Beide Mannschaften unserer männlichen D-Jugend konnten an diesem Wochenende punkten.
Die D1 hatte die Mannschaft der HF Illtal zu Gast. Schon beim Warmmachen sah man deutliche Unterschiede. Der deutlichste war wohl die vielen Mädels auf Illtaler Seite: nämlich 7 und nur 4 Jungs. Das Spiel gestaltete sich von Anfang an sicher und erst in der 8. Minute beim Stande von 8:0 gelang dem Gegner durch einen Siebenmeter das erste Tor. Gnadenlos warfen unsere Jungs ein Tor nach dem anderen und gewannen das Spiel mit 38:7.
Gespielt haben:
Philipp Petschick (5), Louis Wöffler (12), Moritz Aulenbacher (2), Janus Kubera (4), Philipp Mues Tobias Westrich (3), Cedric Gruber (6), Tim Weisenbach (6)
Tor: Simon Backes

Auch die D2 durfte ran. Hier war der Gegner HSV Merzig/Hilbringen 2.
Nach den doch eher frustrierenden Turnieren der Vorbereitung hatte das Selbstvertrauen der Jungs einen kleinen Knacks erlitten. Dennoch war die Devise da: Ein Sieg sollte her.
In den ersten Minuten konnte man die Nervosität fast riechen. Schlechte Pässe nach vorn, ließen die Angriffe scheitern. Dafür war unsere Abwehr von der ersten Sekunde an voll da und wenn doch einmal ein Spieler oder Ball durchkam, hielt Fabi den Kasten sauber. Nach vier Minuten wurde unser Angriff wach und Marlon eröffnete zum 1:0. Man sah ein faires Spiel, bei dem jeder zeigte, was er kann und am Ende wurden wir mit einem 16:3 Sieg belohnt.

Gespielt haben: 

Kai Weingardt (1), Tom Hennchen (3), Tim Weingardt (1), Marlon Rodener (8), Nicolas Steinmetz, Jannis Detemple, Tim Hohmann, Linus Köpernick (1), Rufus Hütt (2), Max Diversy, Janus Kubera
Tor: Fabian Schommer

Mit 9 Spielern waren die Gegner zu uns angereist und 13 Jungpanther liefen sich warm. In einem zurückliegenden Turnier war man der HSG unterlegen, aber die Spieler und die Trainerbank hatte die Einstellung, dass heute gewonnen wird. Das Spiel startete stark. Erst wehrte die Abwehr den ersten Angriff ab und traf im Gegenangriff direkt mit dem ersten Treffer des Spiels zum 1:0. Nur 30 Sekunden später gut durchgesetzt, das 2:0. Die HSG mit einem Distanzwurf und dem 2:1. Sofort erneut wir und ein schönes Tor zum 3:1. Im nächsten Angriff ein starker Wurf, schade – knapp vorbei. Außen prima freigespielt und ein schönes Tor zum 4:1. Die HSG im Gegenzug sofort mit dem 4:2. Ein starker Wurf aus der Mitte und das verdiente 5:2. Die Abwehr stand prima und erkämpfte sich immer wieder Bälle, so dass die Gegner nicht richtig ins Spiel kamen. Auch die Torwartleistung war einfach prima. Ein Tempogegenstoß und das 6:2. Und bereits in der fünften Minute eine Auszeit durch das Team aus dem Nordsaarland. Damit hatten die Gegner wohl nicht gerechnet. Der Kreisläufer der HSG wurde sehr gut freigespielt und dieser verkürzte auf 6:3. Erneut ein starker Angriff durch die Mitte, belohnt mit dem 7:3. Sofort die HSG mit dem 7:4. Wiederum wurde unser Außenspieler super freigespielt und erzielte mit einem schönen Wurf das 8:4. Beim nächsten Angriff setzten sich unsere Junghandballer halbmittig stark durch und trafen zum 9:4. Die Abwehr stand gut und es war viel Bewegung in dem Spiel. Unsere Spieler boten sich gut an. Außen klasse freigespielt und ein herrliches Tor zum 10:4. Einfach nur schön, wie heute gespielt wurde, wobei die HSG spielerisch stark besetzt war. Dann von der anderen Seite außen, ebenso schön anzusehen und das 11:4. Nun wieder die HSG und das 11:5. Ein schöner Distanzwurf von unseren Jungpanthern und das 12:5. Aber auch die HSG hatte starke Spieler die fest werfen konnten, auch aus der Entfernung und zu dem Zeitpunkt genau so zum 12:6. Ein Siebenmeter in der 14. Minute wurde sicher verwandelt: 13:6. Im nächsten Angriff, die HSG mit dem 13:7. Plötzlich wurde der Ball von unseren Jungs abgefangen und es ging schnell nach vorne, starkes Tor, schöner Treffer, das 14:7. Eine Lücke in der Abwehr wurde von der HSG für das 14:8 genutzt. Dann ein Pfostenwurf durch uns – schade. Die HSG an die Latte – gut so. Die HSG-Spieler fangen den Ball ab, werfen ins Tor – zum Glück Kreis ab. Beim nächsten Angriff setzten sich unsere Spieler stark durch und trafen zum 15:8. Nicht konsequent genug in der Abwehrarbeit – die HSG nutzt dies zum 15:9. Unsere Männer mit einem schönen Distanzwurf und dem 16:9. Ein Siebenmeter für uns konnte leider nicht genutzt werden. Kurz darauf die HSG mit einem Distanzwurf und dem 16:10. Rund 30 Sekunden vor Schluss ein sehr schöner Angriff von außen und das verdiente 17:10. Das war auch der Pausenstand in einem schnellen, für die Zuschauer sehr schönen Spiel von zwei starken Jugendmannschaften mit starken Spielzügen auf beiden Seiten. Nach dem Wiederanpfiff starteten unsere Jungendspieler mit dem 18:10 – der Kreisläufer wurde klasse freigespielt und verwandelte souverän. Exakt der gleiche Spielzug bei den Gegnern und das 18:11. Im nächsten Spielzug setzten sich unsere Spieler in der Mitte stark durch: 19:11. Dann: schöne Abwehrarbeit  Ballbesitz  starker Angriff  sehr schönes Tor  20:11. Die Gastmannschaft mit einem tollen Angriff und dem 20:12. Der folgende Distanzwurf auf unserer Seite erhöhte das Torverhältnis zum 21:12. Viel Bewegung auch in der Abwehr sorgt für einen Ballgewinn. Daraus ergab sich ein Tempogegenstoß sowie das herrliche Tor zum 22:12. Aber auch die HSG konnte sich mit viel Kraft durchsetzen, so erzielen diese das 22:13. Erneut früh gestört – Ballgewinn – schnell nach vorne – Tor – 23:13 – einfach nur schön als Zuschauer zuzuschauen. Eine Lücke in der Abwehr nutzten die Spieler der HSG zum 23:14. Dann wurde unser Kreisläufer super freigespielt und … leider vorbei, dennoch eine schöne Aktion. Die Hände in der Abwehr hoch  Angriff abgewehrt, super. Nachgesetzt von Nordsaar – nochmals erfolgreich abgewehrt, prima. Im Gegenzug ein wunderschöner Angriff und das Tor zum 24:14. Und einmal wieder erkämpften sich unsere Jungpanther durch eine klasse Abwehrarbeit und ein frühes Stören den Ball, machten aus der Situation einen Tempogegenstoß und trafen mit einem Knallertor zum 25:14. Die Zuschauer waren begeistert – zumindest unsere. Das 26:14 wurde aus der Distanz erzielt. Eine Unsicherheit in der Abwehr nutzten die Gäste zum 26:15. In der 28. Minute setzten sich unsere Spieler stark durch und schlossen sauber mit dem Tor zum 27:15 ab. Es war abzusehen, dass mindestens 30 Tore von unseren Jungpanthern geworfen werden und die Zuschauer fragten sich so langsam, wer dies wohl sein könnte. Nun spielten die Nordsaarländer ihren Kreisläufer richtig gut frei, welcher das 27:16 erzielte. Das 28:16 gelang durch einen wuchtigen Distanzwurf. Aber auch die HSG hatte starke Spieler, die sich im nächsten Angriff gut durchsetzten und das 28:17 erzielten. Unsere Jungspieler kämpften weiter und funkten den Gegnern mächtig in ihre Angriffe. So auch in der 29. Minute, als sie den HSG-Spielern den Ball abfingen, einen Tempogegenstoß einleiteten und erfolgreich zum 29:17 abschlossen. Jetzt die HSG mit einem starken Angriff und dem 29:18. Uiuiui, Tor 30? Klar fiel das Tor Nummer 30, toll herausgespielt – unser Spieler somit unbedrängt vor dem Tor und …31. Minute … ein schöner Wurf … und … drinn – hurra. Namen werden in diesen Presseberichten nicht genannt, daher spreche ich den Dank für die Runde für unsere Jungpanther aus an die Familie W. aus Q. Der folgende Distanzwurf ging leider knapp vorbei. Dann ein starker Wurf der Gegner – super gehalten. Leider wurde durch die HSG stark nachgesetzt und das 30:19 erzielt. Ein Siebenmeter für uns konnte genutzt werden für das 31:19. Beim nächsten Angriff zeigte die HSG ihre Stärke. Starker Wurf – stark gehalten. Super Leistung der beiden Keeper an dem Tag. Dann ein grobes Foul der Gegner – 2 Minutenstrafe: „Gab auch Zeit“ so ein Zuschauer. Der Außenspieler wurde mal wieder sehr schön freigespielt, prima Tor zum 32:19, ein Augenschmaus für die Zuschauer. Leider in der nächsten Spielsituation nicht konsequent genug in der Abwehr und die Gäste mit dem 32:20. Es folgte ein ganz witziges Tor und die Zuschauer schmunzelten – 33:20 – und sofort ein Hammertor, das einem als Zuschauer den Kinnladen runterfallen ließ: 34:20. Die Auszeit in der 36 Minute durch die Nordsaarmannschaft diente durchaus ein wenig zum Trinken und Durchatmen in diesem kräftezehrenden Spiel. Nach dem Wiederanpfiff sofort die HSG mit einem starken Angriff zum 34:21. Ein Fehlpass, Tempogegenstoß der HSG und das 34:22. Der nächste Angriff landete am Pfosten, der Siebenmeter als Folge des rabiaten Abwehrverhaltens dabei im Tor: 35:22. Die HSG weiterhin mit viel Energie und dem 35:23. Jetzt unsere Jungpanther, starker Angriff, Siebenmeter und das 36:23. Die HSG mit dem 36:24 und unsere D-Jugendspieler einmal mehr mit viel Elan durch die Mitte: 37:24 und mit einem Siebenmeter nach einem groben Foul und Zweiminutenstrafe zum 38:24. Fazit: Viele schöne Tore auf beiden Seiten, ein tolles Spiel von beiden Mannschaften und einem richtig guten Tag unserer Jungpanther. Im Interview mit dem Trainer Roland nach dem Spiel: Alles im heutigen Spiel wurde so umgesetzt, wie es geplant und besprochen war. Die Spieler haben sich heute viel bewegt und daher gewonnen. Die Gäste haben Standhandball gespielt - wie auch wir oft in der letzten Zeit - und daher verloren. Durch das viele Bewegen auf dem Spielfeld sind auch die vielen Tore zustande gekommen. Ein ganz großes Lob an die Spieler für die heutige Leistung. Anmerkung der Redakteurs: Die Schiedsrichterleistung an diesem Tag war auch super, wäre schön, wenn das immer so wäre.

