HG Saarlouis 2 – TV Merchweiler  32:27 (HZ 12:14)

Was für ein Spiel:

Wir hatten mit den Ausfällen von Ralph Rechkemmer, Tobi Bernadi, Philiipp Henkel und Michael Jünke schon wieder keinen kompletten Kader zur Verfügung. Tobi Ranft erzielte das erste Tor für unsere Panther, Die "Nächsten" der HG Saarlouis erzielten wohl den Ausgleich zum 1:1, doch dann lief es gut für uns. Eine 1:4 und 4:7 Führung stand zwischenzeitlich auf der Anzeigentafel. Wir waren gut im Spiel, bis zur Halbzeit gelang es Saarlouis nicht in Führung zu gehen. Auch nach der Halbzeit erzielte Christian das Tor zum 12:15 und wieder durch ein Tor von Christian war der Spielstand nach 36 Minuten 15:19. Wir hatten das Spiel bis zur 40. Minute voll im Griff und die wenigen am Freitagabend mitgereisten Zuschauer, darunter unser treuer Fan Altbürgermeister Walter Dietz, waren bis dahin zufrieden. 

Nachdem wir in der 40. Minute nur 4 Feldspieler hatten, erzielte die „Nächsten“ von der HG Saarlouis den Ausgleich zum 21:21. Dann lief bei uns nichts mehr zusammen. Die Abwehr war nicht mehr aggressiv genug und Lars Scholly erzielte ein ums andere Rückraumtor ohne Gegenwehr von uns. Im Angriff hatten wir jedoch immer noch unsere Chancen, kamen durch ein schönes Tor von Philipp Michel auch auf 24:23 heran, doch es wurden zu viele leichtsinnige Torwürfe und freie Bälle vergeben. Mit vier Toren in Folge drehten die Saarlouiser dann das Ergebnis und unsere Motivation war hin. 

Schade, es wäre ein Leichtes gewesen, trotz der dünnen Personaldecke, an diesem Abend die Punkte aus der Stadtgartenhalle zu entführen.

Tor: Alexander Albert, Pascal Boeckmann

Feld: Philipp Michel (1), Torben Helfgen 1, Christian Czernickiewitz (11), Alexander Wolfram (5), Timo Scherer (4), Ruwen Schäfer, Andrej Grenz (2), Philip Schwan, Tobias Ranft (3)

 

Das nächste Heimspiel findet wieder an einem Freitag statt.

TV Merchweiler – HSV St. Ingbert

Freitag, 09.12.2016 – 20.oo Uhr – Allenfeldhalle  

TV Merchweiler – HSG Ottweiler/Steinbach 35:26 (HZ 19:14)

Ein kleines Schlüsselspiel für unsere Mannschaft. Gegen den Tabellenletzten mussten die Punkte her, es wird sonst immer schwerer.

Vor dem Spiel zuerst einmal eine herzliche Gratulation an unseren, wie sagt man so schön „Alt Merchweiler Handballer-Spieler Torben Helfen“, der am Freitag mit Nathalie den Bund der Ehe einging. Schön, dass er für dieses wichtige Spiel trotzdem zur Verfügung stand,

Unsere Mannschaft war an diesem Abend hellwach, Das erste Tor gelang Philipp Michel (in dieser Saison Aushilfsspieler wenn Not am Mann ist). Die HSG Ottweiler braucht unbedingt Punkte, um den Klassenerhalt zu sichern. Sie waren auch voll motiviert und schafften den Ausglich zum 2:2. Das wars aber dann auch. Unsere Mannschaft war bis zum 6:5 immer auf Augenhöhe, doch dann waren Tore durch Torben Helfgen und an diesem Abend überragenden Timo Scherer sowie Tobias Ranft immer wieder der Gerant, dass Ottweiler keine Chanse hatte, den Vorsprung zu verkürzen. Wenn auch in unserer Abwehr nicht immer alles „rund“ lief, gelang es dem Gegner in keiner Phase unseren am Ende deutlichen Sieg zu gefährden. 

Die Stimmung war  gut, die Mannschaft freute sich über den Sieg und wir hoffen, dass auch unsere verletzten Spieler Philipp Henkel und Ralph Rechkemmer bald wieder der Mannschaft zur Verfügung stehen.

