SG Merchweiler/Quierschied – TV Nieder Olm 26:14 (HZ 15 : 7)  

Nach dieser unschlagbaren Saison stand nun im letzten Saisonspiel amtierender Meister gegen amtierender Vizemeister auf dem Spielplan. Doch trotz wenig Unterstützung, da zeitgleich unser B-Jugend um den Meister in der Saarlandliga kämpfte, bebte der Pantherkäfig Allenfeldhalle. Von Beginn an war klar wer hier Herr war im Pantherkäfig. Nieder-Olm wurde von Beginn an der Schneid abgekauft und im Angriff konnten die Jungpanther ein ums andere Mal zeigen wer hier Herr im Hause ist. Schnell vorgetragene Angriffe und konsequente Abwehrarbeit stellten den  ungeschlagenen Meister immer wieder vor unlösbare Probleme. Auch nach der Verletzung unseren zu dieser Zeit stärksten Spielers, Tom Schlicker (Minute 20) zeigte die Mannschaft der Jungpanther ihr Gesicht und baute auch in dieser schweren Situation den Vorsprung konsequent aus. Der Meister aus Niederolm hatte heute nicht den Hauch einer Chance und verlor auch in dieser Höhe völlig verdient mit 12 Toren Unterschied. Wir gratulieren dem amtierenden Meister recht herzlich zur Meisterschaft und gratulieren unseren Jungs noch mehr zu dem zweiten Tabellenplatz im ersten Jahr der RPS Liga zur Vizemeisterschaft. 

Als einziger dem Meister eine Niederlage verpasst und dies in einer Manier wo jeder nur Tribut zollen kann. Jungs baut auf diese Leistung auf, ihr könnt jeden schlagen wenn das Teamwill.

Wir hoffen für Tom, dass seine Verletzung nicht so schwerwiegend ist, und dass er uns im Kampf zur Qualifikation der RPS zur Verfügung steht. 

Aufstellung:

Daniel Schneider, Maurice Bendjeddou, Tom Schlicker (6),  Aljoscha Becker (2),Luca Stenger (3), Dominik Aatz, Joshua Reitz (5), Joshua Schöneberger (7), TimAltmeyer (3), Fabian Becker

SV64 Zweibrücken - SG Merchweiler/Quierschied (16 : 20)  27 : 37

 

Im zweitletzten Spiel der Saison reisten wir nach Zweibrücken. Auf dem Papier eine klare Aufgabe. Doch unsere Jungs waren gewarnt. Zweibrücken hatte einige verletzte oder kranke Spieler wieder dabei. 

Von Beginn traten unsere Jungs auf die Tube. Nach Ballgewinn oder auch vom Anstoß weg wurde immer wieder die zweite Welle schnell vorgetragen. Zweibrücken konnte dieses hohe Tempo nicht mithalten und so stand es nach 9 Minuten 7:3 für die Jungpanther. Die Zweibrücker Löwen nahmen eine Auszeit. Doch auch danach bekamen die Junglöwen kein Zugriff. Trainer Jörg wechselte ab der 15 Minute beim Spielstand von 14:8 munter durch. Danach stand unsere Abwehr nichtmehr so gut und Zweibrücken konnte bis auf 4 Tore heran kommen. 

Dies wurde auch in der Halbzeit angesprochen. Die Hälfte 2 begann wie die erste Hälfte. Die Jungpanther schlugen wieder ein hohes Tempo an und schnell wurde die Führung ausgebaut. Am Ende sprang dann ein verdienter 37:27 Sieg heraus. Alle Feldspieler konnten sich mehrmals in die Torschützenliste eintragen.

 

Am nächsten Sonntag um 14h zum Finale der RPS Liga Saison reist der Meister Nieder Olm in den Pantherkäfig Allenfeldhalle. Wir hoffen  auf zahlreiche Unterstützung. Vielleicht können  wir dem Meister aus Nieder Olm die erste Saisonniederlage einschenken. Unsere Jungs sind dafür hoch motiviert.

 

 

Aufstellung:

Daniel Schneider,Maurice Bendjeddou, Tom Schlicker(8/1), Aljoscha Becker(4), Luca Stenger(4), Dominik Aatz(2), Joshua Reitz(4), Joshua Schöneberger(3), Tim Altmeyer (7), Fabian Becker(5)

SG Merchweiler/Quierschied – HSG Rhein-Nahe Bingen (17 : 7)  29 : 15

 

Um den 2. Tabellenplatz in der Oberliga RPS zu verteidigen, musste gegen das Tabellenschlusslicht ein Pflichtsieg her. 