Es spielten: Simon Backes, Philipp Petschick, Jonathan Becker, Kevin Mutig, Lukas Paul, Tom Hennchen, Bennett Köster, Stefan Lermen, Maurice Müller, Cedric Gruber, Tim Weisenbach, Noah Elias Hahnenberger, Fabian Schommer. Das Trainerteam: Roland Klein und Simone Hahnenberger.

Für das kommende Spiel am Samstag, 28.04.2018 gegen die Mannschaft HSG Völklingen in der Hermann Neuberger Halle in Völklingen, Spielbeginn 11:00 Uhr, wünschen wir unseren Jungpanthern der D-Jugend ganz viel Erfolg. 

Dieser Spielbericht wurde in der ersten Halbzeit von Lina verfasst, daher unterscheidet er sich etwas von den zurückliegenden, ich bitte dies zu berücksichtigen und bin mir sicher Verständnis zu finden (Kommentare von mir sind in Klammern ergänzt). Nach drei Minuten das 0:1, so ein Mist. Das 0:2 nach einem 7m, das hat der Spieler super gemacht. Dann hat der Torwart super gehalten. Das 2:1 ein super Tor. Dann der Gegner ein Tor 3:1, aber dann wir 3:2, einfach super. Sofort der Gegner 2:4. Dann wir 3:4, super. Dann super gehalten! (Auszeit durch die HG Saarlouis. Das Spiel war bis zu dem Zeitpunkt absolut ausgeglichen, trotz, dass wichtige Spieler bei unserer Mannschaft nicht mitspielen konnten). Tor: 3:5, dann das 4:5 (in der zehnten Minute, prima Leistung unserer Jungpanther gegen eine sehr starke Mannschaft aus Saarlouis). Dann das 4:6, Ball abgeholt 4:7, Tempogegenstoß gehalten - super, Tempogegenstoß und das 4:8. Abwehr schlecht 4:9. Lina schreibt: 4:10 (Leider klappte das Umschalten auf die Abwehrarbeit nicht mehr so gut und die Gegner schalteten sehr schnell um. Auch störten die Gastgeber sehr früh und unterbrachen so den Spielaufbau unserer Jungspieler. Sie forderten so Fehlpässe heraus und unsere Jungpanther liefen sich auch etwas zu wenig frei, schwierig für den jeweils Ballführenden Spieler). 5:10 schönes Tor. 5:11 schade. 6:11 schönes Tor (von der rechten Seite). 6:12 Saarlouis schnell. Lücke Abwehr 6:13. Tolles Zuspiel 7:13. Gut durchgesetzt 8:13. (Die Hoffnung kam nun wieder bei den mitgereisten Zuschauern auf, dass sich das Spiel noch wenden könnte.). Abwehr schlecht 8:14. Durcheinander: 8:15. Erst Pfosten, gut nachgesetzt 9:15. Direkt SLS schnell: 9:16. Halbzeit.

