JSG Merchw./Quiersch. – JSG HF Illtal 28:23 (HZ 11:8)
Am 2. September begann für die A-Jugend der JSG M/Q nach zwei Monaten Vorbereitung die neue Saison in der leider nur noch sieben Mannschaften umfassenden Saarlandliga (der HC St. Johann und der SV 64 Zweibrücken haben ihre gemeldeten Mannschaften zurückgezogen, was sehr schade ist und einen Qualitätsverlust in der Liga darstellt).
Genau wie in der letzten Saison kam es gleich am ersten Spieltag zum Lokalderby gegen die unter dem Namen „HF Illtal 2“ antretende Spielgemeinschaft Illtal/Dudweiler-Fischbach, immer eine der stärksten Mannschaften in der Liga. Wie würde sich die neu formierte A-Jugend (bestehend aus den Jahrgängen 2000 und 2001) schlagen?
Es wurde das erwartet schwere Spiel, das in der 1. Halbzeit lange ausgeglichen verlief, keine der beiden Mannschaften konnte sich zunächst absetzen. Nach dem 1:0 für die SGMQ konnten die Gäste umgehend ausgleichen und bis zum 7:7 in der 20. Minute immer ein Tor vorlegen. Dann ein 3:0-Lauf mit Toren von Sascha, Lars Z. und Jonas zum 10:7, was die Auszeit durch den Trainer der HFI in der 28. Minute zur Folge hatte. Im Anschluss zunächst sogar das Tor zum 11:7 durch Lars Z. aber bis zu Halbzeitpause konnte Illtal noch zwei Tore erzielen und so ging es mit 11:9 in die Kabine. Es war bis dahin das erwartet intensive Spiel mit guten Aktionen in Angriff und Abwehr auf beiden Seiten, aber auch noch technischen Fehlern und Konzentrationsproblemen.
Auch die zweite Halbzeit nahm zunächst einen ähnlichen Verlauf, die Jungs der JSGM/Q legten vor, führten mal mit drei/vier Toren (13:9 / 14:10), konnten sich aber nicht entscheidend absetzen, Illtal kämpfte sich immer wieder ran und kam bei 14:13, 15:14 und 17:16 immer wieder bis auf ein Tor ran und war nahe am Ausgleich.
Nun folgte die stärkste Phase der JSGM/Q und Till eröffnete in der 43. Minute mit seinem Tor vom Kreis zum 18:16 einen 8:2-Lauf bis zur 52. Minute zum 26:18. Damit war das Spiel entschieden. Merchweiler/Quierschied wechselte jetzt verstärkt durch und Illtal verkürzte in den letzten fünf Minuten nochmals auf 28:23, ohne dass der Sieg der JSG M/Q in Gefahr geriet.
Fazit?
Die Mannschaft ist personell gut aufgestellt (fast jede Position ist doppelt besetzt), die Rückkehrer Till und Sascha sind bereits gut integriert, sowohl die erste und zweite Welle als auch der Positionsangriff liefen bereits ganz ordentlich, fast jeder Spieler konnte sich in die Torschützenliste eintragen. Also ein ganz ansprechender Saisonstart gegen einen starken Gegner.
Es spielten:
Tor: Florian Aatz, Janis Schönenberger
Feld: John Pelz (4), Jonas Schaum (6), Nicolas Abel (1), Fynn Gattermann (1), Til Jose (1), Yannis Karl Stenger, Lars Boeckmann, Sascha Busch (5), Lars Zimmer (7), Tilmann Becker (2) Nils Boeckmann (1)

Nachdem das zunächst angesetzte 2. Spiel beim HC St. Johann aufgrund der Abmeldung der Mannschaft aus Saarbrücken ausfiel, spielte die A 1 am Samstag, 15. September, das 2. Spiel zu Hause im Pantherkäfig Allenfeldhalle gegen die SG TuS Brotdorf-HSV Merzig-Hilbringen.
JSG Merchw./Quiersch. – TUS Brotd./HSV Merzig 42:29 (HZ 23:12 )
Die Gäste reisten mit nur einem Auswechselspieler an, die JSG trat mit voll besetzter Bank an.
Von Beginn an diktierten die Gastgeber das Spiel und konnten durch schön vorgetragene Angriffsaktionen und tollen Tempohandball recht schnell eine Vorentscheidung herbei führen (15. Minute das 12:5 durch John, 30. Minute bereits das 23:11 durch Lars Z., dazwischen der erste „doppelte Boeckmann“ durch Nils und Lars B. zum 21:10 und 22:10). Halbzeitstand: 23:12