Von Beginn an zeigten unsere Jungs wer Herr im Pantherkäfig Allenfeldhalle ist. Aus einer aggressiven Abwehr wurden schnelle Angriffe vorgetragen. Immer wieder konnten die Jungpanther leichte Tore über die 2. Welle erzielen. Aber auch im Positionsspiel erspielten sich die Jungs viele gute Einwurfmöglichkeiten. Bingen biss sich an unserer Abwehr die Zähne aus. Mitte der Hälfte 1 merkte man, dass Bingen heute, in der gut gefüllten Allenfeldhalle, nichts ernten kann. Unser Team setzte sich immer weiter ab und ging mit einem 10 Tore Vorsprung in die Halbzeit.

Im 2. Abschnitt konnte Trainer Jörg auch den Jungs aus dem Perspektivteam einiges an Einsatzzeiten geben.

Unsere Fänns bewunderten weiterhin schnell vorgetragene Angriffe und tolle Tore. Luca mit 9 Toren war heute nicht zu stoppen. Doch auch der restliche Rückraum zeigte am heutigen Samstag eine starke Leistung. Fast alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Am Ende stand ein hochverdienter 29:15 Sieg zu Buche.

Nun gilt es im vorletzten Spiel, nach den Osterferien, noch ein Sieg in Zweibrücken einzufahren, um den 2. Platz klar zu machen. 

 

Aufstellung:

Maurice Bendjeddou, Tom Schlicker(4/1), Aljoscha Becker(2), Luca Stenger(9), Dominik Aatz(6), Joshua Reitz(2), Joshua Schöneberger(4), Jonathan Becker, Michael Hüllein(1), Philipp Abel(1) 

TSG Friesenheim - SG Merchweiler/Quierschied (14 : 12)  25 : 28

Mit dem Sieg von letztem Wochenende gegen TV Hochdorf, erspielten sich die Jungpanther den 2. Tabellenplatz in der RPS. Diesen wollten sie um jeden Preis verteidigen. Dass das bei den Jungeulen nicht leicht sein würde, war jedem klar.

Von Beginn an entwickelte sich ein technisch gutes und schnelles Handballspiel. Doch stand letzte Woche unsere Abwehr noch sehr sicher, bekamen die Jungpanther einfach keinen Zugriff auf die Eulen. Die halbrechte wie auch die halblinke Seite der Gastgeber konnten ein ums andere Mal einfache Tore erzielen. So lag die TSG Friesenheim die komplette 1. Hälfte durchweg mit 2 bis 3n Tore in Front.

In der Halbzeit stellte Trainer Jörg das Abwehrsystem um. Auch appellierte er mehr auszuhelfen und noch mehr Kampf in die Waagschale zu werfen.

Zu Beginn des 2. Abschnittes gelang dies unseren Jungs noch nicht. Doch wer glaubte die Jungpanther würden nach 30 Minuten bei einem 4-Tore-Rückstand die Segel streichen, der war auf dem Holzweg. Die SG kämpfte sich Tor um Tor heran. Mit 3 Toren in Folge von Luca, der eine starke Leistung in Hälfte 2 zeigte, stand es nach 30 Minuten 21:21 Unentschieden. Die 2 Rückraumspieler des Gegners wurden zunehmend müder und unser Angriffsspiel durchschlagskräftiger. Friesenheim stemmte sich gegen die drohende Niederlage, konnte aber konditionell nicht mehr mithalten. So stand es nach 46 Minuten 23:27 für unsere Jungs. Der Sieg war perfekt.

Einigster Wehrmutstropfen war die rote Karte mit Bericht, in der 47 Minute, gegen unseren Spieler Tim.

Der ansonsten sehr gute Schiedsrichter Entenmann sah ein Ellenbogencheck von Tim, der aber lediglich, nach einem Freiwurf für uns, einem Friesenheimer Spieler den Ball aus den Händen riss. Der Schiedsrichter sah es aus seinem Blickwinkel leider anders. Auch der faire Gästetrainer verstand die rote Karte nicht. Es bleibt jetzt zu hoffen, dass Tim nicht Opfer eines Missverständnisses wird und für das nächste Spiel freigesprochen wird. Gute Genesung wünschen wir Fabian, der schon nach 10 Minuten mit einer Knieverletzung ausscheiden musste. Wir hoffen alle, dass es nichts Ernstes ist.

Durch diesen Sieg rückt das jetzt ausgesprochene Saisonziel, der 2. Tabellenplatz in der RPS, ein gutes Stück näher. Nun gilt es die Leistung zu kompensieren und am nächsten Samstag, um 17:30 h in Merchweiler, die nächsten 2 Punkte gegen die HSG Bingen einzustreichen.