 

Tor: Michael Jünke, Alexander Albert

Feld: Torben Helfgen (6), Peter Rech, Christian Czernickiewitz (4), Alexander Wolfram (3), Timo Scherer (8), Ruwen Schäfer (2), Philipp Michel (2), Andrej Grenz (2), Philip Schwan, Tobias Ranft (8)

 

TUS Elm/Sprengen - TV Merchweiler 20:23 (HZ 10:10)

Auswärtssieg!

Gegen den unmittelbaren Tabellennachbar, der von Marco Recktenwald trainiert wird, mussten 2 Punkte her, wollte man in der Tabelle nicht weiter abrutschen.

Ausser Ralph Rechkemmer waren wieder alle Spieler einsatzfähig.

Das Spiel begann dann zuerst mal wieder ziemlich torarm. Philipp Henkel erzielte das 1. Tor und erst in der 8. Minute  gelang Elm der Ausgleich zum 1:1. 

Eigentlich hätten wir in der ersten Hälfte die Partie schon locker für uns entscheiden können, denn Elm fand kein Mittel gegen unsere bis dahin sichre Abwehr und bekam ein ums andere Mal Zeitspiel angezeigt. Doch immer wieder scheiterten wir am Elmer Torwart Barthel, der seine Mannschaft im Spiel hielt. So wurde plötzlich aus einer 3-Tore-Führung der Gleichstand zum 10:10. Dann war Halbzeit.

Die zweite Hälfte einer äußerst fairen Partie (bis dahin lediglich 5 Verwarnungen und noch keine Zeitstrafe), die auch von dem SR-Gespann Gräf sicher geleitet wurde, begann ähnlich.

Jetzt gelang es uns nicht mehr einen Vorsprung herauszuholen, Elm gelangen meistens Tore vom Kreis und wir konnten immer nur Tore zum Ausgleich erzielen. 

In der 53. Minute lautete der Spieltand 18:18. Doch der Kampfgeist bei unseren Panthern war an diesem Abend da. Sie wollten die Punkte nicht in Elm lassen. 

Ein schönes Tor von Aussen durch Andrej Grenz und 2 Tore in Folge durch Tobias Ranft brachten uns in der 56. Minute doch einen kleinen beruhigenden Vorsprung zum 21:18. Elm bekam in dieser Phase einen Siebenmeter zugeprochen, der aber wegen Übertreten nicht gegeben wurde. Eine bis dahin faire Partie wurde dann doch noch etwas ruppig, denn in der 57. Minute mussten die Unparteiischen gleich 3 Spieler von Elm vom Feld schicken. In den verbleibenen 2 Minuten gelangen dem TVM sowie dem TUS Elm noch jeweils 2 Tore, so dass der Endstand mit 3 Toren bestehen blieb.

Unsere beiden Torhüter Michael Jünke und Alex Albert waren ein Rückhalt der Mannschaft und vereitelten oft sichere Tore. 

So ist dieser knappe, aber verdiente Sieg, hoffentlich ein gutes Zeichen für die nächsten Spiele. 

Am nächsten Wochenende hat die Mannschaft spielfrei und dann steht die Begegnung gegen den derzeit Tabellenletzten Ottweiler in dem Merchweiler Pantherkäfig an. Mit Sicherheit keine leichte Aufgabe, die aber mit unserer tollen Zuschauerunterstützung zu lösen ist.

Tor: Michael Jünke, Alex Albert

Feld: Tobias Bernardi, Torben Helfgen (4), Philipp Henkel (2), Philipp Michel, Alexander Wolfram (3), Timo Scherer, Ruwen Schäfer (2), Christian Czernickiewitz (4), Andrej Grenz (2), Philip Schwan, Tobias Ranft (6) 

 

TV  Merchweiler- HC Schmelz   21:21 (9:12)

 

Nach den letzten Spielen und unseren verletzungsmäßigen Ausfällen sollte heute gegen den HC Schmelz ein Sieg her.