In der zweiten Halbzeit ging es weiter mit hohem Tempo und vielen Toren auf beiden Seiten, wobei der Sieg der JSG M/Q zu keiner Zeit in Frage stand. In der 41. Minute bereits das 30. Tor durch Nils, direkt darauf das 31:17 durch Lars B. (zweiter „doppelter Boeckmann“). Zwischen dem 30. und 40. Tor (beide von Nils geworfen (dritter „doppelter Boeckmann“)) sehenswerte Tempogegenstöße, darunter auch ein wunderschönes Gegenstoßtor der beiden Brüder Lars B. und Nils (vierter „doppelter Boeckmann“). Aber auch die anderen Feldspieler zeigten vorne gute Abschlüsse und so stand es nach 60 Minuten 42:29.
Fazit:
Ein Spiel mit 71 Toren sieht man nicht jeden Tag. Wäre die Verteidigungsformation in der zweiten Halbzeit konzentrierter gewesen, hätten keine 29 Gegentore fallen müssen.
Die Mannschaft hat sich gut in die Saison rein gearbeitet und die beiden ersten Spiele ohne Punktverlust absolviert.
Es spielten:
Tor: Florian Aatz, Janis Schönenberger
Feld: John Pelz (9), Jonas Schaum (3), Nicolas Abel (1), Fynn Gattermann (1), Til Jose (1), Lars Boeckmann (2), Sascha Busch (6), Lars Zimmer (5), Eric Schank, Tilmann Becker (5), Nils Boeckmann (8), Lukas Kuhn (1)
Das nächste Spiel gegen die JSG St. Ingbert/Kirkel findet am 28.10.2018 um 15:30 Uhr in der Burghalle Kirkel statt, also 6 Wochen Pause.

 

Sieg auch gegen die SG TV Losheim/Tus Brotdorf/HSV Merzig-Hilbringen 27:24

Gegner in der Quierschieder Taubenfeldhalle war mit der SG Losheim/Brotdorf/Merzig-Hilbringen die Mannschaft, die der SGMQ in der laufenden Saison den bisher einzigen Punktverlust (Unentschieden im Hinspiel) zufügte.

Leider musste Meistertrainer Zeljko mit der C2-Jugend nach St. Wendel, so dass Michael Schaum (Trainer der B-Jugend) beim letzten Saisonspiel den Platz auf der Trainerbank einnahm.

Punkt vier Uhr ging’s los und nach drei Minuten stand es 0:2. Den Anschlusstreffer erzielte Josh zum 1:2. Danach blieb es bis zu 14. Minute bei dem zwei-Tore Vorsprung der Gäste. Durch einen kleinen Zwischenspurt gelang es der Heimmannschaft bis zur 15. Minute auszugleichen zum 7:7 und mit wechselnden Führungen stand es in der 20. Minute 10:10. Bei den Gästen tat sich vor allem Leon Scheid (Nr. 10) hervor, den die Abwehr der SGM/Q in dieser Spielphase nicht in den Griff bekam.

Unsere SG führte in der 22. Minute mit zwei Toren (12:10), dann ein 5:0-Lauf der Gäste und es stand zur Halbzeit 12:15.

Nach der Pause Torhüterwechsel von Lukas Weyand (der trotz Verletzung unbedingt in seinem letzten A-Jugendspiel spielen wollte und seine Sache in der ersten Halbzeit sehr gut gemacht hat) zu Florian Aatz (Pascal Boeckmann war beruflich verhindert und konnte leider nicht spielen), der auch ein sicherer Rückhalt in der zweiten Halbzeit war.

