JSG Merchweiler/Quierschied – Saarbrücken West 20:15 (HZ 9:8)

Mit Saarbrücken West empfingen wir abermals eine gut ausgebildete Mannschaft. Die Gäste gingen auch mit 2:4 in Führung und konnten unsere 9:7-Führung vor und nach der Pause in einen 9: 10-Rückstand umwandeln.
Beide Mannschaft kämpften eifrig – jede Mannschaft wollte es wissen.
Dann hatten unsere Mädels aber 7 gute Minuten mit etwas Fortune, in denen wir uns leicht auf 14:10 absetzen konnten. Das war zu dem Zeitpunkt noch keine Vorentscheidung, aber die Gäste konnten ab dann auf dieser Distanz gehalten werden. Allerdings verlangten sie uns samt Torwart auch alles ab.
Positiv an diesem Spieltag: Die Mädels stellten sich erneut der Herausforderung (im Turnen würde man nach der Übung sagen: „gestanden“). Erneut kamen alle zum Einsatz. Als die Gäste sich in den letzten Minuten in der Defensive zurückfallen ließen, spielte unsere Mädels schönen Angriffshandball: Die Außenspielerinnen machten das Spiel „breit“, die Rückraumspielerinnen stießen in die dadurch entstehenden Lücken, spielten den Ball noch mehrere Stationen weiter und schlossen dann mit Schwung ab. Schöne Mannschaftsleistung.


Es spielten: Angelina Eckert, Lea Knapp, Rania Fouaghla, Cynthia Woll, Lily Jochum, Leni Schultheis, Brooke Cooper, Angelina Neurohr, Jana Ibrahim, Michèle Tietz, Amalia Pfahler.


Fazit aus den 6 Rückrundenspielen (die jeweils 3 bzw. 4 bestplatzierten Teams der Hinrunde der beiden saarländischen Staffeln trafen aufeinander):
1 Spiel deutlich unterlegen, 1 Spiel leicht überlegen, 4 Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe auch offen gehalten mit jeweils knappem Ausgang (6:6 Punkte). Wir sehen aber: Unsere Mädels können mithalten!

SG Brotdorf/Losheim – SG Merchweiler/Quierschied 5:9 (HZ: 3:6)

Unsere bisherige Bilanz gegen Brotdorf/Losheim ist ausgeglichen. Letzten Sonntag waren einige Kinder entschuldigt und so fuhren wir mit gemischten Gefühlen in den Nordwesten.
Aber wer dachte, wir seien verunsichert, der irrte: Selbstbewusst gingen wir vor, begannen schon wieder stark (2:0 und 3:1), ließen dann aber die Gastgeber Luft holen (3:3) und zogen zur Pause wieder leicht davon.
Beide Mannschaften neutralisierten sich durch ihre Deckungsformationen, nach der Halbzeit fiel in 12 Minuten kein einziges Tor.
Die beiden Trainer (diesen Luxus leisten sich die Mädels) sind stolz, denn unsere Mädels konzentrierten sich und spielten diszipliniert: Eine gute Deckungs- und Torwartleistung machten es „hinten“ klar, nach vorne gelangen uns 3 bis 4 sicher abgeschlossene Tempogegenstöße mehr als den Gastgebern – das machte letztlich den Unterschied an dem Tag aus.
Es spielten: Lea Knapp, Angelina Ecker, Lea Bier, Johanna Lorson, Jana Pöhler, Leni Schultheis, Brooke Cooper, Rania Fouaghla, Amalia Pfahler, Helena Dörr, Mara Dörr.

JSG Merchweiler/Quierschied – TV St. Wendel 12:14 (HZ 8:6)

Aber uns gehörten die ersten 15 Minuten: Über 4:0 und 6:1 legten wir vielversprechend los. Aber die
Gäste stellten sich zunehmend auf unser Spiel ein und verkürzten zur Pause auf 8:6. Wir warfen die
letzten 5 Minuten kein Tor mehr.
Nach der Pause legten wir erneut vor: 10:6 nach nur einer Minute. Aber dann Funkstille in unserem
Angriff über 15 Minuten. In dieser Zeit erarbeiteten sich die Gäste den Ausgleich (10:10) und gingen
selbst erstmals in Führung (10:12). Wir waren in dieser Phase nicht konzentriert genug in der Deckung
und hatten im Angriff Pech beim Abschluss.
Die Schlussphase gestalteten wir zwar ausgeglichen, aber die Gäste gaben die Führung nicht mehr ab.
Fazit: In der ersten Halbzeit setzten unsere Mädels einige Dinge aus den letzten Trainingswochen
schon gut um. Daher ging diese Halbzeit auch verdient an uns. Die 2. Halbzeit war geprägt von
unserer 15minütigen Torflaute. Dadurch erreichten wir unser Ziel „15 Tore“ nicht - diese hätten auch
am vergangenen Sonntag für den Sieg gereicht.

Unsere Spielerinnen an diesem Tag: Angelina Eckert, Lea Knapp, Rania Fouaghla, Cynthia Woll, Lily
Jochum, Leni Schultheis, Angelina Neurohr, Helena Dörr, Johanna Lorson, Michele Tietz, Mara Dörr,
Brooke Cooper, Amalia Pfahler, Lea Bier.

