TVM 3 - TuS Wiebelskirchen 2     29:26 (18:14)

Die Osterwoche ist rum, es wird wieder gespielt. Ab jetzt nur noch in eigener Halle. 4 Spiele, davon das vorletzte gegen den Meisterschaftskonkurrenten Homburg. Soweit zur Zukunft, wir spielen aber in der Gegenwart, gegen die 2. Mannschaft aus Wiebelskirchen. Unter guter Besetzung wollten wir die Punkte in der Halle behalten. So gingen wir das Spiel an, unter gleicher Devise wie in Ottweiler: Gute Deckung, zu Ende gespielte Angriffe und keine überhasteten Abschlüsse. Getreu dieser Devise konnten wir uns schnell ein 3:0 erarbeiten, bis die Gäste ihrerseits die ersten Tore erzielen konnten. So ging das Spiel bis zur Mitte der 1.HZ, als wir uns erstmals auf mehrere Tore absetzen konnten und die Pause dann mit einer 4-Tore-Führung erreichten. Alle waren auf volle Konzentration eingestellt und das letzte Quäntchen gab uns unser Capitanowitsch Andy Montag, nicht so leicht die Bälle herzuschenken und in der Abwehr richtig beizugreifen. Start in die 2. Halbzeit glückte auch und wir haben bis Ende des Spiels unseren Stiefel runter gespielt, allerdings auch eine höheren Sieg und das 30. Tor verspielt. Der Nachbericht folgte dann in der Kabine mit Hopfentee und Würstchen. Besonders zu erwähnen ist das Comeback von unserem Kreisläufer Sven Backes nach langer Ausfallzeit, der diese mit dem erfolgreichen Abschluss des Schiedsrichter-Lehrganges beim HVS kompensiert hatte! Eine gute Rückkehr zu Deiner Mannschaft Sven, auch ohne Tor! #camebackstronger. Nächste Woche haben wir dann unsere Handballfreunde der Black-Bulls Alsweiler zu Gast, Es ist zwar ein Heimspiel, allerdings in Friedrichsthal vor dem Spiel unserer 4. Männer!

Tor: Jan Schäfer

Feld: Dzevad Basic, Oliver Fess (2), Jonas Schneider, Thomas Grewen (1), Heiko Kuhn (1), Andreas Montag (7), Eric Gutfrucht, Sven Backes, Joachim Hild (2), Peter Stuhr (3), Andreas Wittig (6), Sven Feld (5)

HSG Ottw./Steinbach – TV Merchweiler 23:30 (HZ 12:11)

Mit einer Rumpftruppe im Gepäck ging die Reise nach Ottweiler. Es galt die Hinspiel-niederlage in eigener Halle wiedergutzumachen. Die personellen Voraussetzungen hierfür war alles andere als optimal. Mit gerade 2 Auswechselspielern sahen wir uns einer vollgepackten Heimmannschaft gegenüber. Das wir prädestiniert für solche "nichts-zu-verlieren" Spiele sind haben wir in der Vergangenheit bereits mehrfach beweisen. Die Devise war also klar. Sollte dies auch heute der Fall sein? Ziel war es, das Tempo der Gastgeber nicht mitzugehen, sondern aus einer soliden "Beddong" Abwehr heraus das Spiel langsam aufzuziehen und Chancen geduldig herauszuspielen und sichere Abschlüsse zu suchen. Gesagt, getan. Hatten wir in der ersten Halbzeit noch vorne das Pech, die Würfe zu ungenau Richtung Tor und somit haltbar für den gegnerischen Torwart zu bringen, konnten wir diesen Makel jedoch in der Abwehr ausgleichen. So ging es mit lediglich einem Tor Rückstand mit 12:11 aus Sicht des Gastgebers in die Pause. Die Halbzeit galt unter der Motto, Körner schonen und wiederfinden für den zweiten Durchgang. Hier konnten die Gäste zwischenzeitlich auf 2-3 Tore wegziehen, fanden wir zum 19:19 den Ausgleich. Dann konnten wir unsere Klasse in Gänze ausspielen. Vorne geduldig zu Ende gespielte Angriffe, hinten eine sehr kompakt stehende Abwehr und wenn etwas durch kam, stand da immer noch Jan im Tor, Garant unseres Wegziehens in der zweiten Halbzeit. So haben wir den Gasgebern ab Minute 42 den Zahn gezogen und konnten den Sieg verbuchen. Mit einem Augenzwinkern sollten wir noch die Überheblichkeit mancher Spieler erwähnen, Tore mit "falscher Hand", Peter, und Heber über 2,04 Meter große Torhüter, lieber Förgi, ließen das Siegerbier noch besser schmecken.