Nach der Pause liegen die Gäste in Führung, wir gleichen aus, der Gegner geht wieder in Führung, so geht es ihn und her (34. Minute 13:16, 38. 17:17, 44. 17:19, 48. 20:20, 52. 22:22). Eine Vorentscheidung fällt in dieser Spielphase nicht.

In der 53. Minute dann die erste Führung der SGM/Q seit der 23. Minute (23:22). 

Und da waren sie dann wieder, die letzten Minuten, die wie so oft in dieser Saison die stärkste Phase des Meisters waren. Auch die Situationen glichen sich häufig, Manndeckung für Lars Schlicker und die sich ergebenden Freiräume werden genutzt um die entscheidenden Tore zu machen. 

Ein weiterer Umstand für den heutigen Sieg war die Abwehrarbeit und hier insbesondere der Umstand, dass es gelang Leon Scheid, den bis dahin gefährlichsten Angreifer der Gäste, besser in den Griff zu bekommen und häufig am Torwurf zu hindern (nur 4 Tore in der 2. Halbzeit).

Das letzte Saisontor für die SGM/Q erzielte Lukas „Kunibert“ Kuhn in der 60. Spielminute zum umjubelten 27:24.

Durch diesen Sieg bleibt die A-Jugend ungeschlagener Meister der Saarlandliga mit 11 Punkten (27:1) Vorsprung vor den Nächstplatzierten (SV 64 ZW und HWE Homburg mit je 16:12 Zählern).

Es spielten:

Tor: Lukas Weyand, Florian Aatz

Feld: Lukas Kuhn (2), Lukas Pfister, Jonas Schaum (2), Joshua Rodener (4), Nicolas Abel (2), Lars Schlicker (8), Eray Sahin, Fynn Gattermann, Alexander Steinmetz (2), Johannes Marx, Lars Zimmer (7)

Mit dem Abpfiff endete für die Spieler des Jahrgangs 1999 die Jugendspielerzeit.

Lukas Weyand, Pascal Boeckmann, Lukas Pfister, Joshua Rodener, Lars Schlicker, Alexander Steinmetz und Johannes Marx scheiden aus dem Kader der SG TV Merchweiler/ASC Quierschied aus und werden zum Teil ihre Handballschuhe an den Nagel hängen, pausieren (wegen Studium/Berufsausbildung) oder in den aktiven Mannschaften des TV Merchweiler (alle stammen vom TVM) weiterhin spielen. Wir bedanken uns bei allen Spielern für z. T. 13 Jahre Jugendspielerzeiten in Reihen des TVM, 2 Bezirksligameisterschaften und eine Saarlandligameisterschaft, und wünschen euch privat, beruflich und sportlich alles Gute. Eine gebührende Verabschiedung wird es wohl beim Saisonabschluss der A/B-Jugend geben!!!

Der Jahrgang 2000 (Lukas Kuhn, Jonas Schaum, Eray Sahin und Lars Zimmer) wird gemeinsam mit den Spielern des Jahrgangs 2001 eine neue A-Jugend bilden, die in der Saarlandliga antreten wird und dort sicherlich eine gute Rolle spielen kann, insbesondere da die meisten Spieler des Jahrgangs 2001 bereits in der abgelaufenen Saison die A-Jugend verstärkten und teilweise wesentlich zu den positiven Spielergebnissen beigetragen haben.

HWE Homburg – SG TV Merchweiler/ASC Quierschied 24 : 27  (HZ 11:9)

13. und vorletzter Spieltag für die Jungs der A 1. Gegner war die HWE Homburg, gespielt wurde im altehrwürdigen Erbacher Sportzentrum auf Holzparkett.

Heute war es ein richtiges A 1-Jugendspiel, denn die sonst unterstützende B-Jugend musste heute als A 2 in Wiebelskirchen antreten (28 :41 gewonnen,) Von hier nochmal herzlichen Glückwunsch zur Meisterschaft in der Bezirksliga der A-Jugend.

Doch nun zum Spiel der A 1.

Die Jungs begannen gut und führten nach wenigen Minuten mit 3:0. Dann kam auch Homburg ins Spiel und erzielte die ersten Tore.