Das Spiel war in den ersten 10 Minuten absolut ausgeglichen. Solange war auch die Schiedsrichterleistung prima. Später leider nicht mehr so gut. Zwei 7m, die für unsere Mannschaft nicht gepfiffen wurden, Die zweite Hälfte ging in dieser Hinsicht leider so weiter. Die zweite Halbzeit war sehr schön anzusehen. Sehr viele Chancen und Tore auf beiden Seiten. Unsere Jungpanther spielten viele sehr schöne Tore heraus mit richtig klasse Abschluss. Die Zuschauer sahen ein wunderschönes Handballspiel, auch in der zweiten Halbzeit sehr ausgeglichen, wobei die Saarlouiser ab und zu gaben. Körperlich sehr überlegen, wechselten sie immer große, starke Spieler ein, wenn sich der Abstand verkürzte. Dennoch spielte unsere Jungendmannschaft in der zweiten Hälfte ein hervorragendes Spiel und es gelangen viele sehenswerte Treffer. Leider war das Umschalten auf die Abwehrarbeit nicht so gut. Das Team aus Saarlouis verstand es sehr schnelle Gegenangriffe zu starten, die unsere Jungspieler immer wieder überraschten. So geht auch das Ergebnis von 34:24 in Ordnung. Es ist festzuhalten, dass unsere Mannschaft ein hervorragendes Spiel gegen diese Gegner gezeigt hat. Lernen müssen sie, dass sie viel schneller umschalten müssen vom Angriff auf die Abwehrarbeit. Dennoch: ihr habt prima gespielt, macht bitte weiter so und bitte auch etwas aggressiver bei der Abwehrarbeit sein, so wie es die Gegner bei diesem Spiel euch gegenüber waren.

Es spielten: Philipp Petschick, Kevin Mutig, Lukas Paul, Tom Hennchen, Bennett Köster, Maurice Müller, Simon Backes, Louis Wöffler, Tim Weisenbach, Fabian Schommer, Noah Elias Hahnenberger. Das Trainerteam: Roland Klein.

Für das kommende Spiel am 15.04.2018 gegen die Mannschaft HSG Nordsaar in der Halle in Quierschied, Spielbeginn 17:30 Uhr, wünschen wir unseren Jungpanthern der D-Jugend ganz viel Erfolg.

Nach dem letzten Spiel gab es viel Manöverkritik und es wurde fleißig trainiert. Die Vorsätze waren bestens und man ging hochmotiviert in dieses Spiel, auch wenn viele Krankmeldungen in letzter Zeit zu vermelden waren. Das Spiel startete nicht ganz so gut. Nach nur 30 Sekunden trafen die Gäste zum 0:1. Man tat sich schwer in den ersten Minuten im Angriff, da wichtige Spieler nicht dabei waren und man umstellen musste. In der dritten Minute dann das 0:2. Kurz darauf jedoch ein schönes Tor und das 1:2 sowie eine Minute später der Ausgleich, stark durchgesetzt 2:2 – super! Ende der fünften Minute ein 7m für die Gastmannschaft und erneut der Rückstand zum 2:3. Doch die Kampfmoral war ungebrochen und man sah unserer Spielerin und unseren Spielern an, dass sie wollten. Nur 20 Sekunden später erneut der Ausgleich zum 3:3. In der siebten Minute erneut ein schöner Angriff belohnt mit einem starken Tor zum 4:3. 17 Sekunden darauf erneut der Ausgleich, aber auch nur 16 Sekunden im Anschluss die erneute Führung zum 5:4, ein toller Treffer. Jetzt hatte sich unser Team warmgespielt und hatte zu seinem Rhythmus gefunden. Sehr schöne Spielzüge konnten die Zuschauer beobachten und super Tore, ein Treffer schöner als das andere. So trafen unsere Spielerin und unsere Spieler zum 6:4 in der neunten Minute, das 7:4 und das 8:4 in der zehnten Minute. Die Gäste aus St. Ingbert / Kirkel trafen in der elften Minute zum 8:5. Bis dahin hatten die Abwehr und unser starker Rückhalt zwischen den beiden Pfosten gut gearbeitet. In der 12. Minute zwei klasse Treffer zum 9:5 und 10:5. Es machte Spaß unseren Jungpanther zuzusehen. In der 13. Minute verwandelte unser Team einen 7m und in der 14. Minute die Gäste. Nach diesem 11:6 ein weiteres schönes Tor von außen für uns: 12:6. Dann eine Spielphase in der es hin und her ging. Beide Mannschaften taten sich schwer zum erfolgreichen Abschluss zu kommen. Starke Aktionen auch der Torleute. In der 16. Minute das 12:7 und eine Auszeit durch die Gäste. Kurz nach der Auszeit ein prima Treffer zum 13:7, stark durchgesetzt. In der 18. Minute das 13:8, dem folgten das 14:8, das 15:8 und das 16:8 – einfach nur schön, richtig klasse, hervorragende Tore. Mit dem Halbzeitpfiff zwar noch das 16:9, aber mit diesem Ergebnis konnte man sehr zufrieden sein, wenn man an andere, zurückliegende Spiele denkt. Und so ging es nach der Pause weiter. Das Spiel war ausgeglichen. In der 22. Minute ein schöner Treffer zum 17:9. Aber auch die Gäste fühlten sich nicht besiegt und wurden in der Halbzeit vergattert, das 17:10 und das 17:11 folgten nun. Der 7m in der 25. Minute wurde verwandelt und der sieben Tore Vorsprung mit dem 18:11 wieder hergestellt. In der 26. Minute ein hervorragender Treffer zum 19:11. Eine Minute später, erneut die Gegner und das 19:12. Es folgten zwei starke Treffer zum 20:12 und 21:12. In der 30. Minute das 21:13 und kurz darauf das 21:14. Etwas mehr Aggressivität in der Abwehrarbeit wäre hier gut gewesen. Nichtdestotrotz, bisher ein prima Spiel und es sollte noch besser werden. Ab der 32. Minute legten unsere Jungpanther los. 22:14, 23:14 – starke Tore –, ein 7m und das 24:14. Die Gäste merkten, was die Stunde geschlagen hatte. In der 35. Minute das 24:15, aber sofort im Gegenzug das 25:15 durch ein tolles Tor. Die St. Ingberter / Kirkeler trafen noch zum 25:16, dann war es für die Gäste vorbei. Die Zuschauer sahen nur noch unsere Mannschaft, die sich in einen Tortaumel warf: 26:16 in der 36. Minute. Es folgten das 27:16, das 28:16, das 29:16 und sogar das 30:16. Allesamt waren dies sehr sehenswerte Treffer, von einer starken D-Jugendmannschaft herausgespielt. Ein ganz großes Lob an die Spielerin und die Spieler verbunden mit herzlichen Glückwünschen zu diesem überragenden Sieg. Bitte macht weiter so. Auch einen Glückwunsch an das Trainerteam und ein Dankeschön an alle angereisten Fans – wir brauchen Euch.

