TV Merchweiler – TV Kirkel 32:25 (HZ 16:13)

 

Heimsieg gegen TV Kirkel

Das Spiel begann ausgeglichen und bis zum 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Panther stabilisierten nun ihre Abwehr, gepaart mit ihrem schnellen Angriffsspiel konnte der TVM auf 15:8 davonziehen. Die letzten 8 Minuten der 1. Halbzeit gehörte aber dem TV Kirkel. Der TVM leistete sich einfache Fehler in der Abwehr und „verschenkte“ viele Bälle im Angriff. Der Vorsprung schrumpfte und man ging bei einem Stand von 16:13 in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit ähnlicher Spielverlauf wie im 1. Durchgang. Zunächst ausgeglichenes Spiel bis zum Stand von 21:18, dann wieder eine Phase in der die Panther das Spiel dominierten und sich in der 52. Spielminute auf ein vorentscheidendes 29:21 absetzen konnten. Danach wieder einige unkonzentrierte Aktionen des TVM durch die Kirkel auf 29:25 herankamen. Es folgte der Schlussspurt der Panther der zu einem ungefährdeten 32:25 Heimsieg führte.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Torben Helfgen (6), Philipp Michel (1), Lukas Will (8),  Ruwen Schäfer (2), Ralph Rechkemmer (2),  Andrej Grenz (2), Fabian Gross (1), Tobias Ranft (8),  André Holstein (2)

TV Merchweiler – SV Zweibrücken 2 36:34 (HZ 19:19)

 

Der SV reiste zwar ohne Zeitnehmer aber mit einer vollbesetzten Auswechselbank und Tim Burkholder (erzielte insgesamt 17 Treffer!) aus der 1. Mannschaft an. Das Spiel begann sehr torreich und in der 1. Halbzeit konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzten. Kurz vor der Halbzeitpause dann der Schock für den TVM, Tobias Bernardi verletzte sich an der Schulter und musste ins Krankenhaus transportiert werden. Wir wünschen Tobias gute Besserung und hoffen, dass er der Mannschaft bald wieder zur Verfügung steht. Bei einem Spielstand von 19:19 wurden die Seiten gewechselt.

 

In der zweiten Halbzeit ähnlicher Spielverlauf wie im 1. Durchgang. Zwar konnten sich die Panther mit 23:20 zunächst etwas absetzten, erlaubten sich aber in dieser Phase einige leichte Fehler. Dies nutzte der SV postwendend und ging seinerseits mit 25:24 in Führung. Angeführt von ihrem Kapitän Torben Helfgen drehte der TVM das Spiel wieder und ging mit 30:29 in Führung. Es folgte eine spannende Schlussphase in der die Merchweiler Panther durch ihr tolles Publikum und die Trommler angefeuert wurden und letztendlich mit 36:34 die Partie verdient gewinnen konnten.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (4), Torben Helfgen (10), Philipp Michel (6), Lukas Will (2),  Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer (6),  Andrej Grenz, Fabian Gross, Tobias Ranft (6),  André Holstein (2).

HSG Dudweiler-Fischbach - TV Merchweiler 24:45 (HZ 11:15)

„Teurer“ Sieg in Dudweiler!

Die Merchweiler Panther konnten mit 42:24 einen klaren Sieg bei der HSG erzielen und dominierten phasenweise das Spiel sehr deutlich. Aber der „Preis“ für diesen Sieg war sehr hoch. Jonas Will verletzte sich kurz vor Spielende an der Schulter und musste noch in der Sporthalle ärztlich behandelt werden. Wir wünschen Jonas gute Genesung und hoffen, dass er der Mannschaft bald wieder zur Verfügung steht.

