TV Merchweiler – HG Saarlouis 2 23:30 (HZ 10:15)

Tom Paetow war nicht zu halten!

Tom Paetow von der HG Saarlouis erzielte insgesamt 14 Tore und war an diesem Abend ein spielentscheidender Faktor. Die Partie begann ausgeglichen und bis zum 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Dann kam eine starke Phase der HG in der Tom Paetow in verschiedenen Variationen den Ball in das Tor der Panther „hämmerte“. Dies hatte zur Folge, dass die HG zur Halbzeit mit 15:10 führte. In der zweiten Halbzeit war das Spiel wieder ausgeglichener. Durch einfache Fehler und Unkonzentriertheit versäumte es der TVM den Abstand wesentlich zu verkürzen und die HG brachte den Sieg sicher nach Hause. Positiver Aspekt an diesem Abend war der Einsatz von Jonas Will, der nach 13-monatiger Verletzungspause seiner Mannschaft wieder zur Verfügung stand und gleich auf der Mitterückraum-Position Akzente setzen konnte und einige 7-Meter herausholte.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (2), Torben Helfgen (6), Philipp Michel (4), Lukas Will (2), Jonas Will, Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer (1), Andrej Grenz (1), Fabian Gross (2), Tobias Ranft (5), André Holstein.

 

HSG TVA/ATSV Saarbrücken – TVM 40:28 (HZ 20:12)

20 Gegentore pro Halbzeit sind zuviel!

Individuelle Abwehrfehler und mangelnde Abstimmung in der Abwehr verhalfen der HSG über das gesamte Spiel einfache Tore zu erzielen. Nur bis zum 2:2 war das Spiel offen. In dieser Phase verwarf der TVM einen Siebenmeter und einen Tempogegenstoß und versäumte es in Führung zu gehen. Die hohe Fehlerquote der Panther nutzte die HSG aus und setzte sich beim Stande von 10:4 erstmals deutlich ab. Diesen Vorsprung konnten die Hauptstädter noch ausbauen und führten zur Halbzeit mit 20:12. In der zweiten Halbzeit ein ähnlicher Spielverlauf. Zwar konnten die Panther im 2. Durchgang 16 Tore erzielen, da sie aber wieder 20 Gegentore zuließen endete das Spiel mit einem deutlichen 40:28 Sie für die HSG. Für die Panther gilt es jetzt die Kräfte zu bündeln und an die starke Leistungen zum Saisonstart anzuknüpfen. Dann werden auch die Punkte beim nächsten Heimspiel gegen die Saarlouis 2 in der Allenfeldhalle bleiben.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (5), Torben Helfgen (1), Philipp Michel (3), Lukas Will (4), Ruwen Schäfer (1), Ralph Rechkemmer (2), Andrej Grenz (3), Fabian Gross (5), Tobias Ranft (2), André Holstein (2)

 

TV Merchweiler – HSG Ottweiler-Steinbach 25:25 (HZ 12:13)

Nur in den ersten 10 Minuten spielten die Panther eine konsequente Abwehr und Ottweiler tat sich schwer zu Torerfolgen zu kommen. Da der TVM sich aber im Angriff viele unbedrängte Ballverluste und Fehlwürfe leistete konnte man sich nicht entscheidend absetzen und führte beim Stand von 6:4 „nur“ mit 2 Toren. Jetzt schlichen sich einfach Fehler in das Abwehrspiel des TVM ein und Ottweiler konnte quasi mit Halbzeitpfiff mit 13:12 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit ähnliches Spiel beim TVM, individuelle Abwehrfehler und überflüssige Ballverluste waren Grundlage für eine 20:16 Führung der HSG. Doch die Panther wollten sich nicht so einfach geschlagen geben, angeführt von ihrem Kapitän Torben Helfgen kämpfte man sich ins Spiel zurück und erzielten 10 Minuten vor Spielende den Ausgleich zum 21:21. Nun kam es zum offenen Schlagabtausch und 15 Sekunden vor Spielende erzielte der TVM mit einem sehenswerten Kempator von Tobias Bernardi den Ausgleich zum letztendlich gerechten Unentschieden von 25:25.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (6), Torben Helfgen (4), Philipp Michel (4), Lukas Will (4), Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer (2), Andrej Grenz (1), Fabian Gross, Tobias Ranft (4), André Holstein.

