VT Zweibrücken – SG Merchweiler/Quierschied 15:22 (HZ: 6:10)

Auch die letzte Hürde genommen: Ein Auswärtssieg . Mit nur einer Niederlage beendet unsere weibliche C-Jugend die Saison und wird Meister in der Saarlandliga. Es war eine sehr faire Partie. Leider verletzte sich Lina am Knie. Wir wünschen ihr gute Besserung!

Tor: Selina Kurzenhäuser

Feld:  Rachelle Fouaghla (1), Kira Mager (11), Lisa Schweitzer (1), Anna Gattermann (3), Anesa Hoti (1), Luisa Klimke, Angelina Petschick, Lina Wöffler, Jule Jose (4), Hanna Kubera, Lucy Beenen (1), Lisa Schmidt. Mit auf der Bank: Lara Threm und Lena Becker.

Mit einem gecharterten Bus sind wir angereist: Von den Mädels mit selbst gestalteten Plakaten und orange-farbenen Luftballons geschmückt, von Michael Wöffler mit selbst klebender Folie versehen hatten wir Platz für den Fantross.

Alle fuhren mit. Unterwegs besangen wir den Erfolg mit eigens vom Meistertrainer Gattermann getexteten Liedern aus voller Kehle, rissen das Spiel ab, um dann auf der Heimfahrt erneut mehrstimmig den Bus zum Wackeln zu bringen. Aber zügig und unbeirrt steuerte Meisterfahrer Michael Wöffler die Festlokalität an: Die Gaststätte des Quierschieder Hundevereins – auf saarländische Art „klar gemacht“ von Meistermamma Susanne Gräber. Eine schöne Lokalität bei schönem Wetter und guter Verpflegung. Alle hatten auch noch etwas Zeit. Meistertrainer Achim hielt eine viel beachtete Rede, in der er nochmal jeder einzelnen Meisterspielerin einen persönlichen Saisonverlauf beschrieb und ihre Entwicklung aufzeigte.

Ein toller Abschluss einer schönen Saison. Herzlichen Dank an alle Unterstützer und an die Meistermütter und Meisterväter, die dem Betreuerstab nie eine Bitte abschlugen!

HSG DJK Marpingen/SC Alsweiler  II – SG Merchweiler/Quierschied 12:27 (HZ: 6:13)

Vorletztes Saisonspiel; ein Sieg und die Meisterschaft in der Saarlandliga ist für unsere weibliche C-Jugend vorzeitig gesichert - jetzt bloß nicht patzen!  

Aber es war eine klare Sache. Auch wenn Trainerfuchs Achim nach 17 Minuten eine Auszeit nahm, um ein paar Nachlässigkeiten nachzuschärfen, stand ein Sieg für unsere Mädels nicht zur Disposition. 

Gratulation an unsere Pantherkätzchen: Durchgehalten, zusammengestanden und eine gute Trainingsbeteiligung während der gesamten Saison gezeigt! 

Nun steht noch eine einzelne Auswärtspartie Mitte April an, die den Ausgang im Titelrennen nicht mehr entscheidet. Dieser Spieltag wird für uns ein Feiertag.

Tor: Lena Becker

Feld:  Rachelle Fouaghla, Kira Mager (8), Lisa Schweitzer (3), Anna Gattermann (4), Anesa Hoti, Luisa Klimke, Angelina Petschick (1), Lina Wöffler (3/1), Jule Jose (7), Hannah Kubera (1), Lisa Schmidt, 

 

SG Merchw./Quiersch. – HC St. Johann 25:18 (HZ 11:10)

Die sehr offene Deckung der Gäste lag uns nicht: Wir machten Zuspielfehler und unsere Außenspielerinnen ließen sich zu weit abdrängen, so dass an diesen Punkten von uns wenig Gefahr ausging. In der Deckung waren wir auch nicht konsequent und so war die erste Halbzeit etwas zerfahren und vom Ergebnis her ausgeglichen.

Nach der Pause steigerten wir uns und setzten uns beim 19:13 in der 36. Minute erstmals deutlich ab. Dann ließen wir nichts mehr anbrennen. Beim 23:16 in der 43. Minute war die Vorentscheidung gefallen. 

Ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft in der Saarlandliga. Aber es sind noch 2 Spiele - weiter kämpfen und nicht leichtsinnig werden.

Tor: Lena Becker

Feld: Lina Wöffler (1), Lisa-Marie Schmidt, Rachelle Fouaghla (3), Kira Mager (6), Jule Jose (6), Lisa Schweitzer (2), Anna Gattermann (5), Hanna Kubera, Anesa Hoti, Luisa Klimke, Angelina Petschick, Lucy Beenen (2) 

HC Perl – SG Merchweiler/Quierschried 19:22 (HZ: 9:11)

Am Tag zuvor ein Schlüsselspiel um die Meisterschaft gegen Losheim/Merzig/Brotdorf, in dem wir auf Sieg spielten. Nun, Montag, Nachholspiel gegen Perl. Jetzt bloß nicht patzen!  Und wieder waren wir nicht komplett (den Verletzten gute Besserung!). Aber es galt, Spielpraxis für alle zu sammeln. 