Es spielten: Simon Backes, Philipp Petschick, Kevin Mutig, Lukas Paul, Tom Hennchen, Bennett Köster, Stefan Lermen, Tom Czernickiewitz, Marian Jochum, Maurice Müller, Tim Weisenbach, Fabian Schommer, Noah Elias Hahnenberger. Das Trainerteam: Roland Klein (zeitgleich Schiedsrichter, daher während des Spieles inaktiv), John Pelz, Simone Hahnenberger.

Für das kommende Spiel am 24.03.2018 gegen die Mannschaft aus Saarlouis bei den Gegnern, Spielbeginn 14:30 Uhr, wünschen wir unseren Jungpanthern der D-Jugend ganz viel Erfolg. 

Einmal mehr spielte unsere Jugendmannschaft in der Halle in Merzig. An diesem Spieltag konnte unser Trainer Roland leider nicht dabei sein und seine Vertretung übernahm Patrick Becker. Das Spiel startete pünktlich und unser Team begann stark. Gleich in der ersten Minute das 1:0 und in der dritten Minute das 2: 0, beide Tore über Außen. Doch auch die Gastgeber waren stark aufgestellt und erkämpften in der vierten Minute einen 7 m: 2:1. Dann trafen die Merziger in der fünften Minute zum 2:2 Ausgleich. 30 Sekunden später ein schöner Angriff unserer Jugendspieler zum 3:2. Beide Mannschaften kämpften gut und arbeiteten prima in der Abwehr. Dann erneut die Gastgeber mit dem Ausgleich zum 3:3. Viele gute Aktionen auf beiden Seiten und ein starker Rückhalt in unserem Tor. Dann hatten die Gastgeber eine erfolgreiche Phase im Spiel und konnten einen Vorsprung herausarbeiten bis zum 3:5. Aber auch unsere Handballjugend kämpfte, setzte sich durch und landete so auch zwei Treffer zum 5:5 Ausgleich. Schon zu diesem Spielzeitpunkt sahen die zahlreichen Zuschauer ein sehr spannendes Spiel. Dann Ende der 11. Minute wieder Merzig und das 5:6. Aber ein schneller, herausragender Angriff unserer Spieler 15 Sekunden später und ein schönes Tor zum erneuten Ausgleich 6:6. So ging das nun weiter. 12 Sekunden später Merzig im Angriff und das 6:7. Unsere Angreifer 17 Sekunden später mit dem wunderschönen 7:7. Erneut der Ausgleich in einem sehr schnellen Spiel. 29 Sekunden später erneut die Führung der stark spielenden Merziger zum 7:8. Der Sekundentakt ging immer noch weiter: 33 Sekunden darauf der Ausgleich, wieder einmal, und das 8:8. Jetzt sogar die Führung mit einem spitzenmäßigen Tor zum 9:8 und die Gastgeber holen sich eine Auszeit. Die Merziger Trainerbank sichtlich unzufrieden mit der Torausbeute und dem Spielstand. Unser Ersatztrainer gab Tipps und versuchte die Jungs zu ermuntern. Weiter ging es und kurz darauf in der 16. Spielminute das 9:9. Ein irrer Spielverlauf, denn kaum 19 Sekunden später das 10:9 durch einen starken Angriff unseres Teams, mit einem starken Abschluss. Erneut der Ausgleich zum 11:11 keine Minute später. Unsere stark spielende Mannschaft nur 15 Sekunden später mit einem tollen Tor und der erneuten Führung zum 12:11. Wieder Merzig und das 12:12. Dann zauberten unsere Jugendspieler und trafen nach 19 Minuten und einer Sekunde zum verdienten 13:12. Schon wieder die starken Gegner und 18 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich zum 13:13. Die Schusssekunde und der Führungstreffer zum 14:13 Halbzeitstand. Uff, was für eine spannende erste Halbzeit. Das Trainerteam von Merzig sichtlich unzufrieden mit dem Halbzeitstand. Weiter ging es und man konnte feststellen, dass das Spiel härter wurde. Was die gegnerischen Spieler wohl in der Halbzeit gesagt bekommen haben, konnte man sich denken. Geht dran und kauft den anderen den Schneid ab. 20 Sekunden gespielt und der Ausgleich zum 14:14. Eine Minute darauf sogar die Führung für die Gastgeber zum 14:15. Dann eine Verwarnung für einen der stärksten Spieler den Gegner, der hier hart zulangte. Unsere Spieler steckten nicht zurück und erzielten in der 23. Minute erneut den Ausgleich: 15:15. Merzig setzte nach und traf nur 10 Sekunden später zum 15:16. Dann eine Zweiminutenstrafe für den gleichen Spieler der Gegner, der schon verwarnt war. Die Jungs mussten einiges einstecken. Nur 9 Sekunden später der Ausgleich zum 16:16, mal wieder ein schönes Tor. In der 25. Minute gelang der Führungstreffer zum 17:16 nach einem hervorragenden Angriff und einer super Chancenverwertung. Dann eine Verwarnung für einen unserer Spieler, aber: Man muss nicht alles mit sich machen lassen. So merkten auch die Gegner, dass unsere Handballer gewillt waren heute hier zu gewinnen. Kurz darauf wieder einmal der Ausgleich zum 17:17. Wiederum im 30 Sekundentakt und eine Szene schöner als die andere: das 18:17, der Ausgleich: 18:18, die Führung: 19:18, der Ausgleich: 19:19. So ging das weiter, ein super spannendes, ja ein nervenaufreibendes Spiel für die mitgereisten Fans. 29. Minute: 20:19, 20 Sekunden später der Ausgleich zum 20:20. Dann eine Zweiminutenstrafe gegen einen unserer Spieler, na und? Die Merziger Spieler teilten auch aus. Der 7m ging nicht rein – gut so. Erneut die Führung zum 21:20, wiederum der Ausgleich zum 21:21. In der 31. Minute erneut die Führung, nach einem tollen Angriff, zum 22:21 und nur 12 Sekunden später die starken Merziger mit dem Ausgleich: 22:22. Aber unsere stark spielenden Jungs kämpften und gaben nicht nach. Dies wurde mit zwei super Treffern belohnt und dem 24:22. Jetz wieder Merzig und das 24:23, aber auch wir und das 25:23. 12 Sekunden später das 25:24, 16 Sekunden später das 26:24. Die Zuschauer hatten die Nerven blank liegen. Nach dem 26:25 in der 37. Minute eine weitere Auszeit für Merzig. Wieder wurde versucht unsere tollen Spielabläufe zu unterbrechen. Eine Minute nach Wiederanpfiff eine Verwarnung für unseren Coach Patrick Becker. Lieber Patrick Du hast nichts falsch gemacht! Erneut der Ausgleich zum 26:26 in der 38. Minute, Spannung pur. Unsere Jungs standen hinter ihrem Ersatztrainer und gaben in der Schlussphase weiter Gas, belohnt mit einem schönen Angriff und wunderbaren Tor zum 27:26 in der 39. Minute. Unsere Zuschauer wünschten sich ein baldiges Ende mit Sieg. Ein Tor Unterschied würde reichen. Kurz darauf erneut der Ausgleich zum 27:27. Man konnte fast verrückt werden vor Aufregung. Nach 39 Minuten und 47 Sekunden das spielentscheidende Tor zum 28:27 und 13 Sekunden später der ersehnte Schlusspfiff. Hurra, hurra! Ein ganz großes Lob an alle, die zum Sieg beigetragen haben, insbesondere unseren jungen Spielern, die gekämpft und nicht aufgegeben haben. Ein Dankeschön an den Ersatztrainer, Glückwunsch! Einen ganz herzlichen Glückwunsch zum Tabellenplatz 2 von 8, punktgleich direkt hinter der HG Saarlouis. Spielt weiter so, dann werden noch viele Siege folgen. Für die mitgereisten Zuschauer die besten Wünsche für einen nochmal normalen Blutdruck, aber so ein spannendes Spiel ist ja auch etwas sehr Schönes.