Das Spiel begann mit einer 2:0 Führung für den TVM als bereits in der 3. Spielminute Ruwen Schäfer von den Unparteiischen äußerst hart mit einer roten Karte vom Spielfeld verwiesen wurde. Dies brachte die Panther etwas aus dem Tritt und die HSG konnte mit 4:2 in Führung gehen. Aber die Panther kämpften sich zurück und gingen mit einer 15:11 Führung in die Halbzeitpause. Die zweite Halbzeit war dann mit einem Ergebnis von 27:13! für die  Panther eine klare Angelegenheit. Der TVM hielt das Tempo hoch, stabilisierte die Abwehr und hatte im Angriff eine gute Chancenauswertung. Die HSG fand keine Mittel mehr dagegenzuhalten und so war das Spiel Mitte der 2. Halbzeit beim Stande von 31:18 für den TVM bereits vor entschieden. Souveräner Sieg für die Panther aber wegen der schweren Verletzung von Jonas hielt sich die Freude nach dem Spiel in Grenzen.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (10), Torben Helfgen (4), Philipp Michel (4), Lukas Will (6), Jonas Will (8), Ruwen Schäfer (1), Andrej Grenz (3), Fabian Gross, André Holstein (6).

TUS Brotdorf - TV Merchweiler 25:28 (HZ 15:11)

Im ersten Saarlandligaspiel 2016 sahen die zahlreichen Zuschauer ein temporeiches Handballspiel in dem die Führung mehrmals hin und her wechselte. Der TVM begann sehr selbstbewusst und lag schnell mit 6:2 in Führung. Doch der TUS Brotdorf hielt dagegen und konnte beim 7:7 zum ersten Mal ausgleichen. Die Panther leisteten sich nun einige Fehler und insbesondere in der Abwehr wurde nicht konsequent genug gespielt. Dies nutzte der TUS aus und konnte mit einer 15:11 Führung in die Halbzeitpause gehen. Direkt mit Beginn der 2. Halbzeit merkte man den Merchweiler Panther an, dass sie dieses Spiel noch nicht verloren geben wollten. Jetzt stand die TVM Abwehr sicher und gepaart mit einer guten Torhüterleistung gelang bereits in der 36. Minute der Ausgleich zum 16:16. Doch der TVM wollte mehr, angefeuert durch ihre lautstarken Zuschauer und Trommler drehten die Panther das Spiel und gingen mit 24:20 in Führung. Die Endphase des Spiels wurde nochmals spannend da durch schwer  nachvollziehbare Entscheidungen der Unparteiischen der TVM phasenweise mit nur 3 Feldspielern spielen musste. Aber die Mannschaft zeigte Moral und kämpfte aufopferungsvoll, so dass beim Stande von 28:25 in der 58. Spielminute die Merchweiler Zuschauer auf der Tribüne bereits „Auswärtssieg“ singen konnten.

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (5), Torben Helfgen (3), Philipp Michel (1), Lukas Will (4), Jonas Will (1),  Ralph Rechkemmer (4), Andrej Grenz (1), Fabian Gross (1), Tobias Ranft (8), André Holstein.

TV Merchweiler – HSG Nordsaar  27:23 (HZ 13:11)

Der TVM kam gut ins Spiel, die Abwehr bewegte sich gut, es wurde ausgeholfen und vor allem um jeden Ball gekämpft. Gepaart mit einer guten Torwartleistung tat sich die HSG schwer Tore zu erzielen. So konnten die Panther schnell mit 5:1 in Führung gehen, und führten in der 17. Spielminute bereits mit 8:3. Der Meisterschaftsfavorit aus Nordsaar hielt dagegen und konnte bis zur Halbzeit auf 13:11 verkürzen. In der 2. Halbzeit ähnliches Spiel, taktisch von Trainer Zeljko Rubil gut eingestellte Panther dominierten phasenweise das Spiel und gingen mit 22:17 in Führung. Der TVM wollte das Spiel nicht mehr aus der Hand geben und konnte, angefeuert von seinen zahlreichen Zuschauern und Trommler das Tempo sogar noch steigern. Beim Spielstand von 27:20 in der 56. Spielminute war das Spiel entschieden. Die Panther ließen es nun „ausrollen“, der HSG gelang es noch etwas „Kosmetik“ zu betreiben und den Abstand auf 27:23 zu verkürzen. Mit souveränem Heimsieg verabschiedeten sich die Panther mit einem lautstarken … OH Merchweiler… von ihren Zuschauern in die Weihnachtspause.

