HSG Nordsaar - TV Merchweiler 25:24 (HZ 15:13)

Es war das erwartet schwere Spiel, das am Ende knapp verloren ging.

Unser Rückraum Tobias Bernardi fehlte verletzungsbedingt und auch bei der Torwartfrage keine Entwarnung. Vielen Dank hier an Steven Weiler, der sich trotz langer Auszeit bereit erklärte unsere Mannschaft zu unterstützen.

Bis zum 4:4 waren beide Mannschaften gleichauf. Wir bekamen schon in der 7. Minute die erste 2-Minuten-Strafe. Doch schafften wir in dieser Unterzahl wieder das Tor zum 5:5 Ausgleich. In der 9. Minute musste dann wieder ein Spieler von uns den Platz verlassen. In dieser Phase des Spiels, wir hatten immer die Möglichkeit zum Ausgleich, verwarfen wir gleich 2 Siebenmeter und Nordsaar konnte sich erstmals einen 3 Torevorsprung erarbeiten. Wir hielten aber immer dagegen und beim Halbzeitstand von 15:13 war die Partie völlig offen.

Die zweite Halbzeit begann mit 2 Toren von uns und der Ausgleich zum 15:15 war geschafft. Doch wieder dies unnötigen Ballverluste und Nordsaar konnte seinen Vorsprung plötzlich zum 19:15 ausbauen. Die Mannschaft sah sich da schon als sicherer Sieger, doch wir schafften wieder den Ausgleich zum 20:20.

Nun war es ein Fight bis zum Schluss, In dieser Phase bekamen wir die Leistungsträger von Nordsaar Schwab und Boeing nicht in den Griff und Nordsaar konnte immer wieder mit einem Tor die Führung halten. In der 57. Minute gelang Alexander Wolfram wieder der Ausgleich zum 25:25 doch Schwab erzielte den Treffer zum 26:25. In der 58. Minute nahm Trainer Zeljko eine Auszeit und gab die letzten Anweisungen für die Restspielzeit.

Diese wurden auch befolgt und 10 Sekunden vor Spielende erzielte Alexander Wolfram den Ausgleich, der aber von den Schiedsrichtern wegen Rangelei vor dem Tor nicht gegeben wurde. Der dann wegen Behinderung fällige Siebenmeter blieb leider aus. Es gab noch einen Freiwurf nach der offiziellen Spielzeit.

Das wars dann.

Wir mussten die knappe Niederlage dann hinnehmen.

 

Tor: Patrick Greff, Steven Weiler

Feld: Chiristian Czernickiewitz (5), Torben Helfgen, Philipp Henkel (6), Peter Rech (1), Alexander Wolfram (9), Timo Scherer, Philipp Michel, Ralph Rechkemmer (1), Philip Schwan (1), Andrej Grenz, Tobias Ranft (2), André Holstein

 

TV Merchweiler – MSG HF Illtal    30:28 (HZ 18:12)

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende in Brotdorf war unsere Mannschaft auf einen Sieg angewiesen, wollte sie nicht am Tabellenende landen.

Das Spiel begann ausgeglichen. Bis zum 9:9 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Doch dann kam eine ganz starke Phase unserer Panther. 6 Tore in Folge und plötzlich stand es 15:9. Konnte Illtal auch noch zwischenzeitlich Tore erzielen, so ging man trotzdem mit einem komfortablen Vorsprung in die Halbzeitpause. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte fand Illtal kein Mittel unsere torgefährlichen Panther zu stoppen. 

Zwischenzeitlich stand unser alter Merchweiler Handballer Michael Engel zwischen den Pfosten und verhinderte ein ums andere Mal Tore der Illtaler. 

Vielen Dank Michael, dass du in der Notsituation (Dominik Schwindling fällt aus) deiner alten Mannschaft wieder hilfst.

Es sah alles nach einem deutlichen Sieg für unsere Panther aus. 

Dann verletzte sich Tobias Bernardi und musste das Spielfeld verlassen.

Wir waren immer noch im Spiel und bis zum 22:14 war es eigentlich nur noch eine Frage, wie hoch das Spiel gewonnen würde.

Doch wieder einmal kam der Einbruch bei unserer Mannschaft. Illtal erkämpfte sich viele Bälle, kam durch leichte Tempogegenstöße zu Toren und schaffte es bis zur 50. Minute den Vorsprung bis auf ein Tor zu reduzieren. Mussten wir an diesem Abend schon wieder die Punkte dem Gegner überlassen? Doch nein, mit dem letzten Willen kämpften unsere Panther: Sie waren in den letzten Minuten die routiniertere Mannschaft, verhinderten den Ausgleich  und kamen in der 57. Minute wieder zu einem 3 Tore-Vorsprung. Tore von Philipp Henkel und Tobias Ranft brachten uns dann letztendlich doch den verdienten Sieg.