Die Gastgeber haben sich in der Saison gut entwickelt: Läuferisch sehr stark und im Angriff lockten uns die Perler immer wieder aus der Deckung, ohne dass wir sie vom Ball trennen konnten - aus dem Rückraum nicht so stark, aber auf den Außenpositionen versetzten sie uns immer wieder.

So gestaltete Perl in rutschiger Halle die Partie über weite Strecken offen. 

Es war eine sehr faire Partie.

Tor: Lena Becker, Selina Kurzenhäuser

Feld:  Rachelle Fouaghla, Kira Mager (9), Lisa Schweitzer (2), Anna Gattermann (6), Anesa Hoti, Luisa Klimke, Angelina Petschick (1), Selina Kurzenhäuser (1), Lina Wöffler (1), Jule Jose (2)

SG Brotdorf/Merzig/Losheim – SG Merchweiler/Quierschried 19:28 (HZ: 10:15)

Die beiden Tabellenführer gegeneinander; mit dem Sieg für uns: Auswärtssieg, Sieg im direkten Vergleich, für uns nun 2 Punkte Vorsprung bei noch 3 Spieltagen. All diese Beschreibungen zeigen die Bedeutung dieses Spieles. Ob es schon eine Vorentscheidung ist? Nein, denn auch wir dürfen nicht mehr straucheln. Aber es ist eine gute Ausgangsbasis für eine mögliche Meistershaft in der Saarlandliga der weiblichen C-Jugend.

Garant für den Sieg war eine konzentrierte Leistung in der 1. Halbzeit, in der wir fast ausschließlich auf die „Routiniers“ setzten. In der 2. Halbzeit begannen wir vorsichtig mit Einwechslungen, aber die Gastgeber kam über 14:16 und 17:18 gefährlich nahe ran. Sie hatten auch die Chance zum Ausgleich, diese Phase überstanden wir aber mit etwas Fortune. Eine abermalige leichte Korrektur in der Aufstellung durch Trainerfuchs Achim zwang die Gastgeber aber zu mehreren technischen Fehlern in Folge, wir setzten uns auf 17:21 leicht ab und Losheim/Merzig/Brotdorf war geschlagen. Dass in den letzten 8 Minuten der Sieg noch so hoch ausfiel, spiegelt nicht mehr ganz den Spielverlauf.

Gratulation an die Mädels: In angespannter Situation die Nerven behalten, sich nicht beirren gelassen, konzentriert agiert, dagegen gehalten und gut gekämpft! Mens sana in corpore sano.

Tor: Lena Becker

Feld:  Rachelle Fouaghla, Kira Mager (13 – kein Fehlversuch!), Lisa Schweitzer (3), Anna Gattermann (3), Anesa Hoti, Luisa Klimke, Angelina Petschick, Selina Kurzenhäuser, Lucy Beenen, Lina Wöffler (2), Hanna Kubera, Jule Jose (3), Tabea Mager (4).

SG Brotdorf/Merzig/Losheim – SG Merchweiler/Quierschried 19:28 (HZ: 10:15)

Die beiden Tabellenführer gegeneinander; mit dem Sieg für uns: Auswärtssieg, Sieg im direkten Vergleich, für uns nun 2 Punkte Vorsprung bei noch 3 Spieltagen. All diese Beschreibungen zeigen die Bedeutung dieses Spieles. Ob es schon eine Vorentscheidung ist? Nein, denn auch wir dürfen nicht mehr straucheln. Aber es ist eine gute Ausgangsbasis für eine mögliche Meistershaft in der Saarlandliga der weiblichen C-Jugend.

Garant für den Sieg war eine konzentrierte Leistung in der 1. Halbzeit, in der wir fast ausschließlich auf die „Routiniers“ setzten. In der 2. Halbzeit begannen wir vorsichtig mit Einwechslungen, aber die Gastgeber kam über 14:16 und 17:18 gefährlich nahe ran. Sie hatten auch die Chance zum Ausgleich, diese Phase überstanden wir aber mit etwas Fortune. Eine abermalige leichte Korrektur in der Aufstellung durch Trainerfuchs Achim zwang die Gastgeber aber zu mehreren technischen Fehlern in Folge, wir setzten uns auf 17:21 leicht ab und Losheim/Merzig/Brotdorf war geschlagen. Dass in den letzten 8 Minuten der Sieg noch so hoch ausfiel, spiegelt nicht mehr ganz den Spielverlauf.

Gratulation an die Mädels: In angespannter Situation die Nerven behalten, sich nicht beirren gelassen, konzentriert agiert, dagegen gehalten und gut gekämpft! Mens sana in corpore sano.

Tor: Lena Becker

Feld:  Rachelle Fouaghla, Kira Mager (13 – kein Fehlversuch!), Lisa Schweitzer (3), Anna Gattermann (3), Anesa Hoti, Luisa Klimke, Angelina Petschick, Selina Kurzenhäuser, Lucy Beenen, Lina Wöffler (2), Hanna Kubera, Jule Jose (3), Tabea Mager (4).