Tor: Jan Schäfer

 

Feld: Oliver Fess, Martin Schneider,  Andreas Wittig 5, Thomas Grewen, Heiko Kuhn 3, Andreas Montag 7,  Peter Stuhr 5, Michael Lang-Kastel 1,  Sven Feld 9

 

TV Merchweiler 3 – SSV Wellesweiler   36:30 (HZ 18:13)

Nachdem wir das Spitzenspiel in Wiebelskirchen gewinnen konnten stand am

gestrigen Samstag das Spiel gegen Wellesweiler auf dem Plan, einem

unbequemen Gegner, wie sich die letzten Jahre immer wieder zeigte. Einige

Spieler galt es zu ersetzen, andere konnten wir wieder begrüßen. Um

wenigstens Alternativen zu haben, wurde kurzfristig Lukas Kuhn von der

A-Jugend verpflichtet. Das Spiel war ab dem Anwurf relativ unspektakulär,

wir konnten eine frühe Führung erzielen die immer mal wieder höher oder

niedriger ausfiel. So ging es mit 5 Toren in die Halbzeit, wo wir uns

kräftemäßig wieder sammeln konnten. Die typischen TVM „10 Minudde“ hatten

wir um die 45 rum, als die clever aufspielenden Gäste auf 2 Tore rankommen

konnten. Danach besannen wir uns aber verstärkt auf die Abwehr und konnten

so mit Tempo-Gegenstößen die Führung bis zum Ende auf 36:30 ausbauen und die

dargebrachten Kaltschalen genießen! Bedanken möchten wir uns für die

Bereitschaft und den Einsatz unseres jungen Kameraden Lukas Kuhn, der nach

dem Erstrunden-Match im Pokal nun das erste Pflichtspiel in der Liga

hervorragend bestreiten konnte, weiter so, gerne auch bei uns :-)

Tor: Jan Schäfer

Feld: Oliver Fess (1), Lucas Kuhn (3), Daniel Greff (1), Jonas Schneider (2), Christian Czernickiewitz (15), Philipp Altmeyer (10), Peter Stuhr, Andreas Wittig (3), Michael Lang-Kastel (1)

TuS Wiebelskirchen 1 : TVM-Panther 3 25:29 (13:19)

Vom Derby zum Spitzenspiel, so lautete die Devise für unsere Panther 3 am gestrigen Samstag, die einen vollen Spielerbogen verzeichnen konnten. Die TuS Wiebelskirchen, in dieser Saison mit 2 Mannschaften in der Liga vertreten, bat uns zum Tanz. Mit einem 7:1 Start in die Liga war dies das erklärte Spitzenspiel für die junge Truppe aus Wiebelskirchen. Läuferisch überlegen, körperlich nicht zwingend, so sah man direkt die Marschrichtung beim Warmmachen, unsere Spielzüge überlegt bis zum Ende ausspielen und nur 100 prozentige Abschlüsse suchen. Diesen Anweisungen folgend gingen wir die erste Halbzeit ruhig und konzentriert an, konnten wir uns entsprechend einen 4 Tore Vorsprung herausspielen, den wir bis zur Halbzeit auf 6 Tore ausbauen konnten. Den Vorsprung im Rücken starteten wir in die zweite Halbzeit und hielten den schnellen Angriffen der Hausherren stand, bauten entsprechend auch den Vorsprung auf 10 Tore an. Der Fitness geschuldet schluderten sich Leichtigkeitsfehler und unüberlegte Abschüsse ein und die Hausherren konnten noch auf 25:29 aufholen, mehr war für die läuferisch starke Heimtruppe an diesem Abend vor eigenem Publikum aber nicht möglich. Besonders bedanken möchten wir uns bei unserem Torwart Alexander “Ali“ Albert, der den abwesenden Jan vorzüglich vertrat, vielen Dank!