Die Freude war groß, auch wenn das 30. Tor Tobias einen Kasten Bier kostet.

Mit dieser Einstellung müssen wir auch am nächsten Samstag bei der HSG Nordsaar antreten.

 

Tor: Patrick Greff, Michael Engel

Feld: Tobias Bernardi (2), Torben Helfgen (4), Philipp Henkel (5), Christian Czernickiewitz (1), Alexander Wolfram (3), Timo Scherer (4), Ralph Rechkemmer (5), Andrej Grenz (1), Philip Schwan (1), Tobias Ranft (4)

 

TV Merchweiler – HC Dillingen/Diefflen 27:33 (HZ 11:18)

Vor dem Spiel ein paar Negativ-Nachrichten:

Torwart Dominik Schwindling verletzt, Torben Helfgen erkrankt.

Mit dem HC Dillingen/Diefflen stand der Tabellenführer in der Allenfeldhalle auf dem Parkett.

Der Beginn war ausgeglichen: 1:1, 2:2, 3:3 und 4:4 stand auf der Anzeigentafel zu lesen. Doch dann kamen wieder unnötige Ballverluste auf unserer Seite ins Spiel und Dillingen zog auf 6:9 davon. Eigentlich hatten wir das Spiel bis dahin immer noch im Griff, doch plötzlich war bei uns der Faden gerissen und Dillingen konnte seinen Vorsprung auf 11:18 bis zur Pause ausbauen. Einige unverständliche SR-Entscheidungen trugen auch nicht geradedazu bei, dass unsere Mannschaft ihr Spiel ruhig und clever fortführte. Die zweite Hälfte begann dann für unsere Mannschaft wieder besser. Das schnelle Spiel der Mannschaft aus Dillingen wurde unterbunden, wir erzielten ebenfalls leichte Tore und bis zur 37. Minute konnten wir den Vorsprung auf 18:21 verringern.

Unser junger Torwart Pascal Boeckmann war in dieser Phase ein sicherer Rückhalt der Mannschaft.

Sollten wir das Spiel noch drehen können: Nach einem nochmaligen 5 Tore-Rückstand gelang es der Mannschaft durch Tore von Ralph, Tobias und Philip den Rückstand bis auf 2 Tore zu verkürzen.

Am Ende brachten einige leichtsinnige Würfe unserer Mannschaft den Gegner wieder ins Spiel und nach einer tollen zweiten Hälfte standen wir am Ende doch mit leeren Händen da.

Nicht nur der Gegner war an diesem Abend das Problem, sondern auch ……….

Lassen wir es dabei

Tor: Patrick Greff, Pascal Boeckmann

 

Feld: Tobias Bernardi (2), Philipp Henkel (3), Philipp Michel (2), Alexander Wolfram (5), Timo Scherer (1), Ruwen Schäfer (2), Ralph Rchkemmer (6), Philipp Schwan (1), Tobias Ranft (5), André Holstein

SV Zweibrücken 2- TV Merchweiler 30:40 (Hz 16:18)

Saisonstart missglückt. Der nächste schwere Gegner wartete auf unsere Panther.

Zweibrücken, die wieder einmal die Mannschaft mit A-Jugendspielern der Bundesliga gespickt hatte, war der nächste Gegner.

Schwache Zuschauerränge auf beiden Seiten waren nicht auch der Garant für eine Motivation.

Das Spiel begann: 4:0 hieß es nach 3 Minuten. Ein Tor von uns und dann stand 6:1 auf der Anzeigetafel. Sollte sich das Debakel wiederholen? Doch dann kam unsere Mannschaft plötzlich ins Spiel. Es stand es nur noch 7:4 für die Zweibrücker, die an diesem Abend einen sicheren Sieg nach Hause fahren wollten. Zwei Tore in Folge von Timo Scherer und ein tolles Rückraumtor von Tobias Bernardi waren der Garant für einen nur noch 9:7 Rückstand. Unsere Mannschaft spielte souverän und erzielte bis zur Halbzeitpause einen Zweitore-Vorsprung. Bis dahin schon eine Superleistung und von Ermüdungserscheinungen war bei unserer Truppe gegen die „Jungspunts“ aus Zweibrücken nichts zu merken.

Die zweite Hälfte begann dann wieder ausgeglichen. Zweibrücken gelang es aber nicht mehr den Torevorsprung aufzuholen. Unsere Panther kämpften um jeden Ball und ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. 21:28 hieß es nach der 48. Minute. Das Spiel war gelaufen.