Die erste Halbzeit war geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Homburg spielte druckvoller zum Tor, während Merchweiler/Quierschied im Angriff viel in die Breite spielte, mit der Deckung nicht zurecht kam und meist durch Einzelaktionen den Abschluss suchte.

Eine insgesamt torarme erste Halbzeit mit leichten Vorteilen für die HWE (Halbzeitergebnis 11 : 9).

Nach der Halbzeit stellte Andy Moßmann der Homburger Trainer, in aktiven Diensten des TVM, um und ließ Lars Schlicker und Lars Zimmer konsequent im Angriff Mann decken, während die Homburger im eignen Angriff durchgängig den 7. Feldspieler brachten. 

In den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit schien das Konzept der Homburger aufzugehen, die HWE lag ständig mit einigen Toren in Front, konnte jedoch nicht entscheidend davon ziehen, denn sowohl auf die Manndeckung als auch die Überzahlsituation stellten sich die Spieler der SGMQ ein und die Jungs kamen weiterhin zu ihren Toren bzw. standen in der Abwehr recht sicher gegen die ständige Überzahl.

Torhüter Pascal Boeckmann, der sich mit zwei Würfen ins leere Tor der HWE in die Torschützenliste eintragen konnte, zeigte eine starke Leistung, u. a. hielt er drei 7-Meter und in der entscheidenden Spielphase einen vielleicht vorentscheidenden Tempogegenstoß. So trug er sicherlich auch zum Sieg wesentlich bei.

Wie so oft in dieser Saison waren die letzten 10 Minuten des Spiels die stärkste Phase und die Jungs drehten die Führung der Homburger gaaaaanz langsam in eine eigene Führung. Obwohl Jonas bei 57:57 Minuten Spielzeit (Spielstand: 23 : 25) eine 2-Minuten-Strafe bekam und die letzten Minuten in teilweise doppelter Unterzahl gespielt werden mussten, trafen Joshua und Alex (bei nur noch einem Gegentor) zum Endergebnis von 24 : 27.

Tor: Pascal Boeckmann (2)

Feld: Lukas Kuhn (4), Lukas Pfister, Jonas Schaum (5), Joshua Rodener (2), Lars Schlicker (6), Eray Sahin, Alexander Steinmetz (1), Johannes Marx (2), Lars Zimmer (5) 

SG Illtal/Dudweiler-Fischbach – SG TV Merchweiler/ASC Quierschied (24:26)

Erster gegen Zweiter. Für die SG M/Q ging es eigentlich um nichts mehr, die Meisterschaft wurde ja bekanntermaßen bereits beim letzten Spiel in Zweibrücken perfekt gemacht, aber es ging gegen Illtal/Dudweiler-Fischbach, das „doppelte“ Lokalderby, für beide Mannschaften eine besondere Herausforderung, da man solche Spiele ungern verliert.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Es ging körperlich zur Sache, aber das ist Handball in der höchsten saarländischen Spielklasse der ältesten Jugendjahrgänge. Geleitet wurde das Spiel von einem souveränen Schiedsrichter, der sich durch keine Emotionalitäten von den Bänken oder den Zuschauerrängen irritieren ließ.

Die SG M/Q kam besser ins Spiel und führte nach 10 Minuten 3:6, nach 22 Minuten stand es 8:8 und zwei Minuten später 9:9. Und so ging es weiter, Merchweiler/Quierschied führte, auch aufgrund toller Paraden von Lukas und Pascal im Tor, mal mit drei/vier Toren, Illtal/Quierschied-Fischbach kam wieder ran, glich aus, verlor wieder etwas den Faden und lag wieder hinten.

Ein packendes, emotionales Spiel, das auch das Publikum in seinen Bann zog und in den letzten Minuten an Spannung kaum zu überbieten war. In der 58. Minute stand es 24:24, dann das 24:25 durch Jonas, kurz darauf zwei Minuten für Johannes und 7-Meter für die Heimmannschaft. Doch Pascal hält, der Abpraller landet beim Gegner, Lars Schlicker verteidigt zu Lasten eines weiteren 7-Meters, der aber weit am Tor vorbei geht. Im Gegenzug, bei offener Manndeckung der Heimmannschaft, durch Lars Zimmer das entscheidende 24:26 für die SG M/Q, bei nur noch knapp 45 Sekunden zu spielen. Die Jungs brachten das Spiel über die Zeit und blieben in dieser Saison zum zweiten Mal Sieger in diesem besonderen Derby.