Es spielten: Simon Backes, Philipp Petschick, Jonathan Becker, Kevin Mutig, Lukas Paul, Bennett Köster, Tom Hennchen, Bennett Köster, Tom Czernickiewitz, Maurice Müller, Cedric Gruber, Tim Weisenbach, Noah Elias Hahnenberger. Das Trainerteam: Patrick Becker, Simone Hahnenberger.

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag im Merchweiler statt, gegen die Mannschaft Elm-Sprengen, Bous / Wadgassen. Anwurf in der Allenfeldhalle ist um 11 Uhr. Wir wünschen unserer Jugendmannschaft ganz viel Erfolg. 

Mit viel Elan startete das Spiel in der Taubenfeldhalle gegen den Tabellenführer. Beide Mannschaften waren bisher ohne Niederlage, somit das Spiel um die Tabellenführung. Von Beginn an konnten die Zuschauer ein hochklassiges Spiel miterleben. Die Gäste machten sofort Druck und unsere Abwehr stand prima. In der vierten Minute dann doch das 0:1 nach einer sehr langen Angriffsphase der gegnerischen Mannschaft. Aber unsere Junghandballer steckten nicht zurück und setzten nach. In der fünften Minute dann die Belohnung und der Ausgleich zum 1:1 nach einem sehr schönen Angriff. In der sechsten Minute das 1:2 und zwei Minuten später das 1:3. Ein Spieler der Gegner ragte eine Kopflänge über alle anderen heraus und war sehr schwer zu bremsen. In der achten Minute das 2:3, aber kurz darauf das 2:4. Im direkten Anschluss wieder unser Team mit einem hervorragenden Angriff zum 3:4. Mit einem glücklichen Tor konnten die Gäste die Führung zum 3:5 ausbauen. Durch einen Distanzwurf verkürzten unsere Jungs auf 4:5. Eine wirklich gute Abwehrarbeit war zu sehen, aber auch, dass das angereiste Team stark aufgestellt war. Immer wieder spielten sie, wie eingeübt, ihren langen Mitspieler an, der körperlich sehr überlegen war. So auch in der 10. Minute beim Tor zum 4:6. Das 5:6 wenig später war wieder einmal von unserer Mannschaft klasse herausgespielt, auch wir haben starke Spieler. Mit einem 7m bauten die Gäste die Führung auf 5:7 aus. Die Zuschauer konnten einen fantastischen Angriff unserer Jugend mitverfolgen, die den Abstand wieder auf 6:7 verkürzten. Aber der längste Spieler im Feld wurde freigespielt und traf zum 6:8. Der Kampfgeist unserer Spieler war ungebrochen, weiter ging es. Nach dem schönen Treffer zum 7:8 erfolgte in der 16. Minute eine Auszeit durch die Gegner. Die waren es wohl nicht gewohnt, dass es eine Mannschaft gibt, die mit ihnen problemlos mithalten kann. Eine Lücke in unserer Abwehr erlaubte den Gegnern einen weiteren Treffer zum 7:9. Ein Ballverlust und ein Tempogegenstoß, der im letzten Moment durch unsere laufstarken Jungs gestoppt werden konnte. Erneut ein super Distanzwurf unsererseits und das verdiente 8:9. Erneut ein 7m für die Gäste und das 8:10. In der letzten Minute dann auch noch das 8:11 durch einen Tempogegenstoß und das 8:12. Hätte unser Rückhalt im Tor nicht einige hochkarätige Angriffe vereitelt, wären es noch ein paar Treffer für die Gegner mehr gewesen. Der gegnerische Torwart hielt aber auch mehrere hervorragende Angriffe unserer Jungspieler. Im Grunde ein ausgeglichenes Spiel bis zur Halbzeit. Das 8:12 war doch etwas zu hoch, wenn man den Spielverlauf beobachtet hatte. Ein tolles Spiel für die anwesenden Zuschauer. Nach der Pause ging das Spiel direkt so weiter, wie es aufgehört hatte, mit vielen tollen Angriffen beider Mannschaften. Erst die Gegner zum 8:13, im Gegenangriff unsere Handballer zum 9:13. Dann eine freundliche, ausführliche Belehrung durch den Schiedsrichter, welcher eine gute Leistung an dem Tag brachte. Beim folgenden Angriff hatte unsere Jugend leider Pech und im Gegenangriff wurde das 9:14 erzielt. In der 27. Minute ein Tempogegenstoß der Gegner – vorbei, uff. Der gute Gegenangriff von uns – leider abgewehrt. Dann eine Lücke in unserer Abwehr und leider das 9:15. Erneut Pech im Angriff, der Pfosten war im Weg. Ein starker Angriff der Gäste führte zum 9:16. Unsere Spieler zeigten immer wieder, dass sie zurecht vorne in der Tabelle stehen und spielten mit dem 10:16 ein richtig schönes Tor nach einem super Angriff heraus. In der 27. Minute erneut eine tolle Torwartaktion unseres Rückhaltes, aber 20 Sekunden später war er machtlos beim Treffer zum 10:17. Der nächste Angriff führte zum 11:17 – schön anzusehen. Sofort die Gegner und das 11:18. Ein super Tor im Anschluss zum 12:18. Wiederum die starken Gegner mit einem guten Angriff und dem12:19 in der 30. Minute. In der 31. Minute zeigten unsere Jungs, was sie drauf haben und spielten hervorragend das 13:19 heraus. Aber auch die angereisten Spieler zeigten sehr gute Spielzüge und trafen in der 32. Minute zum 14:20. Der folgende Angriff der Gegner wurde super gehalten und der Gegenangriff wurde mit dem 15:20 belohnt. Wiederum die Gäste und das 15:21. Dann mehrere Minuten lang gute Angriffe auf beiden Seiten, aber noch bessere Abwehrarbeit, die keinen guten Spielaufbau und Spielabschluss zuließen. In der 36. Minute dann ein Distanzwurf zum 16:21. In der 38. Minute die gegnerische Mannschaft und das 16:22. Im direkten Gegenzug unser Team und das 17:22. In der letzten Minute trafen die Gäste noch zum Endstand von 17:23. Liebe Jugendspieler, ihr habt gut gekämpft, macht weiter so. Das Team der Gäste war an dem Tag einfach etwas besser als ihr es ward, Kopf hoch und weiter. Für das kommende Spiel am kommenden Sonntag alles Gute, kämpft weiter so, dann wird auch ein Sieg zum Jahresabschluss die Belohnung sein.