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (5), Torben Helfgen (5), Philipp Michel (1), Lukas Will (1), Jonas Will (6), Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer (2), Andrej Grenz (1), Fabian Gross, Tobias Ranft (5), André Holstein (1).

TV Merchweiler – HG Saarlouis 2 23:30 (HZ 10:15)

Tom Paetow war nicht zu halten!

Tom Paetow von der HG Saarlouis erzielte insgesamt 14 Tore und war an diesem Abend ein spielentscheidender Faktor. Die Partie begann ausgeglichen und bis zum 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Dann kam eine starke Phase der HG in der Tom Paetow in verschiedenen Variationen den Ball in das Tor der Panther „hämmerte“. Dies hatte zur Folge, dass die HG zur Halbzeit mit 15:10 führte. In der zweiten Halbzeit war das Spiel wieder ausgeglichener. Durch einfache Fehler und Unkonzentriertheit versäumte es der TVM den Abstand wesentlich zu verkürzen und die HG brachte den Sieg sicher nach Hause. Positiver Aspekt an diesem Abend war der Einsatz von Jonas Will, der nach 13-monatiger Verletzungspause seiner Mannschaft wieder zur Verfügung stand und gleich auf der Mitterückraum-Position Akzente setzen konnte und einige 7-Meter herausholte.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (2), Torben Helfgen (6), Philipp Michel (4), Lukas Will (2), Jonas Will, Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer (1), Andrej Grenz (1), Fabian Gross (2), Tobias Ranft (5), André Holstein.

 

HSG TVA/ATSV Saarbrücken – TVM 40:28 (HZ 20:12)

20 Gegentore pro Halbzeit sind zuviel!

Individuelle Abwehrfehler und mangelnde Abstimmung in der Abwehr verhalfen der HSG über das gesamte Spiel einfache Tore zu erzielen. Nur bis zum 2:2 war das Spiel offen. In dieser Phase verwarf der TVM einen Siebenmeter und einen Tempogegenstoß und versäumte es in Führung zu gehen. Die hohe Fehlerquote der Panther nutzte die HSG aus und setzte sich beim Stande von 10:4 erstmals deutlich ab. Diesen Vorsprung konnten die Hauptstädter noch ausbauen und führten zur Halbzeit mit 20:12. In der zweiten Halbzeit ein ähnlicher Spielverlauf. Zwar konnten die Panther im 2. Durchgang 16 Tore erzielen, da sie aber wieder 20 Gegentore zuließen endete das Spiel mit einem deutlichen 40:28 Sie für die HSG. Für die Panther gilt es jetzt die Kräfte zu bündeln und an die starke Leistungen zum Saisonstart anzuknüpfen. Dann werden auch die Punkte beim nächsten Heimspiel gegen die Saarlouis 2 in der Allenfeldhalle bleiben.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (5), Torben Helfgen (1), Philipp Michel (3), Lukas Will (4), Ruwen Schäfer (1), Ralph Rechkemmer (2), Andrej Grenz (3), Fabian Gross (5), Tobias Ranft (2), André Holstein (2)

 

TV Merchweiler – HSG Ottweiler-Steinbach 25:25 (HZ 12:13)

Nur in den ersten 10 Minuten spielten die Panther eine konsequente Abwehr und Ottweiler tat sich schwer zu Torerfolgen zu kommen. Da der TVM sich aber im Angriff viele unbedrängte Ballverluste und Fehlwürfe leistete konnte man sich nicht entscheidend absetzen und führte beim Stand von 6:4 „nur“ mit 2 Toren. Jetzt schlichen sich einfach Fehler in das Abwehrspiel des TVM ein und Ottweiler konnte quasi mit Halbzeitpfiff mit 13:12 in Führung gehen. In der zweiten Halbzeit ähnliches Spiel beim TVM, individuelle Abwehrfehler und überflüssige Ballverluste waren Grundlage für eine 20:16 Führung der HSG. Doch die Panther wollten sich nicht so einfach geschlagen geben, angeführt von ihrem Kapitän Torben Helfgen kämpfte man sich ins Spiel zurück und erzielten 10 Minuten vor Spielende den Ausgleich zum 21:21. Nun kam es zum offenen Schlagabtausch und 15 Sekunden vor Spielende erzielte der TVM mit einem sehenswerten Kempator von Tobias Bernardi den Ausgleich zum letztendlich gerechten Unentschieden von 25:25.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (6), Torben Helfgen (4), Philipp Michel (4), Lukas Will (4), Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer (2), Andrej Grenz (1), Fabian Gross, Tobias Ranft (4), André Holstein.