Aufstellung:

Maurice Bendjeddou, Daniel Schneider, Tom Schlicker (7/3), Tim Altmeyer (4), Aljoscha Becker, Luca Stenger (9), Dominik Aatz (3), Fabian Becker (1), Joshua Reitz (4), Joshua Schöneberger, Jonathan Becker 

SG Merchw./Quiersch. – TV Hochdorf 24:15 (HZ 14:8)

Nach zuletzt sehr durchwachsenen Leistungen, gab es in der Woche außer Training noch mentales, verbales Training. Die ganze Truppe war gegen den Tabellenzweiten hochmotiviert. Verzichten mussten die Jungpanther auf Joshua Schöneberger (Skifreizeit), Philipp Abel und Jonathan Becker beide krank oder verletzt.

Hochdorf, der Tabellenzweite der RPS-Liga,  brachte zu Beginn viel Härte ins Spiel. Unser Team nahm die Härte des Gegners gut an. Sogar selbst wurde in der Abwehr beherzt zugepackt, was den Gästen aus Hochdorf nicht schmeckte. Unser Angriff war sehr variabel, da wie während der Woche angesprochen, die 2. Und 3. Welle viel schneller vorgetragen wurde. Ein ums andere Mal tat sich der Gegner damit schwer und die Jungpanther führten nach 15 Minuten 8:6. Trotz Auszeit des Gästetrainers bekam Hochdorf kein Zugriff im Spiel. Mit Kampf und Siegeswille legten die Jungpanther alles in die Waagschale und führten zur Pause verdient mit 14:8.

Jetzt galt es dieses hohe Tempo mit nur einem Auswechselspieler durchzustehen und nicht nachzulassen, sodass der Gegner keine zweite Luft bekommen sollte. Das gelang der SG in Hälfte 2 super. Die Abwehr stand weiter stabil und was durchkam hielt Maurice im Tor. Der Vorsprung wuchs zwischenzeitlich auf 9 Treffer und der Gegner fügte sich an diesem Tag seinem Schicksal. Am Ende sprang ein hochverdienter 24:15 Sieg heraus. Tolle Leistung gegen den Tabellenzweiten der Liga. Mit diesem Sieg konnten die Jungpanther den Tabellenplatz mit Hochdorf tauschen.

Nun gilt es die wiedergewonnene Stärke in die 4 verbleibenden Spiele der Saison mitzunehmen und solange wie möglich den 2. Tabellenplatz in der Oberliga Rheinland-Pfalz- Saarland zu verteidigen.

Tor: Maurice Bendjeddou

Feld:  Tom Schlicker (6/2), Tim Altmeyer (5/3), Aljoscha Becker, Luca Stenger (4), Dominik Aatz (3), Fabian Becker (4), Joshua Reitz (2)

 

Mülheim / Urmitz - SG Merchweiler/Quierschied (9 : 11)  20 : 18
Auch an diesem Wochenende war unser Team ersatzgeschwächt. Josh Reitz fehlte wegen Grippe, Fabi nach überstandener Grippe und erst einem Training in 4 Wochen war noch geschwächt.
Doch unser Team begann gut. Schnell führten die Jungpanther. Der Gegner zeigte auch keine merkliche Gegenwehr. So konnten unsere Jungs einen Vorsprung von 5 Toren bis zur Minute 20 herausspielen. Zu diesem Zeitpunkt hätte der Sack auch schon zu sein können. Wurden schon wieder 4 Freie in den ersten 20 Minuten liegen gelassen. Nach einer Auszeit von Mülheim und unnötigen 2 Minuten verkürzte Mülheim noch vor der Pause auf 11:9.
Nach der Pause ging bei unserem Team nichts mehr. Übergaben im Abwehrverband wurden nicht gemacht, Das Doppeln wie in Hälfte 1 fand nicht mehr statt. Unsere Abwehr war ein Hühnerhaufen. Und im Angriff spiegelte sich diese Verunsicherung wieder. Abschlüsse ohne Vorbereitung, ständiges Parallelstoßen machte es dem Gegner leicht zu verteidigen. Und schon wieder die Fehlwürfe. Ob 7 Meter oder freie Bälle. Von Minute 20 bis Minute 37 gab es einen Negativlauf von 9:1. 17 Minuten ein Tor. Dies ist zu wenig. Das Spiel wurde einfach her geschenkt. Mülheim war schwach, doch wir waren so verunsichert, dass wir auch nach den Auszeiten keine Linie in Abwehr oder Angriff bekamen.
Am Ende war die 20:18 Niederlage besiegelt. Gegen einen schwachen Gegner führte eine indiskutable 2. Hälfte zu dieser Niederlage.
Doch weiter Jungs, jetzt gilt es weiter hart zu arbeiten um in den verbleibenden 5 Spielen wieder an die Stärken der Hinrunde anzuschließen und wieder Kampf und Siegeswille zu entwickeln.
Aufstellung:
Maurice Bendjeddou, Daniel Schneider, Joshua Schöneberger, Tom Schlicker(6/1), Tim Altmeyer(5), Aljoscha Becker(2), Luca Stenger(1), Dominik Aatz(1), Fabian Becker(3), Philipp Abel, Jonathan Becker

