter. Der VTZ war einfach zu überlegen. In den letzten 4 Minuten konnten unsere Mädels noch zwei Anschlusstreffer erzielen. Am Ende stand es verdient 3:19 für unseren Gast aus Zweibrücken. Das Endergebnis spiegelt leider nicht den kämpferischen Einsatz von unseren Mädels wieder. Kopf hoch und Krone richten Mädels „ wir gewinnen und verlieren als TEAM“. Ihr zeigt eine super Saison und verlieren ist keine Schande, den aus Niederlagen kann man auch nur lernen.
Gespielt haben: Cynthia Woll, Lea Sophie Knapp, Angelina Ecker, Lea Bier, Johanna Lorson, Leni Schultheis, Brooke Sahra Cooper, Jana Ibrahim, Lily Katharina Jochum, Rania Samira Fouaghla, Marie-Luise Bastian, Helena Dörr, Daisy Rossi
Trainer: Achim Gattermann / Wolfgang Schlicker

Betreuerin: Lisa Dörr

SV Zweibrücken - SG Merchweiler/Quierschied 5:15 HZ 4:8

Das neuformierte Team von Trainergespann Wolfgang Schlicker und Achim
Gattermann baut seine Erfolgsserie aus.
Dieser unerwartete Erfolg ist auf eine sehr gute Trainingsarbeit und
-moral zurückzuführen. Die Mädels sind ebenso wie die Eltern
sehr engagiert und mit viel Spaß und Ehrgeiz bei der Sache. Im Spiel
beim SV Zweibrücken (Handballhochburg im Frauenhandball)
konnten unsere weibl. E-Jugend direkt vorlegen. Alle Spielerinnen samt
Torhüterin Angelina trugen zur Pausenführung bei. Auch die zweite Hälfte
ging an uns. Wir waren geschickter im Nutzen der Torchancen und
verteidigten geschlossener. Eine insgesamt hervorragende
Mannschaftsleistung.
Daisy und Johanna warfen ihre ersten Saisontore. Insgesamt gab es sechs
verschiedene Torschützinnen zu verzeichnen. Toll Mädels, wir
sind stolz auf Euch....
Tor Angelina Ecker Feld Helena Dörr, Cyntia Woll, Lea Bier, Marie-Luise
Bastian, Angelina Neurohr, Lea Knapp, Leni Schultheis, Jana Ibrahim, Rania
Fouaghla, Samira und Daisy Rossi, Mara Dörr, Johanna Larsson

SG Merchweiler/Quierschied - TV St. Wendel 15:11 (HZ 4:7) 

Heute traten unsere Mädels zu ihrem ersten Heimspiel in der Allenfeldhalle gegen unsere Gäste aus St. Wendel an. Leider lief es in der ersten Halbzeit nicht so rund für unsere Mädels und so ging unser Gegner verdient mit 4:7 in die Halbzeitpause. Durch die richtigen und motivierenden Worte unserer beiden Trainer Achim und Wolfgang in der Pause, starteten unsere Mädels in die zweite Halbzeit. Der Knoten war geplatzt ! Selbstbewusst, kämpferisch und mit Leidenschaft schafften es unsere Mädels als Team nach nur 4 Minuten den Ausgleich von 8:8. Danach gab es ein kurzer Schlagaustausch bis zum 9:9 aber dann zogen unsere Mädels davon und gewannen diese Partie verdient mit 15:11.

Mädels wir sind sehr stolz auf euch! Super Teamleistung! Ein besonderes Lob an unsere jüngsten!

Gespielt haben: Brooke Sahra Cooper, Helena Dörr, Mara Sophie Dörr, Lea Bier, Leni Schultheis, Jana Ibrahim, Lea Knapp, Rania Fouaghla, Angelina Ecker, Marie-Luise Bastian, Lily Katharina Jochum, Cynthia Woll,

Marpingen/Alsweiler – SG Merchweiler/Quierschied 6:9 (HZ: 5:4)

Vor einer erfreulich großen Zuschauer-Kulisse ging die erste Halbzeit verdient an die Gastgeberinnen: Sie deckten uns enger und liefen sich besser frei . Wir wiederum gingen zu wenig auf den Ball und bewegten uns zu dicht vor der gegnerischen Deckung und dort zu wenig.
Aber die 2. Halbzeit ging mit 5:1 Toren an uns: Wir ließen den Gegner kaum noch zu Torchancen kommen (dazu trugen auch sehr stark unsere Jüngsten bei ), trugen unser Spiel besser nach vorne und fingen vorne so langsam an zu kombinieren.
Am Ende hatten wir das Glück des Tüchtigen – aber nicht unverdient! Denn:
In beiden Halbzeiten konnten wir uns auf eine solide Torwartleistung stützen. Die Tore wurden durch 5 Kinder geworfen, jedes Mädchen war in jeder Halbzeit im Einsatz. Schön gekämpft bis zum Schluss in einer schönen Mannschaftsleistung.