Dominik Schwindling im Tor war dann auch eine Bank. Patrick Greff hielt auch noch einen Siebenmeter und unsere Mannschaft hatte an diesem Abend den Gegner voll im Griff.

Ein 40:30 Sieg gegen die Bundesliga A-Jugend (2. Mannschaft SV Zweibrücken) ist schon ein toller Erfolg.

Glückwunsch an unsere tolle Truppe. Weiter so!!!

Tor: Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (9), Torben Helfgen (2), Philipp Henkel (7), Alexander Wolfram (3), Timo Scherer (6), Ralph Rechkemmer (4), Andrej Grenz (2), Tobias Ranft (7), Ruwen Schäfer, Philip Schwan, André Holstein

 

Nach einer langen Pause und guter Vorbreitung, war heute unser erstes Saisonspiel. Zu Gast im Pantherkäfig,

war die HSG TVA/ATSV Saarbrücken. Die Gäste hoch motiviert, ging es gleich zur Sache. Unsere Jungs konterten

und konnten während der 1. Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel zeigen. Unsere Abwehr stand und es wurde ein

ein Spiel auf Augenhöhe gezeigt. Wir gingen mit einem Stand von 16:15 in die Pause. 

Leider konnten die Panther in der 2.Halbzeit ihre Leistung nicht mehr so abrufen und so konnten sich die

Saarbrücker mit leichten Toren einen Vorsprung erarbeiten. Wir hatten keinen Druck mehr im Angriff und so hieß

es beim Abpfiff 27:34 für den ATSV. 

Am Samstag, geht es nun zum SV Zweibrücken, dann hoffentlich ein Auswärtssieg!

 

Es spielten:

Im Tor: Dominik Schwindling, Patrick Greff

 

Tobias Bernardi(2), Torben Helfgen(2),Philipp Henkel(4), Alexander Wolfram(9), Tobias Ranft(3), Andre Grenz, Ruwen Schäfer(3),

Philip Schwan(3), Andre Holstein, Ralph Rechkemmer(1), Timo Scherer

TV Merchweiler – TUS Brotdorf 29:33 (Hz 12:16)

Letzter Spieltag für unsere Panther!

Mit dem TUS Brotdorf kam eine Mannschaft, die in dieser Runde auch vom Verletzungspech stark betroffen war. So ist auch der Tabellenplatz des TUS zu erklären.

Wir kamen eigentlich überhaupt nicht richtig ins Spiel. Trotz der Führung zu Beginn, ließen wir viele freie Torchancen aus und Brotdorf schaffte dann die Führung zum 12:16 in der Halbzeitpause. Es war immer eine enge Partie und wir hofften dann doch noch auf Wende. Nachdem in der zweiten Hälfte Brotdorf seinen Vorsprung auf 15:20 ausbauen konnte, gelang uns wieder ein Herankommen zum 22:24. Aber wie auch in den voran gegangenen Spielen kamen wir ohne eine Verletzung nicht aus. Ralph musste das Spielfeld verlassen und unser Restkader kämpfte dann aufopferungsvoll. 

Es war an diesem Abend nicht mehr drin.

Eine Saison mit Höhen und Tiefen ist zu Ende.. Wir starteten gut und hatten auch gleich ein gesichertes Punktekonto. Dann kam das Verletzungspech hinzu und am Ende ist Mannschaft und Trainer froh, dass die Saison zu Ende ist.

Der 7. Tabellenplatz ist zufriedenstellend.

 

Tor: Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (3), Torben Helfgen (5), Ruwen Schäfer (3), Ralph Rechkemmer (2), Philipp Michel (4), Andrej Grenz (4), Fabian Groß (5), Andreé Holstein (3)

 

HSG Nordsaar – TV Merchweiler 32:22 (Hz 16:16)

Das Spiel begann für Nordsaar nach Maß. Unsere kleine Rumpfmannschaft hatte bis zum 7:2 keine Chance. Marcel Becker, der in der nächsten Saison nach Illtal wechselt, brachte die Mannschaft richtig ins Spiel. Doch so leicht wollten sich unsere Panther dann doch nicht ergeben und es entwickelte sich ein tolles Spiel in der ersten Hälfte. Der Vorsprung der Nordsaar schmolz zusehends. Sie hatte kein Mittel gegen unsere Angriffsspieler, Torben brachte Tobias und Ralph richtig ins Spiel und sie erzielten schöne Tore. So schafften wir aus einem 7:2 Rückstand bis zur Halbzeit ein Unentschieden.