Es spielten: Simon Backes, Philipp Petschick, Jonathan Becker, Kevin Mutig, Lukas Paul, Tom Hennchen, Bennett Köster, Stefan Lermen, Marian Jochum, Maurice Müller, Tim Hohmann, Cedric Gruber, Tim Weisenbach, Fabian Schommer, Noah Elias Hahnenberger. Das Trainerteam: Roland Klein, Simone Hahnenberger, John Pelz.

Das nächste Spiel findet am Sonntag, 17. Dezember um 15:30 Uhr in der ATSV Halle, Am Lulustein, 66117 Saarbrücken statt. Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg.

Das Spiel in Riegelsberg war ein Nachholspiel. Hoch motiviert von den Ergebnissen der letzten Spiele reiste unser Team an und beim Aufwärmen war schon klar, dass man hier als Sieger nach Hause fahren möchte. Der Start war nicht optimal. Durch einen 7m ging Riegelsberg in der ersten Minute in Führung mit 0:1. In der zweiten Minute trafen unsere Junghandballer zwei schön herausgespielte Tore zum 2:1. Dann gab es im Wechsel immer wieder Chancen für beide Mannschaften. Die Abwehrarbeit war gut und unser Tormann ein starker Rückhalt, so wie wir ihn kennen. Erst in der 7. Minute konnte die Führung nach einem starken Angriff auf 3:1 ausgebaut werden, was die Gastgeber veranlasste eine Auszeit zu nehmen. Zwar erzielten die Gegner das 3:2, aber die Abwehr stand, auch wenn eine Verwarnung kassiert wurde. In der zehnten Minute dann eine tolle Aktion unserer Junghandballer zum 4:2. In der 12. Minute erneut die Heimmannschaft zum 4:3, aber sofort im Gegenzug unsere Jungs zum 5:3, gut herausgespielt. In der 13. Minute Riegelsberg zum 5:4 und wieder sofort unser genialer Nachwuchs zum 6:4. Ein spannendes Spiel für die mitgereisten Zuschauer, denn: 15. Minute das 6:5 und knapp 20 Sekunden später das 7:5, prima. Leider sofort darauf das 7:6, aber auch das 8:6 und das 8:7 – Spannung pur –. Eine Minute später das 9:7 für unsere stark kämpfende Mannschaft. Ende der 18. Minute dann das 10:7 und kurz darauf das 11:7, etwas Erleichterung für die Trainerbank und die mitgereisten Fans. Eine Minute vor der Halbzeit noch zwei Treffer, für jedes Team einen. Der Halbzeitstand war somit 12:8. Motivierende Worte folgten in der Halbzeit durch das Trainer- und Betreuerteam. Flüssigkeitsaufnahme bei dem durchaus hohen Spieltempo war wichtig. Die zweite Hälfte begann wie die erste, mit einem 7m für die Gastgeber. Aber auf den Treffer zum 12:9 folgte direkt ein hervorragender Angriff unserer Spieler zum 13:9. Es folgte das 13:10 und sofort wieder das 14:10. Auf das 14:11 reagierten unsere Jungspieler in cleveren Spielzügen zum 15:11. Nun landeten die Gastgeber zwei Treffer und verkürzten zum 15:13. Spannende Spielsituationen waren zu beobachten. Ab der 27. Minute starke Spielzüge unserer Handballer und verdient zwei Treffer zum 17:13. Riegelsberg sehr stark zum 17:14. Der Kampfgeist unserer Spieler war ungebrochen und wir hatten einen prima Torwart, der als Rückhalt nach hinten absicherte. Das 18:14 war wiederum schön herausgespielt, ebenso das 19:14. In der 31. Minute landete die gegnerische Mannschaft einen Treffer zum 19:15. Wiederum kam unsere Jugend zum Zuge und baute erneut den Vorsprung zum 22:15 in der 34. Minute aus. Eine klasse Vorarbeit ging den schönen Toren voraus. Riegelsberg traf zwar zum 22:16, aber mit viel Energie, immer wieder unsere Angreifer und die Belohnung zum 23:16 und 24:16 bis zur 38. Minute. Das Spiel war entschieden. Die Gegner landeten zwar noch einen Treffer zum 24:17, aber auch unsere Jungs trafen noch einmal mit dem Schlusspfiff. Das Spiel endete verdient mit 25:17. Ein großes Lob gab es von dem Trainer- und Betreuerteam. Ein verdienter Sieg gegen eine starke Mannschaft aus Riegelsberg.

Es spielten: Simon Backes, Philipp Petschick, Jonathan Becker, Lukas Paul, Tom Hennchen, Bennett Köster, Stefan Lermen, Tom Czernickiewitz, Nevio Becker, Marian Jochum, Maurice Müller, Tim Hohmann, Cedric Gruber, Tim Weisenbach, Fabian Schommer, Noah Elias Hahnenberger. Das Trainerteam: Roland Klein, Simone Hahnenberger, John Pelz.

 

Das nächste Spiel findet am Samstag, 09. Dezember um 16:45 Uhr in der Taubenfeldhalle statt. Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg.