JSG Merchweiler/Quierschied – HC Perl 14:8 (HZ 9:3)

Im Spiel zuvor gab es gegen VTZ nichts zu ernten – wir konnten uns überhaupt nicht entfalten. Gegen Perl wollten wir erneut zeigen, dass wir uns entwickeln. Und 15 Tore im Angriff sollten wieder her…..
Unsere Mannschaft zeigte sich gut aufgelegt und in Spiellaune. Die Gäste aus dem Nord-Westen ließen uns etwas Freiraum und den nutzten wir.
Wir begannen (ein)druck(s)voll und legten ein 2: 0 vor. Hier hatten wir schon die Chance, davon zu ziehen. Aber – Sendepause! Uns gelang 6 lange Minuten kein Tor, die Gäste konnten sogar ausgleichen. Upps, alles wieder offen.
Nun arbeitete aber unsere Abwehr wieder etwas konzentrierter, den Rest hielt unsere Torhüterin, die einen guten Tag erwischte. Und schon konnten wir uns innerhalb weiterer 6 Minuten absetzen: 9:2. (14. Minute).
Nach der Pause verkürzte Perl noch einmal auf 9:5, aber Trainer Achim und die Mädels hatten‘s im Griff. Beim 14:7 in der 35. Minute erzielten wir unser letztes Tor, dann stellten wir die restlichen Minuten das Treffen wieder ein.
Eine gute Mannschaftsleistung. Der Sieg hat der Moral gut getan.
Den 4 kranken Mädels gute Besserung!
Unsere Recken an diesem Tag: Brooke Cooper, Lea Knapp, Rania Fouaghla, Cynthia Woll, Lily Jochum, Leni Schultheis, Angelina Neurohr, Helena Dörr, Jana Ibrahim, Lea Bier, Amalia Pfahler, Jana Pöhler, Michèle Tietz, Mara Dörr.

Marpingen/Alsweiler – SG Merchweiler/Quierschied 13:10 (HZ: 8:4)

Vor einer erfreulich großen Zuschauer-Kulisse ging die erste Halbzeit verdient an die Gastgeberinnen: Sie deckten uns enger und spielten als Mannschaft ihre Angriffe nach vorne.
In der 2 Hälfte steigerten wir uns kämpferisch und kamen vermehrt zu Torchancen. Allerdings fanden wir nicht über die gesamte Hälfte zu Disziplin und Mannschafts-spiel. Dennoch sah es beim Stande von 11:10 fast so aus, als könnten wir doch noch einen Punkt entführen – Hoffnung kam auf. Aber die Schlusspunkte setzten die Gastgeberinnen.
Fazit: Die erste Halbzeit unter Wert verkauft, die 2. Halbzeit mit einem Tor Unterschied gewonnen. Insgesamt verloren wir gegen einen gut aufgestellten Gegner.
Unsere Recken an diesem Tag: Angelina Eckert, Lea Knapp, Rania Fouaghla, Cynthia Woll, Lily Jochum, Leni Schultheis, Angelina Neurohr, Helena Dörr, Jana Ibrahim, Johanna Lorson, Lea Bier, Mara Dörr, Brooke Cooper

Auf einige Sternsinger mussten wir verzichten – dennoch konnten wir mit 11 Mädchen antreten.
Einen Schritt weiter sind wir aktuell als unser 1. Gegner HC St. Johann: Wir konnten frei aufspielen und kamen über schöne Ballstaffetten zu vielen Torchancen und gewannen klar mit 11:2.
Die Gastgeberinnen, die ein ähnliches Ergebnis gegen HC St. Johann erzielten, hielten wir im nächsten Spiel in Schach und das Spiel verlief ausgeglichen. Als wir dann aber im vereinbarten Folgespiel erneut aufeinander trafen, konnten wir kaum noch gute Szenen erspielen: Wir rannten uns in der viel zu defensiv eingestellten Abwehr der Gastgeberinnen fest und entwickelten dann keine Ideen mehr.
Aber nicht schlimm: 2 Spiele gewonnen, eins verloren - und: 60 Minuten Spielpraxis gesammelt!

JSG Merchweiler/Quierschied – SG Oberthal/Namborn 18:11 (HZ 10:4)

Die Woche davor wollte es mit der Trainingsbeteiligung nicht so recht klappen. Trotzdem zeigte sich unsere Mannschaft bestens aufgelegt und in Spiellaune. Die Gäste aus dem Norden ließen uns etwas Freiraum und den nutzten wir.
Erneut konnten wir uns auf eine schöne Torwartleistung stützen, insgesamt zeigte sich das Abwehrverhalten auch nochmal etwas konsequenter. Das Zusammenspiel nach vorne war nochmal etwas schneller, direkter, steiler und schnörkellos. Die freien Mädels wurden aufmerksam gesucht und angespielt. Eine gute Mannschaftsleistung. Den kranken Mädels gute Besserung!
Aus dem Pokal sind wir zwar ausgeschieden. Aber in der Punktrunde haben wir aus den 6 Spielen immerhin 10:2 Punkte geholt und mit diesem Spiel auch einen guten Abschluss für die Hinrunde gefunden. So lässt sich gut „überwintern“.