Tor: Alexander Albert

Feld. Oliver Fess (1), Daniel Greff, Jonas Schneider, Heiko Kuhn, Andreas Montag (4), Eric Gutfrucht (1), Peter Stuhr (4), Thorsten Stoll (2), Michael Lang-Kastel (1), Sören Stoll

Eine super Saison haben unsere schon etwas in die Jahre gekommenen Alt-Panther gespielt. 

Der 4. Platz in der A-Liga und 24:12 Punkte sind der Lohn dafür. Es wäre mit Sicherheit noch etwas mehr drin gewesen, aber was sollen wir mit 2 Mannschaften in der Bezirksliga.

So war es eine Saison, die Spaß gemacht hat und in einigen Spielen konnten sie es den „Jungspunden“ beweisen, dass nicht immer die Schnelligkeit zählt, sondern Technik und Spielverständnis im Handball dazugehören.

Daran fehlt es unserer Dritten auf keinen Fall.

Wenn auch der Mitbegründer für diese Mannschaft Thomas Grewen, fast während der gesamten Rückrunde ausfiel, war der Kader doch gespickt mit Handballern, die im Saarland aus früheren Zeiten einen Namen haben.

Sven Backes ist auch noch verletzt und Christian Czernickiewitz stand – nachdem er das Amt des Trainers der 1. Mannschaft übernommen hatte - auch nicht mehr zur Verfügung.

 

Im letzten Spiel gegen die HSG Ottweiler 3 musste man sich – auch bedingt durch den kleinen Spielerkader an diesem Tag – gegen wieder eine junge Mannschaft knapp geschlagen geben (29:28), aber das hat unseren Panthern nicht mehr weh getan.

Bei diesem Spiel waren nur anwesend:

Jan Schäfer, Daniel Greff (5), Andreas Montag (6), Eric Gutfrucht (1), Joachim Hild (7), Peter Stuhr (1), Michael Lang-Kastel (3), Andrea Wittig (5)

 

Ihr ward eine tolle Truppe und wir freuen uns schon auf die nächste Saison mit euch.

HG Itzenplitz 2 – TV Merchweiler  3 18:21 (HZ 9:11)

Lokalderbys haben immer ihren Reiz, auch wenn es nur die dritten Mannschaften sind. So stand an diesem Wochenende die Partie gegen die HG Itzenplitz an. Eigentlich war es ja auch noch ein Bruderduell: Björn und Sven Stoll in den Reihen des TVM und Thorsten bei der HG Itzenplitz.

Vielleicht war unsere Mannschaft, die fast mit dem kompletten Kader angetreten war, zu Beginn noch woanders. Denn nach 10 Minuten stand auf der Anzeigetafel 5:1 für die Hausherren. Kommen wir überhaupt noch ins Spiel.

Aber es müssten ja keine Panther sein (wenn auch nur die Reserve) gäben sie das Spiel so einfach aus der Hand. Die anfänglichen Unkonzentrierten bekamen wir in den Griff, die Abwehr stand stabil. Ein Durchkommen war nur noch auf Kosten von Siebenmeter möglich, die Andy Wittig souverän verwandelte. Plötzlich wurde auch getroffen und in der 25. Minute war zum ersten Mal ein Gleichstand zum 8:8 erreicht. Zwischenzeitlich war auch unser Jan im Tor der gewohnte Rückhalt. Wir waren angekommen.

Der HG Itzenplitz gelang keine Führung mehr und immer wieder tolle Tore auf  unsererseits bereiteten unserem Coach Heiko und seinem Co Thomas (dessen Stimme wird morgen nicht so gut sein) viel Freude. So war auch dieser Sieg wieder eine tolle Mannschaftsleistung.

Unserem verletzten Sportkameraden Sven wünschen wir alles Gute und baldige Genesung. Halt die Ohren steif Keule, das wird wieder.