Zahlreiche Spieler und eine Spielerin waren hochmotiviert nach Saarbrücken angereist und so startete auch das Spiel. Bereits nach 10 Sekunden konnten sich die zahlreich mitgereisten Zuschauer, nach einem schönen Zuspiel, über das 1:0 freuen. Das 2:0 und sofort darauf das 3:0 gelangen, nachdem man sich im Angriff gut durchgesetzt hatte. In der Anfangsphase des Spieles stand die Abwehr sehr sicher. In der fünften Minute erfolgte ein Tempogegenstoß, der mit dem 4:0 belohnt wurde. Das 5:0 war das Ergebnis eines schönen Angriffes mit prima Spielzügen. Immer wieder tolle Torwartaktionen, die diesen Spielstand ermöglichten. Aber bei zu großen Lücken, die jetzt in der Abwehr vereinzelt vorkamen, kann auch mal ein Tor fallen, so das 5:1. In der siebten Minute ein Siebenmeter – leider vorbei. In der neunten Minute dann das 5:2. Dann begann ein Pfosten und Lattentrefferzählen. Im gesamten Spiel waren es mehr als zehn. Erneut unsere Junghandballer mit dem 6:2. Sofort darauf ein Tempogegenstoß der Gastgeber – super gehalten. In der 11 Minute nahm das Trainerteam von St. Johann eine Auszeit. Anschließend mussten beide Mannschaften wieder etwas ins Spiel finden. Dann ein Ballverlust und ein Tempogegenstoß und das 6:3. Sofort wieder unsere Jugendspieler und das 7:3 mit einer schönen Aktion. In der 13. Minute nutzte das Team aus St. Johann eine Lücke in der Abwehr zum 7:4, aber im direkten Anschluss ein super Angriff unserer Spieler zum 8:4. In der 15. Minute ein Siebenmeter für Saarbrücken und das 8:5. Kurz darauf das 9:5 aber auch das 9:6. Dann bauten unsere Handballer den Vorsprung wieder aus und erzielten nach einem schönen Zuspiel das 10:6. und auch das 11:6. Genial war das Tor zum 12:6 in der 20. Minute. Es war zwar nicht so direkt geplant, aber für die Zuschauer ein Augenschmaus und ein wunderschöner Übergang in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit ging abwechslungsreich weiter: 13:6, 14:6 und 14:7, prima Angriffe auf beiden Seiten mit mehr Erfolg bei unserer Mannschaft, aber auch einem klasse Torwart bei uns. In der 27. Minute erneut ein schöner Angriff unseres Teams, erst der Pfosten und dann direkt ins Tor: 15:7. In der 28. Minute ein klasse Tempogegenstoß zum 16:7. Aber dann wieder St. Johann, ebenfalls mit einem Tempogegenstoß und dem 16:8. Die Fans konnten ein ganz tolles Zuspiel mitverfolgen und ein sicherer Abschluss zum 17:8. In der 31 Minute das 17:9, aber unmittelbar im Gegenzug das 18:9 und wieder einmal eine sehenswerte Aktion unserer jungen Handballer. In der 32 Minute ein Tor für die Gastgeber, da die Abwehr nicht konsequent genug war und man konnte in diese Situation den Eindruck haben, dass die Jungs nicht so hart gegen die Angreiferin attackieren wollten. In der nächsten Szene setzten sich unsere Angreifer richtig gut durch und wurden mit dem 19:10 belohnt und das gleiche konsequente Vorgehen führte auch zum 20:10. Erneut spielten unsere Spieler ein wunderschönes Tor heraus zum 21:10. Dann ein Siebenmeter und das 22:10. Auf das 22:11 folgte sofort das 23:11 und nochmals ein klasse Tempogegenstoß zum 24:11. Dann ein Lattentreffer und beim Nachsetzen – leider knapp vorbei. St. Johann in der Schlussphase mit dem 24:12, 24:13 und 24:14. Dann aber noch einmal unsere Junghandballer mit zwei Toren. Das Spiel endete verdient mit 26:14 und die Zuschauer hatten einen schönen Sonntagnachmittag mit einem sehr schönen Handballspiel, aus welchem unsere Mannschaft als herausragender Sieger hervorging.

Es spielten: Simon Backes, Philipp Petschick, Jonathan Becker, Kevin Mutig, Lukas Paul, Tom Hennchen, Bennett Köster, Tom Czernickiewitz, Nevio Becker, Marian Jochum, Maurice Müller, Tim Hohmann, Cedric Gruber, Tim Weisenbach, Fabian Schommer, Noah Elias Hahnenberger. Das Trainerteam: Roland Klein, John Pelz, Simone Hahnenberger.

 

Für das nächste Spiel am Samstag, 28. Oktober 2017, 13:00 Uhr, gegen die Mannschaft TuS Riegelsberg in der Halle der Gäste, wünschen wir unseren Junghandballern der D-Jugend ganz viel Erfolg. 

Das Spiel in der Allenfeldhalle startete ganz famos, nur 15 Sekunden brauchte unsere Mannschaft für das 1:0, super. Dann dauerte es allerdings etwas und die Zuschauer konnten ein munteres hin und her mit mehreren Chancen erleben. In der dritten Minute dann endlich das ersehnte 2:0 und wenig später auch das 3:0 gefolgt von dem 4:0 in der vierten Minute – super! In der sechsten Minute kamen dann auch die Gäste zu ihrem ersten Erfolg: 4:1, aber unsere Jungs spielten munter weiter und erhöhten das Ergebnis bis zur 11. Minute auf 6:1. Es hätte auch höher stehen können, aber es wurde ordentlich gearbeitet und auch in der Abwehrarbeit stand die Mannschaft gut. Dann war die Mannschaft aus Zweibrücken mit zwei Treffern wieder erfolgreicher im Abschluss, aber unsere Mannschaft legte nach und so stand es in der 15 Minute bereits 9:3. Das Spiel war für unsere Fangruppe schön anzuschauen. Dann eine Auszeit für die Gäste in der 15. Minute. Anschließend war unsere Mannschaft mit etwas Ladehemmungen versehen und nutzte die Chancen nicht richtig. Bis zur Halbzeit noch zwei Tore für Zweibrücken und ein Spielstand von 9:5. Nach der Pause starteten unsere Junghandballer mit dem ersten Tor zum 10:5, doch Zweibrücken verkürzte den Abstand auf 10:6. Dann kam eine bessere Spielphase für unserer D-Jungend, welche die nächsten drei Treffer auf ihr Konto verbuchen konnte, schöne Spielzüge und schöne Tore. In der 29. Minute ein Treffer für die Gäste zum 13:7, aber sofort unsere Jungspieler mit dem Gegenzug zum 14:7. Nach einen erneuten Treffer der Gastmannschaft zum 14:8 legten unsere Junghandballer nach. Jetzt konnte man die Chancen etwas besser nutzen und den Gegner im Angriff aufhalten. Dem 15:8 in der 32 Minute folgten weitere Tore im Minutentakt bis zum 17:8 in der 34. Minute. Ein prima Spiel konnten die Zuschauer beobachten. In der 35. Minute dann die Gäste mit dem 17:9 und kurz darauf mit dem 17:10. Dann kamen die Jungs zum Schlussspurt und erzielten das 18:10 in der 37. Minute, eine Minute später das 19:10 und auch das 20:10. – klare Sache. In der Schlussminute noch das 20:11, aber auch das 21:11. Liebe Jungs, das habt ihr prima gemacht, bitte weiter so. Ein richtig schönes Spiel der D-Jugend an dem Wochenende. Es werden noch schwere Gegner kommen, aber ihr seid in guter Form und vertraut in Euch und euer Trainerteam. Auf zum nächsten Spiel!

Es spielten: Simon Backes, Philipp Petschick, Jonathan Becker, Kevin Mutig, Lukas Paul, Tom Hennchen, Bennett Köster, Tom Czernickiewitz, Marian Jochum, Maurice Müller, Cedric Gruber, Tim Weisenbach, Fabian Schommer, Noah Elias Hahnenberger. Das Trainerteam: Roland Klein, John Pelz, Simone Hahnenberger.