Beide Mannschaften waren in der ersten Hälfte nicht gerade torgefährlich und konnten sich nicht richtig in Szene setzen. Eine postive Nachricht auf unserer Seite, Tobias Bernardi war wieder einsatzfähig, doch dafür fiel unser starker Rechtsaußen Ralph Rechkemmer verletzungsbedingt aus.

Das Spiel war für ein Saarlandligaspiel mit nur wenigen Toren nach 20 Minuten (5:6) nicht gerade das High Light.

Schmelz kam immer nur durch schlechte Abwehrarbeit von unserer Mannschaft zu Toren und unserer Mannschaft gelang es nicht, mit Ruhe und Cleverness die eigenen Tore zu erzielen, So war der Halbzeitstand mit 3 Toren Vorsprung für den Gegner nicht das was wir uns vorgenommen hatten.

Die zweite Hälfte  begann besser. 3 Tore in Folge für unsere Panther und der Ausgleich zum 13:13 konnte bejubelt werden. So verlief die gesamte 2. Hälfte, 1 Tor vor, Ausgleich, 1 Tor zurück. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. In der 58. Minute beim Stande von 20:20 bekam Schmelz eine 2-Minutenstrafe und in der 59. Minute gelang unserer Mannschaft dann wieder ein Führungstreffer zum 21:20. Die Hoffnung keimte auf, dass wir das Spiel doch noch knapp gewinnen. 5 Sekunden vor Ende nahm der Trainer von Schmelz eine Auszeit. Da verpasste es unsere Mannschaft den Werfer anzugreifen und Martin Rockay erzielte mit dem Schlusspfiff das 21. Tor, unhaltbar für unseren Torwart Michael Jünke. 

Fazit: Nicht einen Punkt gewonnen, sondern am Schluss den Sieg verschenkt.

 

Tor: Michael Jünke, Alexander Albert

Feld: Tobias Bernardi (3), Torben Helfen (2), Philipp Henkel (4), Peter Rech, Alexander Wolfram (4), Timo Scherer, Ruwen Schäfer (1), Christian Czernickiewitz (6), Andrej Grenz (1), Tobias Ranft, André Holstein, Philipp Michel

TV Merchweiler – TV Niederwürzbach 23:35 (HZ 10:19)

 

Wir mussten immer noch ohne unseren verletzten Rückraumspieler Tobias Bernardi auskommen und auch auf den verletzten Torwart Dominik Schwindling verzichten.

Es ist uns aber gelungen mit Michael Jünke, der schon früher beim TVM spielte, kurzfristig einen Ersatz zu finden. Auch die Freigabe für Alexander Albert ist jetzt perfekt. So sollte das Torwartproblem im Moment gelöst sein.

Und nun zum Spiel: An diesem Abend waren die Panther nicht in Bestform.

Der Tabellenführer trat hochkarätig besetzt an und wollte die Punkte auf jeden Fall aus der Allenfeldhalle entführen. Der Beginn des Spiels war ausgeglichen. Bis zur 17. Minute konnte sich der TVN jedoch schon einen 4-Tore-Vorsprung erarbeiten  Trotz der Manndeckung von David Leffer durch unseren flinken Timo Scherer, gelangen dem TVN immer wieder leichte Tore.

Unsere Würfe waren oft unkontrolliert und Niederwürzbach nützte das dann gnadenlos zu Tempogegenstößen aus. Auch eine Auszeit bereits in der 15. Minute half nichts. So zog der TVN Tor um Tor davon, wir fanden an diesem Abend kein Mittel  das Ergebnis zu verkürzen. Zwei Zeitstrafen (27. Und 28. Minute) waren auch nicht gerade dienlich.

So wurden dann beim 10:19 die Seiten gewechselt.

Nach der Pause gelang dem TVN wieder das erste Tor, doch durch Tore von Philipp und Tobias konnte der Rückstand gehalten werden.

Dann wieder 2-Minutenstrafen für Philipp, Torben und Andrej und kurzzeitig waren wir nur mit 3 Mann auf dem Spielfeld. Acht Zeitstrafen (gegenüber 5) standen für uns zu Buche. Auch die Siebenmeterausbeute fiel zu Gunsten des TVN aus (4 zu 1).