TUS Elm-Sprengen - TV Merchweiler 25:31 (HZ 10:15)

Ein Wechselbad der Gefühle erlebten die mitgereisten TVM Zuschauer am Samstagabend beim Spiel gegen den TUS Elm-Sprengen. Vom sicher geglaubten Sieg bis zur drohenden Niederlage war alles dabei gewesen. In der ersten Phase des Spiels legten beide Mannschaften keinen großen Wert auf die Abwehrarbeit, so dass es bis zum 6:6 zu einem munteren Torewerfen auf beiden Seiten kam. Der TVM konzentrierte sich nun besser in der Abwehr und zog mit einem „Zwischenspurt“ auf  7:12 davon. Mit diesem 5-Tore Vorsprung und einem Ergebnis von 10:15 ging man in die Halbzeitpause. Mit Anpfiff zur 2. Halbzeit wieder ein ganz anderes Bild, die Panther zeigten individuelle Abwehrschwächen und die Abstimmung im Abwehrverband ließ zu wünschen übrig. Hinzu leistete sich der TVM viele unbedrängte Fehler im Angriff, so dass der TUS auf 22:20 davonzog! Doch so leicht wollten die Panther die Punkte nicht dem Gegner schenken und kämpften sich angefeuert durch ihre Zuschauer ins Spiel zurück. Die Abwehrarbeit wurde forciert und das Tempospiel nach vorne wieder aufgenommen. Dies brachte den TVM wieder auf die Erfolgsspur und mit einer 3:11 Serie konnte das Spiel letztendlich mit 25:31 deutlich gewonnen werden.

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff
Feld: Tobias Bernardi (5), Torben Helfgen (8), Philipp Michel (3), Lukas Will (2), Ralph Rechkemmer, Andrej Grenz (4), Fabian Gross, Tobias Ranft (7), André Holstein (2),

TV Merchweiler – HC St. Johann Saarbrücken 29:22 (HZ 17:12)

Souveräner Sieg gegen HC St. Johann Saarbrücken

Der TVM kam gut ins Spiel und führte schnell  mit 6:1. Man merkte den Panther an, dass sie dieses Spiel nicht verlieren wollten, und so konnte der HC zwar einige male, wie z. B. beim 13:10 den Abstand verringern, letztendlich hatte er jedoch an diesem Tag nicht wirklich eine Siegeschance. Angeführt von ihrem Kapitän Torben Helfgen hielt der TVM das Spieltempo hoch und konnte mit einer 17:12 Führung in die Pause gehen. Zum Beginn der 2. Halbzeit leisteten sich die Merchweiler Panther im Angriff einige Fehlwürfe und Fehlpässe, so dass der HC auf 22:19 verkürzen konnte. Dann nahm der TVM Angriff aber wieder Fahrt auf und eingeleitet durch zwei sehenswerte Kempatore und einem 6:1 Zwischenspurt, war das Spiel bei 28:22 bereits vorentschieden. Trotz mehrerer kleiner Schwächeperioden gewann der TVM das Spiel souverän mit 29:22. Eine sichtlich zufriedene Mannschaft stimmte nach dem Spiel mit ihren Zuschauern und Trommler das obligatorische „Oh Merchweiler…. ist wundervoll….“ an.

 

Aufstellung

Tor:   Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (6), Torben Helfgen (8), Ruwen Schäfer (1), Ralph Rechkemmer (2),  Andrej Grenz (1), Fabian Gross (2), Tobias Ranft (3), André Holstein (1), Philipp Michel (5).