Das wars dann aber auch. Der Kräfteverschleiß war für unsere 7 Feldspieler doch zu groß. Nordsaar erzielte 4 Tore in Folge, wir kamen wieder bis zum 23:20 heran und es wäre bestimmt auch ein knappes Ergebnis drin gewesen.

Doch in der 40. Minute musste verletzungsbedingt Tobias Bernardi und in der 50. Spielminute auch noch Ralph Rechkemmer das Feld verlassen, so dass der Rest der Mannschaft nur noch Schadensbegrenzung machen konnte.

Trotzdem großes Kompliment für das tolle Spiel in der ersten Hälfte.

Jetzt kommt zum letzten Spiel am 23.04. noch der TUS Brotdorf mit unserem früheren Spieler Till Bost in die Allenfeldhalle und unsere Panther werden froh sein, dass diese Saison zu Ende ist.

Tor: Patrick Greff

 

Feld: Tobias Bernardi (7), Torben Helfgen (6), Philipp Michel (2, Ralph Rechkemmer (4), Ruwen Schäfer, Andrej Grenz (2), Fabian Groß (1), André Holstein  

HC Schmelz – TV Merchweiler 37:29 (HZ  21:12)

Auch beim Nachholspiel in Schmelz gab es für unsere Mannschaft keine Entwarnung. Torwart Dominik ist immer noch krank und es fehlte auch Fabian, der noch mit der Bundeswehr in München ist. Damit unsere Mannschaft nicht nur mit einem Auswechselspieler antreten musste, nominierte der Trainer noch Christoph und Pascal aus der zweiten Mannschaft.

In einer fast leeren Halle wollte unsere Mannschaft anscheinend keinen Handball spielen, denn wie anders ist es zu erklären, dass wir beim 7:1 das erste Tor erzielten. Die Spieler von Schmelz, allen voran Christian Weber und Alexander Kundi, konnten Tore werfen wie sie wollten, es gab keinerlei Gegenwehr. Vorne gelang uns überhaupt nichts und die paar mitgereisten Fans stellten sich auf ein Debakel ein.

Nachdem Torben umd Ralph die Spieler Weber und Rokay aus dem Spiel nahmen, lief es plötzlich besser für uns. Jetzt kämpften wir auch, erzielten ein ums andere Tor und kamen besser ins Spiel. Die beste Phase hatten wir gleich zu Beginn der zweiten Hälfte. Doch diesem 7 Tore Rückstand liefen wir immer hinterher.

Zwei tolle Tempogegenstösse wurden dann auch noch verworfen und Schmelz konnte das Spiel weiter kontrollieren.

Es war in der zweiten Hälfte zwar eine ausgeglichene Partie, bei dem wir jedoch den hohen Anfangsrückstand gegen den derzeitigen Tabellenvierten in keiner Phase kompensieren konnten.

Der nächste Gegner Nordsaar - derzeit noch Aufstiegsaspirant - wird unserer Mannschaft das Leben auch nicht leichter machen.

Auf geht’s Panther die beiden letzten Spiele der Saison werdet ihr auch noch schaffen.

Tor: Patrick Greff

 

Feld: Tobias Bernardi (4), Torben Helfgen (7), Philipp Michel (4), Ruwen Schäfer (2), Ralph Rechkemmer (7), Andrej Grenz (1), André Holstein (3), Christoph Wagner (1), Pascal Duez   

HG Saarlouis 2 – TV Merchweiler  40:26 (HZ 19:13)

 

Mit gemischten Gefühlen trat unsere immer noch dezimierte Mannschaft in Saarlouis an. Tobias Ranft fällt definitiv bis Saisonende aus, Torwart Dominik fehlte krankheitsbedingt und Fabian Gross kam von einem Bundeswehrgang extra aus München (natürlich mit Verspätung) angereist. Damit wenigstens etwas ausge-wechselt werden konnte, nahm Zeljko noch Dominique aus der zweiten Mannschaft mit.

Saarlouis 2 hat viele Gesichter. Die Wochenspiele bestreiten immer meistens die RPS-Spieler, da sie spielfrei sind. So auch an diesem Freitagabend. Schulz und Walz hätten das Spiel auch alleine entscheiden können.