Niederwürzbach wusste, dass das Spiel an diesem Abend locker über die Bühne gebracht werden konnte. Der Vorsprung wuchs zeitweise auf 15 Tore und am Ende war das Schlussergebnis mit 23:35 nur noch Alex Wolfram zu verdanken, der 3 Tore in Folge erzielte.

Gegen den Tabellenführer kann man verlieren, doch wir müssen uns jetzt auf die nächsten Spiele konzentrieren.

Am Sonntag 06.11. ist der HC Schmelz in der Allenfeldhalle zu Gast. 

 

Tor: Patrick Greff, Michael Jünke

Feld: Christian Czernickiewitz (1), Torben Helfgen (1), Philipp Henkel (6), Peter Rech (1), Alexander Wolfram (5), Timo Scherer (4), Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer, Andrej Grenz (1), Philip Schwan, Tobias Ranft (4), André Holstein

HSG Nordsaar - TV Merchweiler 25:24 (HZ 15:13)

Es war das erwartet schwere Spiel, das am Ende knapp verloren ging.

Unser Rückraum Tobias Bernardi fehlte verletzungsbedingt und auch bei der Torwartfrage keine Entwarnung. Vielen Dank hier an Steven Weiler, der sich trotz langer Auszeit bereit erklärte unsere Mannschaft zu unterstützen.

Bis zum 4:4 waren beide Mannschaften gleichauf. Wir bekamen schon in der 7. Minute die erste 2-Minuten-Strafe. Doch schafften wir in dieser Unterzahl wieder das Tor zum 5:5 Ausgleich. In der 9. Minute musste dann wieder ein Spieler von uns den Platz verlassen. In dieser Phase des Spiels, wir hatten immer die Möglichkeit zum Ausgleich, verwarfen wir gleich 2 Siebenmeter und Nordsaar konnte sich erstmals einen 3 Torevorsprung erarbeiten. Wir hielten aber immer dagegen und beim Halbzeitstand von 15:13 war die Partie völlig offen.

Die zweite Halbzeit begann mit 2 Toren von uns und der Ausgleich zum 15:15 war geschafft. Doch wieder dies unnötigen Ballverluste und Nordsaar konnte seinen Vorsprung plötzlich zum 19:15 ausbauen. Die Mannschaft sah sich da schon als sicherer Sieger, doch wir schafften wieder den Ausgleich zum 20:20.

Nun war es ein Fight bis zum Schluss, In dieser Phase bekamen wir die Leistungsträger von Nordsaar Schwab und Boeing nicht in den Griff und Nordsaar konnte immer wieder mit einem Tor die Führung halten. In der 57. Minute gelang Alexander Wolfram wieder der Ausgleich zum 25:25 doch Schwab erzielte den Treffer zum 26:25. In der 58. Minute nahm Trainer Zeljko eine Auszeit und gab die letzten Anweisungen für die Restspielzeit.

Diese wurden auch befolgt und 10 Sekunden vor Spielende erzielte Alexander Wolfram den Ausgleich, der aber von den Schiedsrichtern wegen Rangelei vor dem Tor nicht gegeben wurde. Der dann wegen Behinderung fällige Siebenmeter blieb leider aus. Es gab noch einen Freiwurf nach der offiziellen Spielzeit.

Das wars dann.

Wir mussten die knappe Niederlage dann hinnehmen.

 

Tor: Patrick Greff, Steven Weiler

Feld: Chiristian Czernickiewitz (5), Torben Helfgen, Philipp Henkel (6), Peter Rech (1), Alexander Wolfram (9), Timo Scherer, Philipp Michel, Ralph Rechkemmer (1), Philip Schwan (1), Andrej Grenz, Tobias Ranft (2), André Holstein

 

TV Merchweiler – MSG HF Illtal    30:28 (HZ 18:12)

Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende in Brotdorf war unsere Mannschaft auf einen Sieg angewiesen, wollte sie nicht am Tabellenende landen.