 

Für das nächste Spiel am Sonntag, 10. September 2017, 16:50 Uhr, gegen die Mannschaft HC St. Johann in der Halle der Gäste (Aschbachring 20, 66127 Saarbrücken), wünschen wir unseren Junghandballern der D-Jugend ganz viel Erfolg. 

Das Turnier in der Ohlenbachhalle wurde von vier Mannschaften durchgeführt. Im ersten Spiel trafen unsere Junghandballer auf die Gastgeber. Mit 12 Spielern waren wir angereist und starteten gut in das Spiel. Bereits nach 47 Sekunden konnten die zahlreichen Zuschauer das 1:0 für unser Team mitverfolgen. Dann folgten mehrere schöne Angriffe, mit etwas Pech im Abschluss. In der vierten Minute, gut durchgesetzt, belohnt mit dem 2:0. Sofort darauf schön freigespielt und das 3:0. Das 4:0 in der sechsten Minute, gefolgt von dem 4:1. Dann erneut schön freigespielt, wird dieser schöne Angriff mit dem 5:1 in der achten Minute belohnt. Kurz vor der Pause noch das 5:2. Nach der kurzen Pause erzielten unsere Jugendspieler sofort das 6:2. Im Anschluss waren mehrere richtig tolle Torwartaktionen bei uns zu sehen und der Vorsprung konnte gehalten werden. Nun das 7:2 und das 8:2, ein gutes Spiel unserer Mannschaft. In der 14. Minute das 8:3, aber zwei Minuten später das 9:3, nach einem schönen Angriff. Dann Wiebelskirchen mit dem 9:4. In der 16. Minute das 10:4 und der Sieg war sicher, auch wenn die Gastgeber noch auf 10:6 verkürzten. In der letzten Minute wurde das 11: 6 erzielt und ein verdienter Sieg zum Turnierstart eingefahren. Verbesserungsfähige Schiedsrichterleistung.

Im nächsten Spiel gewann die HSG DJK Nordsaar gegen die SG Itzenplitz – HSG Ottweiler Steinbach 10:4

Dass dritte Spiel bestritt unsere D-Jugendmannschaft gegen die HSG DJK Nordsaar. Man hatte das Gefühl, dass die Gegner noch mitten im Spielfluss des letzten Spieles waren und unsere Mannschaft nach der längeren Pause erst wieder ins Spiel finden muss. Die starken Gegner zeigten von Beginn an ihre Leistung und es stand nach 2 Minuten 0:3. Auch bei den letzten Tor durch einen Tempogegenstoß schaltete unsere Jugend nicht schnell genug von Angriff auf Abwehr um. Dann das 1:3 durch einen prima Angriff, aber erneut die Gegner mit zwei Toren zum 1:5, viele Fehlpässe auf unserer Seite in dieser Spielphase. Jetzt wurden unsere Jungs wach. Ein schönes Zuspiel und das 2:5. Immer noch etwas Probleme beim Umschalten auf die Abwehrarbeit, aber zu unserem Glück eine super Torwartleistung. Dann das 3:5, ein Siebenmeter für die Gegner und das 3:6, aber direkt im Anschluss ein Distanzwurf und – hurra – das 4:6. In der letzten Minute vor der Pause leider noch das 4:7. Kurz nach der Weiterführung des Spieles das 4:8. Nach einem richtig schönen Zuspiel verkürzte unsere Mannschaft auf 5:8. Leider direkt wieder die Gegner zum 5:9. Erneut ein schönes Zuspiel bei unserem Team, belohnt mit dem 6:9. Die Gegner nutzten in der 14. Minute eine Lücke in unserer Abwehr zum 6:10 und sofort darauf zum 6:11. In der 16. Minute ein Siebenmeter für uns und das 7:11. Dann ein Siebenmeter für die gegnerische Mannschaft – aber – gehalten, hurra, super! Dann setzten sich unsere Handballer gut durch und erzielten das 8:11 in der 18. Minute. Dann wieder das Nordsaarteam mit dem 8:12 und 8:13. Die Jungs kämpften noch, aber die Gegner waren stark. In den Schlussminuten gab es ein leichtes Durcheinander und Tore auf beiden Seiten im Wechsel. Das Spiel endete 10:14. Hätte man die ersten 5 Minuten nicht verschlafen, wäre ein Unentschieden möglich gewesen. Schwache Schiedsrichterleistung.

Das vierte Spiel zwischen TuS Wiebelskirchen und SG Itzenplitz – HSG Ottweiler Steinbach endete 7:7.

Das fünfte Spiel zwischen TuS Wiebelskirchen und der HSG DJK Nordsaar endete 8:11

Im letzten Spiel des Turniers an dem Sonntag in Wiebelskirchen trafen unsere Junghandballer auf die Spielerinnen und Spieler der SG Itzenplitz – HSG Ottweiler Steinbach. Irgendwie hatte man von Beginn des Spieles an den Eindruck, dass die Luft raus war für diesen Sonntag und zwar bei beiden Mannschaften. Die Luftverhältnisse in der Halle waren eine mittlere Katastrophe, Durchlüften wäre absolut dringend angesagt gewesen. Darüber hinaus hatten die Zuschauer den Eindruck, dass etwas mit dem Ball nicht wirklich stimmte. Weder unsere Jungs noch die gegnerischen Spieler vermochten es, den Ball richtig zu fangen, noch zu werfen. Sehr lustige Szenen waren daher zu beobachten. Erschwerend kam die Schiedsrichterleistung hinzu. Wer dachte, dass der Schiedsrichter unserer ersten beiden Spiele nicht ganz so toll war, wurde nun davon überzeugt, dass es im Leben immer noch eine Steigerung geben kann. Erwähnen möchte ich an der Stelle nur, als ein gegnerischer Spieler den Ball zu seinem Torwart im 6-Meterkreis zurückspielt und das Spiel einfach weiterläuft. Der Ball am Fuß, Schritte, Kreisab, ich möchte dieses Thema hiermit schließen, es war nicht so schön mit zu verfolgen. Das Spiel startete mit einen Hin und Her. Unsere Mannschaft führte bis zur 6. Minute mit 2:0. Aber die Unachtsamkeit bei diesem Spiel war sehr groß und so stand es kurz darauf 2:2. Der Ball flutschte aus den Händen, aber dennoch schafften es unsere Jungs auch immer mal ein schönes Tor in diesem Spiel zu werfen. Das Spiel endete mit einem Schmunzeln, bei einem Ergebnis von 6:2.

Das Turnier endete für unsere Mannschaft mit dem zweiten Platz hinter dem Team von Nordsaar. Dritter wurden die Gastgeber aus Wiebelskirchen und vierter die Mannschaft Itzenblitz / Ottweiler / Steinnbach. Alles in allem eine ordentliche Leistung unserer Junghandballer, macht bitte weiter so und trainiert fleißig.

Für das nächste Spiel am Sonntag, 03. September 14:00 Uhr, gegen die Mannschaft SV 64 Zweibrücken in der Allenfeldhalle in Merchweiler, wünschen wir unseren Junghandballern der D-Jugend ganz viel Erfolg.