SG Merchweiler/Quierschied – Dudenhofen-Schifferstadt (14:13) 23-25

An diesem Wochenende standen die Zeichen schlecht. Unser sehr enger Kader war noch mit 2 verletzten Spielern stark dezimiert. Torwart Maurice musste wegen gebrochener Zehe pausieren und Fabi unser Abwehrstratege fehlte uns schmerzlich. Doch dies machen andere Mannschaften auch durch. 

Zu Beginn fanden die Jungpanther nicht ins Spiel. Schnell lag man 3:6 zurück. Den linken Rückraum bekamen unsere Jungs im ganzen Spiel nie in den Griff. 12 Tore war alleine die Ausbeute des Halblinken der Gäste. Nach dem frühen Rückstand kamen unsere Jungs zurück. Zum Halbzeittee führten wir 14:13. Doch danach wurden einfach wieder sehr viele freie Würfe vergeigt und auch im Abwehrverbund konnten wir keine Stabilität zeigen. So gerieten wir 5 Minuten vor Ende in Rückstand und konnten trotz guter Einschussmöglichkeiten konnte das Ergebnis nicht zu unseren Gunsten gedreht werden. Unser Kader ist einfach zu dünn, um Verletzte kompensieren zu können und so war die erste Heimniederlage nicht mehr abzuwenden.

Doch Kopf hoch Jungs, wir spielen eine geile Saison und uns hätte vor Saisonbeginn niemand unter den ersten 4 gesehen.

Jetzt gilt es die 3 Wochen Pause zur Regeneration zu nutzen und in den nächsten schweren Spielen wieder Punkte einzufahren.

Aufstellung:

Daniel Schneider, Joshua Schöneberger (2), Tom Schlicker (4/1), Tim Altmeyer(3), Aljoscha Becker(4), Luca Stenger(7), Dominik Aatz (2), Joshua Reitz (1) 

TSG Haßloch - SG Merchw./Quiersch. 20:21 (7:10)

An diesem Wochenende mussten unsere Jungpanther zu den Jungbären der TSG Haßloch reisen. Jeder wusste dass die Auswärtsspiele in der Pfalz immer umkämpft sind. So auch dieses. 

Unsere Jungs fanden im Angriff eigentlich gut ins Spiel. Zwar wurden die Tore nicht im Kollektiv, sondern durch Einzelleistungen erzielt, doch man war stets gefährlich. In der Abwehr gab es einige Abstimmungs-schwierigkeiten. Der Gegner spielte viel über den Kreis. Auch das Auflösen auf 2 Kreis machte uns in der Anfangsphase zu schaffen. Gegen Ende der ersten Hälfte fand die Deckung zusammen und so ging man auch verdient mit 3 Toren Vorsprung in die Halbzeit.

Aus dieser kam man nicht gut raus. Die Jungbären verkürzten auf 2 Tore und zudem spielte man ständig in Unterzahl. Die Jungpanther mussten sogar 2 Mal eine doppelte Unterzahl hinnehmen. In dieser Phase hieß es kämpfen. Diese Phase überstand die SG zwar, jedoch zeigten die Jungpanther vor dem Tor Nerven. Freie Würfe wurden wieder reihenweise vergeben. So blieb der Gegner ständig bis auf 2 Tore an uns dran. Die frühzeitige Entscheidung wurde leichtfertig verpasst. Die Schlussphase wurde dann hektisch. In der Abwehr leisteten sich die Jungs wieder Unachtsamkeiten. Der Gegner kam 20 Sekunden vor Ende, nach einem leichten Ballverlust, noch zum Anschlusstreffer, doch die Jungpanther brachten den knappen Sieg über die Runden und verwarfen  mit dem Schlusspfiff sogar noch einen Siebenmeter.