Das Spiel begann ausgeglichen. Bis zum 9:9 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Doch dann kam eine ganz starke Phase unserer Panther. 6 Tore in Folge und plötzlich stand es 15:9. Konnte Illtal auch noch zwischenzeitlich Tore erzielen, so ging man trotzdem mit einem komfortablen Vorsprung in die Halbzeitpause. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte fand Illtal kein Mittel unsere torgefährlichen Panther zu stoppen. 

Zwischenzeitlich stand unser alter Merchweiler Handballer Michael Engel zwischen den Pfosten und verhinderte ein ums andere Mal Tore der Illtaler. 

Vielen Dank Michael, dass du in der Notsituation (Dominik Schwindling fällt aus) deiner alten Mannschaft wieder hilfst.

Es sah alles nach einem deutlichen Sieg für unsere Panther aus. 

Dann verletzte sich Tobias Bernardi und musste das Spielfeld verlassen.

Wir waren immer noch im Spiel und bis zum 22:14 war es eigentlich nur noch eine Frage, wie hoch das Spiel gewonnen würde.

Doch wieder einmal kam der Einbruch bei unserer Mannschaft. Illtal erkämpfte sich viele Bälle, kam durch leichte Tempogegenstöße zu Toren und schaffte es bis zur 50. Minute den Vorsprung bis auf ein Tor zu reduzieren. Mussten wir an diesem Abend schon wieder die Punkte dem Gegner überlassen? Doch nein, mit dem letzten Willen kämpften unsere Panther: Sie waren in den letzten Minuten die routiniertere Mannschaft, verhinderten den Ausgleich  und kamen in der 57. Minute wieder zu einem 3 Tore-Vorsprung. Tore von Philipp Henkel und Tobias Ranft brachten uns dann letztendlich doch den verdienten Sieg.

Die Freude war groß, auch wenn das 30. Tor Tobias einen Kasten Bier kostet.

Mit dieser Einstellung müssen wir auch am nächsten Samstag bei der HSG Nordsaar antreten.

 

Tor: Patrick Greff, Michael Engel

Feld: Tobias Bernardi (2), Torben Helfgen (4), Philipp Henkel (5), Christian Czernickiewitz (1), Alexander Wolfram (3), Timo Scherer (4), Ralph Rechkemmer (5), Andrej Grenz (1), Philip Schwan (1), Tobias Ranft (4)

 

TV Merchweiler – HC Dillingen/Diefflen 27:33 (HZ 11:18)

Vor dem Spiel ein paar Negativ-Nachrichten:

Torwart Dominik Schwindling verletzt, Torben Helfgen erkrankt.

Mit dem HC Dillingen/Diefflen stand der Tabellenführer in der Allenfeldhalle auf dem Parkett.

Der Beginn war ausgeglichen: 1:1, 2:2, 3:3 und 4:4 stand auf der Anzeigentafel zu lesen. Doch dann kamen wieder unnötige Ballverluste auf unserer Seite ins Spiel und Dillingen zog auf 6:9 davon. Eigentlich hatten wir das Spiel bis dahin immer noch im Griff, doch plötzlich war bei uns der Faden gerissen und Dillingen konnte seinen Vorsprung auf 11:18 bis zur Pause ausbauen. Einige unverständliche SR-Entscheidungen trugen auch nicht geradedazu bei, dass unsere Mannschaft ihr Spiel ruhig und clever fortführte. Die zweite Hälfte begann dann für unsere Mannschaft wieder besser. Das schnelle Spiel der Mannschaft aus Dillingen wurde unterbunden, wir erzielten ebenfalls leichte Tore und bis zur 37. Minute konnten wir den Vorsprung auf 18:21 verringern.

Unser junger Torwart Pascal Boeckmann war in dieser Phase ein sicherer Rückhalt der Mannschaft.

Sollten wir das Spiel noch drehen können: Nach einem nochmaligen 5 Tore-Rückstand gelang es der Mannschaft durch Tore von Ralph, Tobias und Philip den Rückstand bis auf 2 Tore zu verkürzen.

Am Ende brachten einige leichtsinnige Würfe unserer Mannschaft den Gegner wieder ins Spiel und nach einer tollen zweiten Hälfte standen wir am Ende doch mit leeren Händen da.

Nicht nur der Gegner war an diesem Abend das Problem, sondern auch ……….