Was die Mannschaft wieder  auszeichnete, war die Moral, zu keiner Zeit aufzugeben und jede Herausforderung (wie z. B. die ca. 45-minütige Manndeckung von Lars Schlicker) anzunehmen und  auch gegen eine körperlich so ausgebildete Mannschaft den Kampf anzunehmen und sich durchzusetzen.

Es spielten:

Tor: Lukas Weyand, Pascal Boeckmann

Lukas Pfister, Lukas Kuhn, Jonas Schaum (8), Josuha Rodener, Nicolas Abel (4), Fynn Gattermann, Lars Schlicker (3), Eray Sahin, Lars Boeckmann, Alexander Steinmetz, Johannes Marx (4), Lars Zimmer (7)

SG Merchweiler Quierschied erringt vorzeitig die Meisterschaft

SV 64 Zweibrücken 2  - SG TV Merchweiler/ASC Quierschied 18:29

 

Vier Spieltage vor Saisonende besiegt die SG M/Q die zweite Mannschaft des SV 64 Zweibrücken mit 18 : 29 Toren und sichert sich so vorzeitig die Meisterschaft in der Saarlandliga der A-Jugend.

Am heutigen Sonntag kam es in der Ignaz-Roth-Halle in Zweibrücken zum Rückspiel gegen den SV 64 Zweibrücken 2. Für die SG M/Q die Möglichkeit den Titel in der Saarlandliga der A-Jugend zu erringen. Die Frage war, ob die Jungs die Nerven im Griff hatten und ihre Erfolgsserie (bisher ungeschlagen in dieser Saison) fortsetzen können?

Sie konnten und die SG TV Merchweiler/ASC Quierschied ist Saarlandmeister. Jedoch war das Spiel gegen eine Mannschaft ohne Auswechselspieler nicht das erwartete/erhoffte Spitzenspiel, vielmehr ein Pflichtsieg in einem eher mittelmäßigen Spiel.

Die SG begann mit einem 2:0 und baute ihre Führung über 8:3 bis zur Halbzeit auf 

15:8 aus.

Auch die zweite Halbzeit ging an die Jungs der SG und so endete das Spiel 29:18.

Nun bleiben vier Wochen Zeit, um die eine oder andere Blessur bzw. Erkältung auszukurieren und dann gegen Illtal/Dudweiler/Fischbach, die HWE Homburg und (letztes Heimspiel in Quierschied) Brotdorf/Losheim/Merzig die letzten Saisonspiele zu bestreiten.

Es spielten:

Lukas Weyand, Pascal Boeckmann (Tor)

Lukas Kuhn (3), Lukas Pfister (1), Jonas Schaum (4), Joshua Rodener (2), Lars Boeckmann, Nils Boeckmann,  Lars Schlicker (6), Fynn Gattermann (3), Nicolas Abel, Alexander Steinmetz, Johannes Marx (2), Lars Zimmer (9)

SG Merchweiler/Quierschied - St. Ingbert Kirkel (29:25)

Heute (Sa. 24.02.2018) mussten wir am frühen Nachmittag in der Allenfeldhalle gegen die SG SGH St. Ingbert-TV Kirkel antreten.

Wir kamen besser ins Spiel als die SG und führten nach 18 Minuten bereits deutlich mit
12 : 5. Wir brachten fast jeden Wurf im Tor unter, die Gegner rannten sich in unserer Abwehr fest und kamen die Spieler zum Wurf verhinderte Pascal mit tollen Paraden einige Gegentore.

Doch dann verloren wir, wie im Hinspiel auch, den Faden. St. Ingbert-Kirkel kam besser ins Spiel, auch weil wir in dieser Phase mehrere Fehlversuche hatten, und verkürzte bis zur 25. Minute auf 14:11. Vor allem der Rechtsaußen traf fast nach Belieben.