Das letzte Spiel der Saison ging vergangenen Samstag gegen die SF Rilchingen-Hanweiler, noch ein letztes Mal als Team der E-Jugend antreten. Einmal mehr haben Mädels der E1 Teamgeist und Wille gezeigt und das Spiel von Beginn an dominiert. Ein Angriff nach dem anderen wurde in ein Tor verwandelt und die Abwehr stand so gut, dass den Gegnerinnen kein Tor gelang. In die Pause ging es mit einem 14:0 Vorsprung. Diesen Vorsprung konnten die SG-Mädels auch in der zweiten Halbzeit immer weiter ausbauen und sie beendeten das Spiel schließlich mit 30:1 Toren! Der Sieg wurde dann noch gekrönt mit einem knappen Sieg gegen eine Auswahl an Eltern, die es sich nicht haben nehmen lassen, gegen das Erfolgs-Team anzutreten.  Wir können noch einiges von unseren Kindern lernen!! Alles in allem war es für alle ein gelungener Abschluss! Die E1 beendet die Saison mit 12:4 Punkten und belegt einen sehr guten dritten Tabellenplatz! Insgesamt kann die SG auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, die geprägt war durch eine hohe Trainingsbeteiligung,  unermüdlichen Trainingseifer und einem gewachsenem Teamgeist, gepaart mit einem wirklich sehr engagierten Trainer und einer immer größer werdenden Fangemeinde!! Jetzt geht es in die wohlverdiente Pause, allerdings nicht so lange! Denn die meisten Spielerinnen müssen sich ab der kommenden Saison in der D-Jugend beweisen! Hierfür wünschen wir den Mädels und dem Trainergespann viel Freude, Ausdauer, Nerven und natürlich ganz viel Erfolg!

 

SG Schmelz/Lebach – SG Merchw./Quiersch.  14:20 (HZ 5:13)

Am frühen Sonntagmorgen ,10.15 Uhr, mussten wir gegen die SG Schmelz/ Lebach ran. Alle Mädels an Bord, keine krank und die Woche über gut trainiert gingen wir in das Spiel. Aber waren wir auch richtig wach? Zu Beginn noch nicht so richtig, wir machten es der Heimmannschaft leicht zu Toren zu kommen. In der Deckung fehlte die Zuordnung und so dauerte es bis zur 13. Minute bis wir richtig ins Rollen kamen. Abwehr und Angriff funktionierte ab diesem Zeitpunkt sehr gut und so führten wir zur Hz mit 5:13. In der 2. Hz bauten wir die Führung aus und gewannen die faire Partie mit 14:20. Sehr gut gemacht.Jolina hatte sich noch bereit erklärt das 20. Tor zu werfen um der Mannschaft eine Runde zu spendieren. Vielen Dank.

Tor: Lea Scherer

Feld: Raihana Fouaghla , Gina Carlino , Lea Knapp , Kimberly Podevin , Hannah Dörr , Melina Rohe , Clara Altmeyer , Jolina Durrang , Chiara Dittlinger 

Im Finale der Bank 1 Saar Trophy haben die SG Mädels gegen HSG DJK Marpingen/SC Alsweiler noch den Kürzeren gezogen, das sollte sich dieses Wochenende jedoch ändern. Den Mädels war bewusst, dass es kein einfaches Spiel sein wird und haben sich deswegen mit ihrem Trainer gut vorbereitet. Das war von der ersten Spielminute an zu spüren, die Abwehr stand zu Beginn super, und im Angriff lief es auch gut. Nach 6 Minuten lag die SG mit 5:2 Toren vor. Dieser Vorsprung konnte sogar auf ein 10:3 ausgebaut werden, dank schneller Angriffe und sicherem Abschluss! Gegen Ende der ersten Halbzeit hatte die Abwehr dann ein paar Schwierigkeiten, so konnten sich die Spielerinnen der HSG auf 11:8 Toren ran kämpfen, es wurde wieder spannend! Doch dann zur Halbzeit eine kleine Schrecksekunde, eine Spielerin der HSG verletzte sich in der letzten Minute so sehr, dass sie direkt ins Krankenhaus gebracht werden musste. An dieser Stelle wünscht die SG gute Besserung und schnelle Genesung!! 

In der zweiten Halbzeit konnte die SG an ihre Leistungen aus der ersten Halbzeit anknüpfen, im Angriff sowie in der Abwehr, und zogen so Tor für Tor davon. Es lief wirklich rund! Am Ende gewann die SG deutlich mit 21:12 Toren. Gut gemacht!

Gespielt haben im Tor Lea Scherer;  auf dem Feld: Raihana Fouaghla. Melina Rohe, Gina Carlino, Rania Fouaghla, Clara-Sophie Altmeyer, Kimberly Podevin und Hannah-Lorena Dörr