TUS Elm-Sprengen - TV Merchweiler 25:31 (HZ 10:15)

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die mitgereisten TVM Zuschauer am Samstagabend beim Spiel gegen den TUS Elm-Sprengen. Vom sicher geglaubten Sieg bis zur drohenden Niederlage war alles dabei gewesen. In der ersten Phase des Spiels legten beide Mannschaften keinen großen Wert auf die Abwehrarbeit, so dass es bis zum 6:6 zu einem munteren Torewerfen auf beiden Seiten kam. Der TVM konzentrierte sich nun besser in der Abwehr und zog mit einem „Zwischenspurt“ auf  7:12 davon. Mit diesem 5-Tore Vorsprung und einem Ergebnis von 10:15 ging man in die Halbzeitpause. Mit Anpfiff zur 2. Halbzeit wieder ein ganz anderes Bild, die Panther zeigten individuelle Abwehrschwächen und die Abstimmung im Abwehrverband ließ zu wünschen übrig. Hinzu leistete sich der TVM viele unbedrängte Fehler im Angriff, so dass der TUS auf 22:20 davonzog! Doch so leicht wollten die Panther die Punkte nicht dem Gegner schenken und kämpften sich angefeuert durch ihre Zuschauer ins Spiel zurück. Die Abwehrarbeit wurde forciert und das Tempospiel nach vorne wieder aufgenommen. Dies brachte den TVM wieder auf die Erfolgsspur und mit einer 3:11 Serie konnte das Spiel letztendlich mit 25:31 deutlich gewonnen werden.

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (5), Torben Helfgen (8), Philipp Michel (3), Lukas Will (2), Ralph Rechkemmer, Andrej Grenz (4), Fabian Gross, Tobias Ranft (7), André Holstein (2),

TV Merchweiler – HC St. Johann Saarbrücken 29:22 (HZ 17:12)

Souveräner Sieg gegen HC St. Johann Saarbrücken

Der TVM kam gut ins Spiel und führte schnell  mit 6:1. Man merkte den Panther an, dass sie dieses Spiel nicht verlieren wollten, und so konnte der HC zwar einige male, wie z. B. beim 13:10 den Abstand verringern, letztendlich hatte er jedoch an diesem Tag nicht wirklich eine Siegeschance. Angeführt von ihrem Kapitän Torben Helfgen hielt der TVM das Spieltempo hoch und konnte mit einer 17:12 Führung in die Pause gehen. Zum Beginn der 2. Halbzeit leisteten sich die Merchweiler Panther im Angriff einige Fehlwürfe und Fehlpässe, so dass der HC auf 22:19 verkürzen konnte. Dann nahm der TVM Angriff aber wieder Fahrt auf und eingeleitet durch zwei sehenswerte Kempatore und einem 6:1 Zwischenspurt, war das Spiel bei 28:22 bereits vorentschieden. Trotz mehrerer kleiner Schwächeperioden gewann der TVM das Spiel souverän mit 29:22. Eine sichtlich zufriedene Mannschaft stimmte nach dem Spiel mit ihren Zuschauern und Trommler das obligatorische „Oh Merchweiler…. ist wundervoll….“ an.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (6), Torben Helfgen (8), Ruwen Schäfer (1), Ralph Rechkemmer (2),  Andrej Grenz (1), Fabian Gross (2), Tobias Ranft (3), André Holstein (1), Philipp Michel (5).

TV Kirkel – TV Merchweiler   32:28 (HZ 12:15)

In Kirkel musste wie immer, ohne Harz am Ball gespielt werden, dies war wohl mit ein Grund für den ein oder anderen Fehlpass und Fehlwurf der Merchweiler Panther. Damit lässt sich allerdings nicht die mäßige Abwehrleistung erklären. In der ersten Halbzeit führte zwar der TVM ständig mit 2 bis 3 Toren, jedoch passte die Abstimmung in der Abwehr nicht, und durch einfaches Auflösen an den Kreis konnte Kirkel einfache Tore erzielen, und blieb dran. Beim Spielstand von 12:15 für die Merchweiler Panther wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit hatte der TVM ähnliche Probleme. Der bei Kirkel eingewechselte Alexander Gros wirbelte die TVM-Abwehr durcheinander und setzte seine Mitspieler als „Vollstrecker“ gut in Szene. So konnte Kirkel beim 20:19 erstmals in Führung gehen, und erzielte in der 2. Halbzeit insgesamt 20 Tore gegen den Tabellensechsten aus Merchweiler. Da die Panther sich auch im Angriff nun einige Fehler erlaubten konnte Kirkel das Spiel mit 32:28 für sich entscheiden.

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (4), Torben Helfgen (6), Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer (2),  Andrej Grenz (3), Fabian Gross, Tobias Ranft (4), André Holstein (2), Philipp Michel (7).

TV Niederwürzbach – TV Merchweiler   35:31 (HZ 19:18)