Wir kamen dann wieder zurück ins Spiels und konnten bis zur Halbzeit auf 6 Tore wegziehen (18 : 12).

Nach der Halbzeit war es ein Spiel auf Messers Schneide. Die Abwehr der SG brachte uns ein ums andere Mal in Verlegenheit und unsere eigene Abwehr ließ mehr Abschlüsse zu, so dass es in der 49. Minute plötzlich 22:21 stand und das Spiel zu kippen drohte.

Zwischen der 50. und 56. Minute konnten wir vor allem durch sicher verwandelte 7-Meter-Würfe das Ergebnis auf 26 : 22 stellen und so eine Vorentscheidung erzielen. Den Vier-Tore-Vorsprung gaben wir nicht mehr ab und so endete dieses Spiel 29 : 25 für uns.

Dadurch verbuchen wir die Punkte 18 und 19 auf der Haben-Seite und stehen weiter an der Tabellenspitze.


Es spielten:
Tor: Pascal Boeckmann, Florian Aatz
Feld: Lukas Kuhn (1), Lukas Pfister, Jonas Schaum (2), Nicolas Abel (4), Lars Schlicker, Eray Sahin, Nils Boeckmann, Lars Boeckmann, Alexander Steinmetz (3), Fynn Gattermann, Lars Zimmer(11) 

SG Merchweiler/Quierschied -  JSG Saarbrücken West 42 : 23 (HZ 21:9)

Am heutigen Samstag traf unsere SG der männlichen A-Jugend im zweiten Heimspiel innerhalb einer Woche in der Allenfeldhalle auf einen Verein aus der Landeshauptstadt. Diesmal ging es gegen die JSG Saarbrücken-West.

Nach dem deutlichen Sieg im Hinspiel galt es heute den Gegner nicht zu unterschätzen.

In der Kabinenansprache hatte Trainer Zeljko wohl die richtigen Worte gefunden, die Jungs gingen konzentriert zur Sache und spielten stabil in der Abwehr und temporeich im Angriff, sowohl im Tempogegenstoß als auch im Positionsspiel. Folgerichtig stand es in der 18. Minute 12 : 3.

Obwohl die Konzentration etwas nachließ und Angriffe auch ohne Torerfolg abgeschlossen wurden, stand es zur Halbzeit 21:9.

In der zweiten Halbzeit bestand zu keinem Zeitpunkt die Gefahr,  dass das Spiel kippen könnte. 

Alle Spieler bekamen ihre Spielzeiten und fast alle konnten sich in die Torschützenliste eintragen.

Es spielten:

Im Tor: Lukas Weyand, Pascal Boeckmann

Feld: Lukas Pfister, Lukas Kuhn (4), Jonas Schaum (4), Joshua Rodener (3), Nicolas Abel (4), Lars Schlicker (10), Fynn Gattermann (3), Alexander Steinmetz (1), Johannes Marx (3), Lars Zimmer (10)

SG Merchw./Quiersch. – HC St. Johann  34:31 (HZ 15:16)

Am Samstag traf die SGMQ im ersten Rückrundenspiel auf den HC St Johann. Es wurde das erwartet schwere Spiel gegen einen bekanntermaßen unbequemen Gegner.

Es ging nicht so los, wie wir uns das vorgestellt hatten. Wir spielten im Angriff behäbig, trafen die falschen Entscheidungen und wenn der Ball mal aufs Tor geworfen wurde, dann war beim gut aufgelegte Tormann, dem Pfosten bzw. der Querlatte Endstation.