Tor: Jan Schäfer

Feld: Sören Stoll (1), Oliver Fess (1), Daniel Greff (1), Jonas Schneider, Marco Recktenwald (4), Eric Gutfrucht, Philipp Altmeyer (2), Joachim Hild (2), Peter Stuhr (2), Andreas Wittig (5), Björn Stoll (3)

 

TV Merchweiler – TUS Wiebelskirchen 30:23 (HZ 17:8)


Nach diesem Spiel war die Plünderung der Mannschaftskasse angesagt. So konnte Heiko auf einen stattlichen Spielerkader zugreifen. Freiwillige mussten sogar pausieren. Erstmals nach langer Pause war auch Thomas Grewen wieder auf der Bank. Wie schon beim letzten Spiel gegen Spiesen hieß es Jugend gegen Routine. Deshalb war es auch von Vorteil, dass Heiko kleine Schwächephasen bei den einzelnen Spielern sofort kompensieren konnte.
Das Spiel begann mit einem 0:1 durch Timo Groß, unseren früheren Jugendspieler der Spielgemeinschaft mit dem TVH. Er und die Nummer 30 waren eigentlich die auffälligsten Spieler, allen anderen konnten unsere Routiniers Paroli bieten.
Nur die ersten 10 Minuten waren ausgeglichen, doch dann konnten unsere Alt-Panther in der 15. Minute durch einen sicheren 7 m von Peter Stuhr mit 6 Toren in Führung gehen. Auch eine 2-Minuten-Strafe in der 20. Minute brachte uns nicht aus dem Rhythmus und mit 9 Toren Vorsprung wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Hälfte verlief ähnlich. Heiko konnte die Mannschaft munter auswechseln und in keiner Phase des Spiels kamen bei den ziemlich vielen Fans Zweifel auf, wer in diesem Spiel als Sieger den Platz verlassen würde. Unser Linkshänder Philipp Altmeyer fand an diesem Tag auch wieder zu seiner Treffsicherheit zurück und erzielte viel umjubelte Tore. Einziger Wermutstropfen an diesem Abend war die Verletzung von Sven. Hoffen wir, dass es nicht so schlimm ist und wünschen gute Besserung.
Ansonsten ein perfekter Abend, der dann auch gebührend im Restaurant der Allenfeldhalle gefeiert wurde.
Am nächsten Wochenende geht es dann zu unseren Nachbarn, der HG Itzenplitz und auch dort wollen wir einen Sieg einfahren.
Tor: Jan Schäfer
Feld: Sören Stoll (2), Oliver Fess (1), Daniel Greff (2), Marco Recktenwald (2), Andreas Montag (3), Philipp Altmeyer (3), Sven Backes, Alexander Löb (2), Joachim Hild (4), Peter Stuhr (3), Michael Lang-Kastel (3), Andreas Wittig (3), Björn Stoll (2)

TV Merchweiler – HSG Spiesen 32:26 (HZ 14:12)


Nach der Faschingspause war auch für unsere 3. Mannschaft wieder Handball angesagt.
Die 2. Mannschaft hat es vorgemacht mit einem deutlichen Sieg gegen den TV Kirkel und so sollte es dann auch bei der 3. klappen.
Personalmäßig war man nicht besonders gut aufgestellt, so dass Coach Heiko auch  das Trikot überstreifen musste.
Seit längerer Zeit war auch wieder Alexander Löb dabei. Eigentlich wollte er nur ein kurzes Debut geben, doch er musste seine Kräfte dann doch für längere Zeit zur Verfügung stellen (Muskelkater am nächsten Tag ist bestimmt vorprogrammiert).
Im Hinspiel konnte die „junge“ Garde der HSG Spiesen 2 deutlich mit 42:21 Toren besiegt werden. Sollte das auch heute gelingen?
Der Beginn sah jedoch nicht danach aus. 0:3 führte der Gegner, bevor Björn Stoll das erste Tor für den TVM erzielen konnte. Doch Spiesen gab seinen Vorsprung nicht ab und wir konnten die Führung nicht erreichen. Auch wenn Peter Stuhr von außen schöne Tore erzielte, reichte es, nicht die Wende einzuläuten. Die jungen Burschen schafften es dann immer wieder durch schnelle Tore den Vorsprung zu halten. Aber unsere Routiniers gaben nicht auf. Bei dem Tor von Jochim Hild zum Stande von 12:12 war die Wende eingeläutet. Bis zur Pause konnten wir mit 2 Toren in Führung gehen. Auch wenn es Spiesen nach der Halbzeit noch einmal gelang auf 14:13 zu verkürzen, war es das dann aber auch. Kontinuierlich bauten wir den Vorsprung aus und unser Kreisläufer Sven erzielte wohl kein Tor, aber war von dem Gegner nur zu Gunsten von Siebenmeter zu halten. Jo verwandelte diese an diesem Abend souverän. Die zweite Hälfte war für die an diesem Abend leider nicht so zahlreichen Zuschauer ein tolles Handballerlebnis.
Routine gegen Schnelligkeit zahlt sich dann doch aus.
Glückwunsch an die Truppe, das habt ihr gut gemacht.   
Tor: Jan Schäfer
Feld: Alexander Löb (3), Oliver Fess, Daniel Greff (2), Jonas Schneider (1), Eric Gutfrucht, Heiko Kuhn (7), Sven Backes, Joachim Hild (7), Peter Stuhr (5) Michael Lang-Kastel, Björn Stoll (7)