Unsere Recken an diesem Tag: Angelina Eckert, Lea Knapp, Rania Fouaghla, Cynthia Woll, Lily Jochum, Leni Schultheis, Angelina Neurohr, Helena Dörr, Jana Ibrahim, Marie-Luise Bastian, Johanna Lorson

JSG Merchweiler/Quierschied - VTZ Zweibrücken 3:19 (HZ 1:9)

Im fünften Saisonspiel gab es nun gegen den Tabellenführer aus Zweibrücken die erste, nicht unerwartete Niederlage, hatten wir doch schon beim Turnier in Zweibrücken gegen diese starke Mannschaft verloren. Von Anfang an kämpften beide Mannschaften um jeden Ball. Es wurden von unserer Seite aus viele Fehlpässe gemacht und die Doppelpässe gelangen uns auch nicht wie gewohnt. Diese Fehler nutzen unsere Gäste sofort aus. Von 0:1 über 1:9 ging es zum Pausenstand für Zweibrücken. In der zweiten Halbzeit ging es leider wie in der ersten Halbzeit weiter. Der VTZ war einfach zu überlegen. In den letzten 4 Minuten konnten unsere Mädels noch zwei Anschlusstreffer erzielen. Am Ende stand es verdient 3:19 für unseren Gast aus Zweibrücken. Das Endergebnis spiegelt leider nicht den kämpferischen Einsatz von unseren Mädels wieder. Kopf hoch und Krone richten Mädels „ wir gewinnen und verlieren als TEAM“. Ihr zeigt eine super Saison und verlieren ist keine Schande, den aus Niederlagen kann man auch nur lernen.
Gespielt haben: Cynthia Woll, Lea Sophie Knapp, Angelina Ecker, Lea Bier, Johanna Lorson, Leni Schultheis, Brooke Sahra Cooper, Jana Ibrahim, Lily Katharina Jochum, Rania Samira Fouaghla, Marie-Luise Bastian, Helena Dörr, Daisy Rossi
Trainer: Achim Gattermann / Wolfgang Schlicker

Betreuerin: Lisa Dörr

SV Zweibrücken - SG Merchweiler/Quierschied 5:15 HZ 4:8

Das neuformierte Team von Trainergespann Wolfgang Schlicker und Achim
Gattermann baut seine Erfolgsserie aus.
Dieser unerwartete Erfolg ist auf eine sehr gute Trainingsarbeit und
-moral zurückzuführen. Die Mädels sind ebenso wie die Eltern
sehr engagiert und mit viel Spaß und Ehrgeiz bei der Sache. Im Spiel
beim SV Zweibrücken (Handballhochburg im Frauenhandball)
konnten unsere weibl. E-Jugend direkt vorlegen. Alle Spielerinnen samt
Torhüterin Angelina trugen zur Pausenführung bei. Auch die zweite Hälfte
ging an uns. Wir waren geschickter im Nutzen der Torchancen und
verteidigten geschlossener. Eine insgesamt hervorragende
Mannschaftsleistung.
Daisy und Johanna warfen ihre ersten Saisontore. Insgesamt gab es sechs
verschiedene Torschützinnen zu verzeichnen. Toll Mädels, wir
sind stolz auf Euch....
Tor Angelina Ecker Feld Helena Dörr, Cyntia Woll, Lea Bier, Marie-Luise
Bastian, Angelina Neurohr, Lea Knapp, Leni Schultheis, Jana Ibrahim, Rania
Fouaghla, Samira und Daisy Rossi, Mara Dörr, Johanna Larsson

SG Merchweiler/Quierschied - TV St. Wendel 15:11 (HZ 4:7) 

Heute traten unsere Mädels zu ihrem ersten Heimspiel in der Allenfeldhalle gegen unsere Gäste aus St. Wendel an. Leider lief es in der ersten Halbzeit nicht so rund für unsere Mädels und so ging unser Gegner verdient mit 4:7 in die Halbzeitpause. Durch die richtigen und motivierenden Worte unserer beiden Trainer Achim und Wolfgang in der Pause, starteten unsere Mädels in die zweite Halbzeit. Der Knoten war geplatzt ! Selbstbewusst, kämpferisch und mit Leidenschaft schafften es unsere Mädels als Team nach nur 4 Minuten den Ausgleich von 8:8. Danach gab es ein kurzer Schlagaustausch bis zum 9:9 aber dann zogen unsere Mädels davon und gewannen diese Partie verdient mit 15:11.

Mädels wir sind sehr stolz auf euch! Super Teamleistung! Ein besonderes Lob an unsere jüngsten!

Gespielt haben: Brooke Sahra Cooper, Helena Dörr, Mara Sophie Dörr, Lea Bier, Leni Schultheis, Jana Ibrahim, Lea Knapp, Rania Fouaghla, Angelina Ecker, Marie-Luise Bastian, Lily Katharina Jochum, Cynthia Woll,