Unsere Panther begannen jedoch sehr konzentriert, führten schnell mit vier Toren zum 4:8 und die erste Viertelstunde gehörte uns. Patrick Greff im Tor, der die nicht leichte Aufgabe an diesem Abend übernehmen musste, war ein sicherer Rückhalt und parierte sogar den ersten Siebenmeter der Hausherren. Schöne Tore erzielte dieser Phase auch Ruwen Schäfer von außen und überlistete den Torwart von Saarlouis ein ums andere Mal. Doch schon Mitte der ersten Hälfte merkte man, dass unsere Spieler nicht richtig fit sind und Saarlouis kam jetzt besser ins Spiel, nutzte unsere Schwächen aus, konnte aus einem schönen Vorsprung heraus das Blatt wenden und ging bis zur Pause selbst mit 4 Toren in Führung. Nach der Pause fanden wir nicht mehr ins Spiel, die Mannschaft aus Saarlouis kam immer wieder zu vielen leichten Toren und nur noch ab und zu blitzte unser Können auf. Tobias Bernardi war jetzt treffsicher und erzielte schöne Tore aus dem Rückraum, was aber am Ergebnis trotzdem nicht viel änderte. Auch wenn wir manchmal nur gegen 4 spielten, gelang es uns an diesem Abend nicht, davon zu profitieren.

Diese hohe Niederlage schmerzt wohl, war aber am Freitag nicht zu vermeiden. 

Der Schluss der bisher gut gelaufenen Saison wird für unsere Panther nicht einfach, denn schon am nächsten Dienstag müssen wir nach Schmelz, die uns die Punkte sicherlich auch nicht kampflos überlassen wollen.

Unterstützung ist auch hier notwendig.

 

Tor: Patrick Greff, Tobias Roth

Feld: Tobias Bernardi (6), Torben Helfgen (7), Philipp Michel (2), Ruwen Schäfer (4), Ralph Rechkemmer (2), Andrej Grenz (2), Fabian Groß, André Holstein (3), Dominique Cartus 

 

TV Merchweiler - HSG Saarbrücken    23:23 (HZ 11:14)

Die Serie der Ausfälle reißt nicht ab. Am Wochenende fiel auch noch Tobias Bernardi krankheitsbedingt aus. Torben Helfgen konnte wieder eingesetzt werden und Trainer Zeljko nominierte deshalb auch noch Tobias Schwindling von der zweiten Mannschaft in den Kader. Mit der hohen Niederlage bei den Hauptstädter im Rücken, begann unser Team voll motiviert und konnte sich eine 6:4 Führung herausspielen. In dieser Phase waren Dominik Schwindling im Tor und als überragende Vollstrecker Torben und Tobias die Garanten. Doch Saarbrücken wollte mehr und nach einem 6:6 Ausgleich konnten wir in der ersten Hälfte keine Führung mehr erzielen und mussten mit einem 11:14 Rückstand in die Pause gehen. Das Pech war uns weiterhin hold, Ralph Rechkemmer und Tobias Ranft konnten verletzungsbedingt nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen und es sah alles nach einer - wieder einmal - vorprogrammierten Niederlage gegen die Hauptstädter aus.
Die zweite Hälfte begann dann auch mit 3 Toren in Folge für den Gegner zum 11:17, bevor wir  den ersten Torerfolg verbuchen konnten. Doch dann mobilisierte unser Rumpfkader alle Kräfte und schaffte beim 19:19 erstmals den Ausgleich. Fabian Groß und Tobias Schwindling setzten in dieser Phase bei der Mannschaft die Impulse und immer wieder Dominik Schwindling im Tor ließen unsere Fans hoffen, dass unsere Mannschaft doch noch den Sieg schaffen würde. Dann wieder zwei Tore in Folge für die Gegner, die sich dann schon, nachdem nur noch 8 Minuten zu spielen waren, in Sicherheit zu einem Sieg fühlten. Doch unsere Panther steckten an diesem Abend nicht auf, kämpften bis zum Schluss, schafften den Ausgleich zum 22:22 und 23:22. Jeder wusste in den letzten 2 Minuten kann die HSG lediglich noch in Unentschieden herausholen, was dann auch gelang.
Am Ende wäre auch noch der knappe Sieg für uns möglich gewesen, doch das Unentschieden war an diesem Abend für uns wie ein Sieg. Kompliment an die ganze dezimierte Truppe, die an diesem Abend alles gegeben hat. Die Zuschauer würdigten dies auch mit viel Applaus. Das Ende der Saison wird nicht einfach, Tobias Ranft fällt mit Sicherheit aus und wir wünschen ihm gute Besserung. Hoffen wir, das Tobi Bernardi und Ralph Rechkemmer beim nächsten Spiel wieder zur Verfügung stehen.

Tor: Dominik Schwindling
Feld: Torben Helfgen(5), Philipp Michel(3), Ruwen Schäfer(2), Ralph Rechkemmer(1), Andrej Grenz(2), Fabian Groß(3), Tobias Ranft(5), Tobias Schwindling(2), André Holstein