Ganz anders die St. Johanner. Die Angriffe der Spieler führten meist zum Erfolg, da die Abstimmung in der Abwehr nicht stimmte und so die Torleuten oft hinter sich greifen mussten. Auch wenn wir es schafften aus einem 0:3 bzw 1:4 zu einem 7:7 / 8:8 auszugleichen, gewannen wir dadurch keine Sicherheit sonder ließen den Gegner wieder zum 11:14 wegziehen. Zur Halbzeit dann doch noch „nur“ 15:16, wobei wir die Chance zum Ausgleich vor der Halbzeit  vergaben. Nach der Halbzeit zunächst das gleich Bild wie in der ersten Halbzeit. Trotz teilweise zweifacher Manndeckung (wie auch schon teilweise in der 1. Halbzeit) bekamen wir keinen Zugriff auf die Angriffsaktionen des Gegners. So stand es folgerichtig nach 37 Minuten 15:19. Nun folgten 5 Minuten in den es innerhalb kürzester Zeit vier Zeitstrafen ( 2 x SGMQ, 2 HCS) gab,  die beiden für die SGMQ innerhab von 20 Sekunden, so dass wir für mehr als eineinhalb Minuten nur mit vier Feldspieler auf dem Feld standen. Die Gäste konnte daraus aber keinen größeren Nutzen ziehen, da es auch auf deren Seite kurz darauf eine Zwei-Minuten-Zeitstrafe gab. Bis zur 45. Minute konnten wir wieder ausgleichen auf 21:21, um kurz darauf wieder 22:23 hinten zu liegen. Nun begann unsere stärkste Phase und wir konnten ganz langsam das Spiel zu unseren Gunsten drehen. Nach einem nicht verwandelten 7-Meter des HCS im Gegenzug die erste Führung (24:23) für uns. Noch einmal konnten die Gäste zum 24:24 ausgleichen, dann gelang es uns in den letzten 10 Minuten immer mit 2 bis 3 Toren vorne zu liegen und diesen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Leider gab es wenige Sekunden vor dem Abpfiff noch ein unnötiges Foul gegen John, das vom Schiri mit einer roten Karte geahndet wurde.

Fazit: Nicht gut gespielt, den Kopf nicht in den Sand gesteckt und über den Kampf wieder ins Spiel gekommen und gewonnen.

Es spielten:

Tor: Lukas Weyand, Pascal Boeckmann

Feld: Lukas Kuhn (4), Lukas Pfister, Jonas Schaum (6), Joshua Rodener (4), Nicolas Abel (2), Lars Boeckmann, Lars Schlicker (7), Eray Sahin, John Pelz (9), Nils Boeckmann, Johannes Marx, Lars Zimmer (2)

SG Merchweiler Quierschied – SV 64 Zweibrücken 2  27:12 (HZ 11:10)

Am Samstag kam es zum Spitzenspiel in der A-Jugend Saarlandliga. Der Tabellenerste, die zweite Mannschaft des SV 64 Zweibrücken, war zu Gast beim Tabellenzweiten, der SG TV Merchweiler/ASC Quierschied in der Quierschieder Taubenfeldhalle. Wer das Spiel gewinnt, der geht als Tabellenführer in die Weihnachtspause.Bei der SG fehlten Lars Schlicker und Johannes Marx – gute Besserung – aber auch beim SV 64 fehlte mit Jannis Lorenz ein Leistungsträger. Vor gut gefüllten Zuschauerrängen merkte man beiden Mannschaften zu Beginn an, dass sie Schwierigkeiten mit dem „Harzverbot“ hatten. Fehlpässe, Fehlwürfe und technische Fehler auf beiden Seiten. So fiel das 0:1 für den SV 64 in der 5. Spielminute, wir brauchten sogar bis zur 11. Minute, um das erste Tor zu erzielen. Da führte Zweibrücken bereits mit 0:3. Also alles wie zuvor erwartet !?

In der nun folgenden Spielphase (bis zu 25. Minute) führten die Zweibrücker immer mit 1 bis 2 Toren. Unsere Jungs aber blieben dran und konnten ein Wegziehen des SV 64  verhindern. Mit dem Zwischenstand von 8:10 ging es in die Schlussphase der ersten Halbzeit.

Die letzten fünf Minuten gehörten der SG Merchweiler/Quierschied. Durch konsequente Abwehrarbeit, gelungene Paraden des Torhüters und drei Tore von John Pelz und Lars Zimmer stand es nach 30 Minuten 11:10 für unsere Jungpanther.

Jetzt war unter den Zuschauern die Spannung groß. Wie würde es den Trainern gelingen die Mannschaften auf die zweite Halbzeit einzustellen?