TV Merchweiler 3 – SV Zweibrücken 3 25:23 (HZ 11:10)

In einer spannenden Partie gegen die 3. Mannschaft des SV Zweibrücken gelang unserer Mannschaft ein knapper Sieg.

Ohne Andreas Wittig, der sich beim letzten Spiel verletzt hatte (gute Besserung Andy), war die Bank dann nicht so doll besetzt.

Das Spiel war über weite Strecken offen und wieder einmal war es unser Jan im Tor, der einige „hundertprozentige“ der Gäste vereitelte.

Zweibrücken war etwas schneller auf den Beinen und kam dadurch zu leichteren Toren. Doch unsere „alten“ Routiniers ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und erzielten schön herausgespielte Tore. So blieben sie immer daran.

Siebenmeterwerfen müssen wir noch lernen, dann klappt es noch besser.

Beim Stande von 11:10 wurden die Seiten gewechselt. 

Nach der Pause zuerst das gleiche Bild, doch dann einige überhastete Würfe und plötzlich führten die Pfälzer mit 17:14 in der 42. Minute und hielten diesen 3-Tore-Vorsprung bis zur 48. Minute. Dann kamen wir durch 2 Tore von Sören Stoll wieder ins Spiel, schafften den Ausgleich zum 20:20 durch Andreas Montag und 2 Siebenmeter (verwandelt von Jo Hild) brachten uns die Führung zum 23:21. Jetzt galt es diesen Vorsprung über die Zeit zu retten. In dieser Phase des Spiels (55. Minute) handelten sich die Gäste dann noch 2 Zeitstrafen ein und so stand unserem hart umkämpften Sieg nichts mehr im Wege. Ein sicherer Verwandler an diesem Tage war auch Peter Stuhr mit 6 Toren.

Tor: Jan Schäfer

Feld: Jonas Schneioder (2), Andreas Montag (3), Philipp Altmeyer (2), Sven Backes, Joachim Hild (4), Peter Stuhr (6), Michael Lang-Kastel (2), Björn Stoll (2)

 

MSG HF Illtal 3 – TV Merchweiler 3 28:22 (HZ 19:9)

Zum ersten Spiel im neuen Jahr musste unsere Mannschaft zur HF Illtal.

Etwas ungewöhnlich für unser A-Klassenteam gegen eine überwiegende A-Jugend zu agieren.

Dementsprechend begann auch das Spiel. Unsere Routiniers (aber nicht mehr die schnellstens) wurden von der jungen Mannschaft meistens durch Gegenstoßtore 

ausgespielt. So fanden sie nicht richtig ins Spiel und nach 15 Minuten war der Spielstand bereits 10:3. Bis zur Pause konnte der Rückstand nicht viele verändert werden und Jan im Tor verhinderte dann noch schlimmeres.

Doch so schnell wollte sich unsere Mannschaft dann doch nicht geschlagen geben.

In der zweiten Hälfte stand unsere Abwehr sicherer, den jungen „Wilden“ der HF gelangen nicht mehr so viele Gegenstöße und in der 44. Minuten war der Vorsprung des Gegners auf 5 Tore geschrumpft. 3 verworfene 7-Meter gingen dann auch noch auf unser Konto, kamen dadurch nicht näher heran und mussten uns am Ende einer Niederlage mit 6 Toren Vorsprung beugen.

Fazit des Spiels: Die zweite Hälfte gehörte unseren gut kämpfenden Oldies. 

Tor: Jan Schäfer

Feld: Sören Stoll (1), Daniel greff, Jonas Schneider (1), Andreas Montag (1), Eric Gutfrucht (1), Philipp Altmeyer (2), Sven Backes, Joachim Hild (4), Peter Sturh (3), Michael Lang-Kastel (2), Andreas Wittig (4), Björn Stoll (3)