HC Schmelz – TV Merchweiler 23:20 (HZ 9:8)
So hatten wir uns das letzte Spiel im Jahr 2018 eigentlich nicht vorgestellt.
Nach der Niederlage gegen Saarlouis sollte das Spiel gegen den HC Schmelz, der in der Tabelle ziemlich unten agiert, doch Wiedergutmachung werden.
Aber immer noch verletzt Torben Helfgen und auch krankheitsbedingt nicht dabei, Tobias Bernardi.
Das Spiel der Schmelzer wurde dann zu Beginn geprägt von Martin Rockay, der mit 2 Toren und zwei Vorbereitungen seine Mannschaft mit 4:0 in Führung brachte. Ein Siebenmetertor von Tobias Ranft brachte uns in der 8. Minute das 1. Tor zum 4:1. Er erzielte auch noch das 4:2, bevor Schmelz seinen Vorsprung auf 6:2 ausbauen konnte. Wir kämpften uns wieder heran und hätten die Chance zum 8:7 gehabt, wenn wir nicht gleich 2Siebenmeter verschossen hätten. So stand es dann 8:5 für den HC Schmelz und sie nahmen eine Auszeit in der 24. Minute. Nach Anpfiff erhöhte Rockay dann auf 9:5. Trotzdem gelangen dann 3 Tore in Folge von Tobias Ranft und Kai Baab, so dass wir mit nur 1 Tor Rückstand in die Halbzeitpause gingen. Hoffnung keimte auf, dass wir das Spiel doch noch drehen könnten. Aber an diesem Tag gelang es uns nicht, einfache Tore zu erzielen und so brachten wir Schmelz immer wieder ins Spiel. Auch wenn wir zeitweise Rockay und Kundi Mann deckten, war unsere Abwehr an diesem Abend oft nicht in der Lage, den Spielfluss der Schmelzer zu unterbrechen. Im Gegensatz zu unserer Mannschaft erzielten sie leichte Tore und bei unseren Angriffen stand oft der Tormann an der richtigen Stelle. Aufgeben wollten wir aber nicht und in der 57. Minute erzielte Lars Schlicker das Tor zum 20:19. Nur noch 1 Tor Rückstand. Doch Schmelz wusste, dass für sie an diesem Abend die Punkte greifbar nah sind. Nach einem wieder einmal unüberlegten Angriff, kam Schmelz in Ballbesitz und erzielte das 21:19. Hendrik hielt uns im Spiel zum 21:20. Schmelz nahm eine Auszeit und schaffte dann durch Tore von Rockay und Hundi den Sieg für Schmelz.
Wieder eine unnötige Niederlage, die schmerzt und für das neue Jahr muss sich unsere Mannschaft wieder auf ihre Qualitäten besinnen und an die vorherigen Leistungen anknüpfen.
Tor: Michael Engel, Daniel Müller
Feld: Hendrik Lindemann (1), Alexander Wolfram (2), Ruwen Schäfer, Morten Martin, Florian Denk, David Dorscheid, Lars Zimmer, Kai Baab (6), Thorsten Dillbaum (3), Tobias Ranft (7), Lars Schlicker (1)