Jungs gut gekämpft, doch schraubt den eigenen Druck nicht zu hoch, wir sind immer noch auf Platz 2 der RPS Liga und das ist ein super Erfolg. Die Verfolger Friesenheim und Zweibrücken, aufden Plätzen 4 und 5, büßten weiter Punkte ein. Somit hat die SG auf Platz 4 schon einen Vorsprung von 6 Punkten.

Nächste Woche Sonntag 04.02.18 empfängt unsere C-Jugend die HSG Dudenhofen-Schifferstadt in Quierschied.

Wir hoffen auf große Unterstützung und eine gute Leistung unsere Jungpanther.

Aufstellung:

Maurice Benddjedou, Joshua Schöneberger(4), Tom Schlicker(4/2), Tim Altmeyer(5), Aljoscha Becker, Fabian Becker(2/1), Luca Stenger(4), Dominik Aatz(2), Maximilian Kirmse, Michael Hüllein, 

 

SG Merchw./Qu. – JSG Hunsrück 20:9 (HZ 6:4)

Nach der Niederlage gegen den Tabellenführer musste der Tabellenletzte JSG Hunsrück zu uns in den Pantherkäfig. Doch das Spiel verlief nicht wie verhofft. Zwar stand in Hälfte 1 die Abwehr (mit 4 Gegentoren top) war der Angriff von Beginn an nicht zielstrebig genug. 10 Freie wurden fahrlässig liegen gelassen. Der gute Gästetorwart wurde ein ums andere Mal angeschossen. So sprangen in Hälfte 1 nur 6 Törchen für unsere Jungpanther heraus. 

Nach der Halbzeitansprache waren die Jungpanther im Angriff zielstrebiger. Die Angriffe wurden ruhiger vorgetragen und die Chancen besser genutzt. Die Abwehr stand wie im ersten Abschnitt weiterhin stabil. So konnten alle Spieler zu ihrer Spielzeit kommen und am Ende sprang ein ungefährdeter Sieg heraus. Doch gegen andere Teams darf man sich so eine 1. Halbzeit nicht erlauben.

Nächste Woche müssen unsere Jungpanther in Haßloch antreten.

Tor: Maurice Bendjeddou, Daniel Schneider

Feld: Luca Stenger (2), Joshua Reitz (1),, Philipp Abel, Joshua Schöneberger (3), Tom Schlicker (6), Dominik Aatz (2), Tim Altmeyer (4), Fabian Becker (1), Aljoscha Becker (1)

TV Niederolm - SG Merchweiler/Quierschied 29:21 (11:7)

 

Zuerst eimal recht herzlichen Dank an unsere mitgereisten „Fänns“ und ganz herzlichen Dank an die Unterstützung der mitgereisten aktiven Spieler vom TV Merchweiler und ASC Quierschied, sowie beide Heeresführungen. Super geil war das Anfeuern unserer Jungpanther das ganze Spiel über. DANKE!!!!

Doch nun zum Spiel. In der Anfangsphase fand Niederolm besser in die Partie. Nach 12 Minuten stand es 6:2 für den Gastgeber. Nach einer Auszeit von uns, beim Spielstand von 8:4, dachte jeder, jetzt finden unsere Jungs in die Partie. Sie kämpften sich bis zum 8:7 heran. Doch noch vor dem Pausentee konnte Niederolm durch einige unglückliche Situationen wieder auf 4 Tore zum11:7 Halbzeitstand wegziehen.

Zu Beginn der 2.Häfte stemmten sich die Jungs nochmals gegen die drohende Niederlage, doch an diesem Tag war der Gegner aus Niederolm einfach nicht zu bezwingen. Ihre Abwehr stand gut und wir machten heute im Angriff einfach zu viele technische Fehler und luden somit den Gegner zu leichten Toren ein. Auch in der Abwehr fanden wir kein Mittel gegen den körperlich übermächtigen Halblinken aus Niederolm.

Doch fiel die Niederlage um ein paar Tore zu hoch aus. Bester Mann am heutigen Tag war unser Torwart Maurice,der einige Male glänzen konnte.

Doch Jungs auch an solchen Niederlagen wächst man, am heutigen Tag war Niederolm einfach stärker. 

Wir hoffen nächste Woche beim Heimspiel am 21.01.18 um 14:15h in der Allenfeldhalle Merchweiler wieder auf die Unterstützung unsere tollen Fangemeinde.

Aufstellung:

Maurice Benddjedou, Daniel Schneider,Joshua Schöneberger(1), Tom Schlicker(6/4), Tim Altmeyer(2), Aljoscha 

Becker(2), Fabian Becker(4), Joshua Reitz(1), Luca Stenger(5), Dominik Aatz, Philipp Abel, Michael Hüllein, 

Jonathan Becker