SG Merchweiler/Quierschried -  SV Zweibrücken  25:12 (HZ: 13:6)

Der drittplazierte SV Zweibrücken trat arg dezimiert an, mindestens eine Leistungsträgerin fehlte – und  trafen auf uns in Komplettbesetzung .  So entwickelte sich nicht die Spitzenpartie, der wir entgegenfieberten und es war eine deutliche Angelegenheit. 

Es war eine sehr faire Partie.

Tor: Lena Becker

Feld:  Rachelle Fouaghla (1/1), Kira Mager (6), Lisa Schweitzer (3), Anna Gattermann (4), Anesa Hoti, Luisa Klimke (2), Angelina Petschick, Lara Threm (3), Selina Kurzenhäuser, Lina Wöffler (2), Hanna Kubera, Jule Jose (4), Lisa-Marie Schmidt 

VTZ Saarpfalz 2 – SG Merchweiler/Quiersch.  30:19 (15:8)

Wir begannen sehr konzentriert und nach gut 4 Minuten führten wir  5:0. Ab dann hielten wir die Gäste ständig auf Distanz. Unsere Stärke an dem Tag war unsere mannschaftliche Geschlossenheit. Zudem machten wir insgesamt nicht sehr viele Fehler. Trainer Achim stellte die Mädels taktisch gut auf und wechselte geschickt. Gratulation an Mannschaft und Trainer!

In einem insgesamt recht fairen Spiel verletzte sich Tabeah – wir wünschen ihr gute Besserung!

Tor: Selina Kurzenhäuser

Feld: Lisa Schmidt, Rachelle Fouaghla (2), Kira Mager (12), Jule Jose (3), Lisa Schweitzer (1), Anna Gattermann (6), Lara Threm (3), Lucy Beenen (1/1), Hanna Kubera (1), Carolin Kirsch (1), Tabeah Mager

 

SG Merchweiler/Quierschried  - Marpingen/Alsweiler II  29:17 (HZ: 14:9)

Erneut innerhalb von 8 Tagen trafen wir auf eine Mannschaft aus dem unteren Tabellendrittel.  Und wieder taten wir uns lange schwer. Das Deckungssystem der Gäste konnte man fast als offene Manndeckung bezeichnen.  Das bietet große Lücken, wir machten aber zu wenig aus dieser eigentlich anfälligen Konstellation. Als wir dann selbst noch in der Abwehr zu lässig dran gingen, glichen die Gäste beim 15:15 erstmals aus (33. Minute). Unsere Nerven lagen für kurze Zeit blank. Aber dann war Schluss mit Experimentieren und Schluss mit Phantasielosigkeit: Die Routiniers in unseren Reihen zeigten in einem deutlichen Schlussspurt bis zum Endstand (die Gäste erzielten in diesen 17 Minuten nur noch 2 Tore), wo der Hammer hängt.

Es war eine sehr faire Partie.

Tor: Lena Becker, Selina Kurzenhäuser

Feld: Rachelle Fouaghla (1), Kira Mager (10), Lisa Schweitzer (1), Anna Gattermann (8), Anesa Hoti, Luisa Klimke (1), Angelina Petschick, Selina Kurzenhäuser, Lina Wöffler (3), Hanna Kubera, Jule Jose (5)

Weibliche Jugend C – SG Brotdorf-Mzg-Hilbringen-Losheim  23:16 (10:8)

Krankheitsbedingt traten wir dezimiert für die Spielgemeinschaft an.  Oje – und das gegen den amtierenden Tabellenführer! Wir begannen aber sehr konzentriert und waren bis zum 5:5 gleichwertig. Dann steigerten die Mädels erneut ihre Disziplin und zogen zum 9:5 davon. Unsere Gäste konnten zur Pause noch leicht verkürzen. Aber wir bekamen eine Ahnung davon, dass Achims Konzept aufgeht. Auch im 2. Durchgang gelangen uns immer wieder aus einer aufmerksamen Abwehr heraus Gegenstoßtore, ein probates Mittel gegen die starke Gäste-Torfrau. Beim 16:14 konnten die Gäste nach einer 5-Tore-Führung letztmalig verkürzen, dann fiel die Vorentscheidung. Kompliment an die Mannschaft – sie hatte an diesem Tag die Herausforderung gut angenommen und dem bisher verlustpunktfreien Tabellenführer die erste Niederlage zugespielt. Nun teilen wir uns den Platz an der Sonne. 

Tor: Lena Becker

Feld: Lina Wöffler (1), Lisa-Marie Schmidt, Rachelle Fouaghla (1), Kira Mager (9), Lisa Schweitzer (2), Anna Gattermann (8), Hanna Kubera, Anesa Hoti, Luisa Klimke, Angelina Petschick, Selina Kurzenhäuser, Lucy Beenen, Tabea Mager (2)