Lassen wir es dabei

Tor: Patrick Greff, Pascal Boeckmann

 

Feld: Tobias Bernardi (2), Philipp Henkel (3), Philipp Michel (2), Alexander Wolfram (5), Timo Scherer (1), Ruwen Schäfer (2), Ralph Rchkemmer (6), Philipp Schwan (1), Tobias Ranft (5), André Holstein

SV Zweibrücken 2- TV Merchweiler 30:40 (Hz 16:18)

Saisonstart missglückt. Der nächste schwere Gegner wartete auf unsere Panther.

Zweibrücken, die wieder einmal die Mannschaft mit A-Jugendspielern der Bundesliga gespickt hatte, war der nächste Gegner.

Schwache Zuschauerränge auf beiden Seiten waren nicht auch der Garant für eine Motivation.

Das Spiel begann: 4:0 hieß es nach 3 Minuten. Ein Tor von uns und dann stand 6:1 auf der Anzeigetafel. Sollte sich das Debakel wiederholen? Doch dann kam unsere Mannschaft plötzlich ins Spiel. Es stand es nur noch 7:4 für die Zweibrücker, die an diesem Abend einen sicheren Sieg nach Hause fahren wollten. Zwei Tore in Folge von Timo Scherer und ein tolles Rückraumtor von Tobias Bernardi waren der Garant für einen nur noch 9:7 Rückstand. Unsere Mannschaft spielte souverän und erzielte bis zur Halbzeitpause einen Zweitore-Vorsprung. Bis dahin schon eine Superleistung und von Ermüdungserscheinungen war bei unserer Truppe gegen die „Jungspunts“ aus Zweibrücken nichts zu merken.

Die zweite Hälfte begann dann wieder ausgeglichen. Zweibrücken gelang es aber nicht mehr den Torevorsprung aufzuholen. Unsere Panther kämpften um jeden Ball und ließen sich nicht aus dem Konzept bringen. 21:28 hieß es nach der 48. Minute. Das Spiel war gelaufen.

Dominik Schwindling im Tor war dann auch eine Bank. Patrick Greff hielt auch noch einen Siebenmeter und unsere Mannschaft hatte an diesem Abend den Gegner voll im Griff.

Ein 40:30 Sieg gegen die Bundesliga A-Jugend (2. Mannschaft SV Zweibrücken) ist schon ein toller Erfolg.

Glückwunsch an unsere tolle Truppe. Weiter so!!!

Tor: Dominik Schwindling, Patrick Greff

Feld: Tobias Bernardi (9), Torben Helfgen (2), Philipp Henkel (7), Alexander Wolfram (3), Timo Scherer (6), Ralph Rechkemmer (4), Andrej Grenz (2), Tobias Ranft (7), Ruwen Schäfer, Philip Schwan, André Holstein

 

Nach einer langen Pause und guter Vorbreitung, war heute unser erstes Saisonspiel. Zu Gast im Pantherkäfig,

war die HSG TVA/ATSV Saarbrücken. Die Gäste hoch motiviert, ging es gleich zur Sache. Unsere Jungs konterten

und konnten während der 1. Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel zeigen. Unsere Abwehr stand und es wurde ein

ein Spiel auf Augenhöhe gezeigt. Wir gingen mit einem Stand von 16:15 in die Pause. 

Leider konnten die Panther in der 2.Halbzeit ihre Leistung nicht mehr so abrufen und so konnten sich die

Saarbrücker mit leichten Toren einen Vorsprung erarbeiten. Wir hatten keinen Druck mehr im Angriff und so hieß

es beim Abpfiff 27:34 für den ATSV. 

Am Samstag, geht es nun zum SV Zweibrücken, dann hoffentlich ein Auswärtssieg!

 

Es spielten:

Im Tor: Dominik Schwindling, Patrick Greff

 

Tobias Bernardi(2), Torben Helfgen(2),Philipp Henkel(4), Alexander Wolfram(9), Tobias Ranft(3), Andre Grenz, Ruwen Schäfer(3),

Philip Schwan(3), Andre Holstein, Ralph Rechkemmer(1), Timo Scherer