Anpfiff zur zweiten Halbzeit, zur vielleicht besten Halbzeit, die unsere A-Jugend bisher in dieser Saison gespielt hat.

Nicolas Abel traf zum 12:10. In der 34. Minute (14:10) schon die Auszeit der Zweibrücker.

Durch die Manndeckung von John ergaben sich im  Angriff Freiräume, die durch die anderen Spieler sehr gut genutzt wurden. In der Abwehr wurde konsequent gearbeitet und wenn die Zweibrücker Angreifer mal zum Wurf kamen, war entweder der Torhüter da oder der Angriff wurde ungenau abgeschlossen.

Den Spielern der SG gelang es mehrfach, Pässe der Zweibrücker abzufangen und mit tollen Tempogegenstößen Tore zu erzielen.

Nach 13 Minuten in der zweiten Halbzeit das erste Tor für den SV 64 zum 19:11.

Egal, die SG spielte ihr Spiel. Vorne wurden weiterhin tolle Tore erzielt, hinten Tore verhindert.

Das letzte Tor für die SG erzielte Eray Sahin per Siebenmeter, das letzte Tor im Spiel der SV 64 zum 27:12.

Unter dem Jubel der meisten Zuschauer feierten die Jungs einen deutlichen Sieg in einem  tollen Spiel. 

Damit haben unsere Jungpanther der A-Jugend die Vorrunde der Saison 2017/2018 ohne Niederlage (6 Siege und 1 Unentschieden) absolviert und sind derzeit Tabellenführer.

Jetzt gilt es, die Rückrunde genauso konzentriert anzugehen, dann kann die SG bei der Vergabe der Meisterschaft ein Wörtchen mitreden.

Zu guter Letzt  ein Dank an die „Unterstützer“ aus der B-Jugend, das tolle Publikum und die Trommler der B- und C-Jugend, die eine tolle Stimmung in die Halle brachten.

Es spielten:

Lukas Weyand, Pascal Boeckmann (Tor)

Lukas Kuhn (1), Lukas Pfister (1), Jonas Schaum (2), Joshua Rodener, Lars Zimmer (10), Nicolas Abel (1), Eray Sahin (1), John Pelz (9), Alexander Steinmetz, Lars Boeckmann, Fynn Gattermann (2)

SG St.Ingbert/TV Kirkel – SG Merchweiler/Quierschied  27:32 (HZ 15:15)

Am Samstag, 21.10. mussten wir am frühen Abend in St. Ingbert-Hassel gegen die SG  SGH St. Ingbert-TV Kirkel antreten. Wir hatten fünf Wochen Pause und da war die Frage wo wir stehen?

Es ging gut los. Über 4:1 und 5:2 führten wir nach sechs Minuten vermeintlich deutlich. Doch dann verloren wir den Faden. Nach 16 Minuten stand es 8:8. Alles wieder auf Anfang. Und von an nun schleppte sich das Spiel weiter zur Halbzeit (15:15).  Auch danach, technische Fehler und ungenutzte Chancen auf beiden Seiten aber auch gute Aktionen und Spielzüge wechselten sich ab.  In der 47. Minute stand es 24:24. 

Dann können wir uns durch ein Feldtor und einen verwandelten 7-Meter mit zwei Toren absetzen und diese Führung gaben wir nicht mehr ab. Die SG kommt nochmal auf ein Tor ran (26:25 und 28:27) aber jetzt wollten wir auch die zwei Punkte mitnehmen. Die letzten Minuten gehörten uns und mit einem schönen Spielzug mit Kempa-Trick beendeten wir das Spiel und verbuchten zwei Punkte auf der positiven Seite.

Ein hart erkämpfter Sieg gegen einen guten Gegner und ein faires Spiel geleitet von einem guten Schiedsrichter. Wer weiß wie das Spiel aus gegangen wäre, wäre unser Gegner in voller Besetzung angetreten?

Es spielten:

Tor: Lukas Weyand, Florian Aatz

Feld: Lukas Kuhn (1), Lukas Pfister, Jonas Schaum (9), Nicolas Abel (1), Eray Sahin, Lars Schlicker (8),  John Pelz (2), Johannes Marx, Lars Zimmer (11)