Vermeidbare Niederlage in Niederwürzbach

Beim Saarlandligaspiel zwischen dem TV Niederwürzbach und dem TV Merchweiler waren die Rahmenbedingungen nicht optimal für die Merchweiler Panther. Neben dem Langzeitverletzten Jonas Will stand an diesem Abend auch sein Bruder Lukas Will wegen Knieproblemen nicht zur Verfügung. Hinzu kamen schwer nachvollziehbare Entscheidungen der Unparteiischen, so dass das Spiel unter keinem glücklichen Stern stand. Das Spiel begann mit hohem Tempo, der TVN ging gleich mit 4:1 in Führung doch die Panther hielten dagegen und konnten immer wieder ausgleichen (17:17, 18:18). Die Abwehr des TVM bewegte sich zwar gut jedoch kam es öfters zu Abstimmungsfehlern, so dass die Niederwürzbacher frei zum Wurf kamen und dies auch nutzten um einfache Tore zu erzielen. In der 2. Halbzeit ähnlicher Spielverlauf der TVN legte gleich los und konnte beim Stand von 24:19 die erste 5 Tore Führung erzielen. Unterstützt durch die zahlreich mitgereisten Zuschauer und Trommler kämpften sich die Panther zwar immer wieder auf 2 bis 3 Tore heran konnten aber das Spiel nicht mehr drehen und unterlagen schließlich mit 35:31.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (3), Torben Helfgen (7), Ruwen Schäfer (2), Ralph Rechkemmer (1),  Andrej Grenz (2), Fabian Gross, Tobias Ranft (8), André Holstein (4), Philipp Michel (4).

 

 

TVM - HC Dillingen/Diefflen 24:25 (HZ 11:12)

Knappe Niederlage im Spitzenspiel!

Im Spitzenspiel der Saarlandliga traf am Sonntagabend in der Allenfeldhalle der TVM auf den HC Dillingen-Diefflen. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, jedoch leistete sich der TVM im Angriff einige Fehlwürfe und konnte 100 %-ige Chancen nicht verwerten. Dies nutzte der HC und ging mit 9:6 in Führung. Gegen Ende der 1. Halbzeit verbesserten die Panther ihr Angriffsspiel und konnten das Spiel zu einer 11:10 Führung drehen. Die letzten beiden Tore erzielte Dillingen und führte zur Halbzeit mit 12:11. In der 2. Halbzeit ähnliche Spielszenen, die Panther verwarfen reihenweise im Angriff die Bälle und der HC baute seine Führung zwischenzeitlich 20:15 auf. Aber wie immer kämpften die Panther sich, unterstützt durch ihre zahlreichen Zuschauer ins Spiel zurück und konnten kurz vor Schluss auf 24:25 verkürzen. Im folgenden Angriff bekam zwar der HC ein 7m zugesprochen konnten diesen aber nicht nutzen, so dass 10 Sekunden vor Schluss nochmals die Panther in Ballbesitz kamen. Der letzte Freiwurf 6 Sekunden vor Schluss konnten die Panther leider nicht mehr für den Ausgleich nutzen und unterlagen knapp dem Tabellennachbarn aus Dillingen.

 

Aufstellung
Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (6), Torben Helfgen (6),  Lukas Will (4),  Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer (2),  Andrej Grenz, Fabian Gross, Tobias Ranft (3), André Holstein, Philipp Michel (3).

VTZ Saarpfalz II - TV Merchweiler I 17:32 (HZ 6:14)

Sonntagabend 20:00 Uhr Pokalspiel in Zweibrücken, sind nicht die optimalen Rahmenbedingungen für die Merchweiler Panther. Man hatte zwar den Gegner jederzeit fest im Griff, jedoch leistete sich der Angriff reihenweise Fehlwürfe, so dass mit einer TVM-Führung von „nur" 14:6 die Seiten gewechselt wurden. In der zweiten Halbzeit ähnlicher Spielverlauf, die Panther führten ständig und wurden von der VTZ nicht wirklich gefährdet. So verlief das Spiel ohne große Höhepunkte und der TVM gewann mit 32:17.

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (3), Torben Helfgen (3),  Lukas Will (1),  Ruwen Schäfer (2), Ralph Rechkemmer (6),  Andrej Grenz (3), Fabian Gross (4), Tobias Ranft (6), André Holstein,   Philipp Michel (4).

TV Merchweiler – HC Schmelz 23:20 (HZ 13:10)

Zu Gast beim TVM war am ersten Freitagspieltag der Saarlandliga, der HC Schmelz. Angeführt von Spielertrainer Martin Rockay und dem Torschützenkönig der letzen Saison Christian Weber, kamen die Gäste in der ersten Halbzeit durch die fahrige Abwehrleistung der Panther zu leichten Toren. Trotzdem konnte der TVM bis zur 25 Minute das Spiel offen gestalten. Nach Umstellung auf eine 4:2 Abwehr, durch Trainer Zeljko Rubil, und Rückraumtore von Tobias Bernardi konnte der TVM auf einen Halbzeitstand von 13:10 davonziehen. Die 2. Halbzeit war geprägt von den starken Torhüterleistungen sowie den vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Zehn Minuten vor Ende des Spiels konnten die Merchweiler Panther einen 5 Tore Vorsprung herausspielen. Dieser Vorsprung wurde souverän heruntergespielt. Am Ende gewannen die Panther mit 23:20 und übernachten auf dem 1. Tabellenplatz.

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (4), Torben Helfgen (4),  Lukas Will (3),  Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer (2),  Andrej Grenz (2), Fabian Gross, Tobias Ranft (5), André Holstein,   Philipp Michel (3)