TUS Elm/Sprengen – TV Merchweiler 24:25 (HZ 14:11)


Mit einem blauen Auge davongekommen, so kann man das Ergebnis gegen den Tabellenletzten beschreiben. Nach den beiden vorigen souveränen Spielen, wollte man auch in Elm die Punkte entführen. War vielleicht in den Köpfen schon ein Sieg drin gegen die Mannschaft mit nur 2 Pluspunkten oder wie anders ist der Spielverlauf zu erklären.
Meistens gelangen einfache Tore nicht und die Abwehr ließ andererseits viele Tore durch den Gegner zu.
Im Tor mussten heute Pascal Boeckmann und nach langer Zeit mal wieder unser „Bärchen“ Steven Weiler der Mannschaft Rückendeckung geben.
Ein Spiel hin und her, keine Mannschaft konnte einen Vorsprung erzielen und bis zum 11:11 durch ein Tor von Lars Schlicker machte man sich noch nicht so viele Gedanken. Doch plötzlich kam Elm ins Spiel, durch Fehler unsererseits erzielten sie 3 Tore in Folge und in die Halbzeitpause mussten wir mit diesem 3-Torerückstand gehen. Was für ein Spiel!
In der zweiten Hälfte konnten wir dann durch Tore von Lars Schlicker und Alexander Wolfram den Rückstand bis zum 14:13 verkürzen. 16:16 durch Tobias Ranft (tolles Gegenstoßtor). Der Trainer von Elm nahm eine Auszeit, um seine Mannschaft nochmals zu motivieren. 17:17 durch Tobias Bernardi. Wieder leichtsinnige Fehler unserer Panther und Elm führte plötzlich wieder mit 2 Toren. Dann war es Alex Wolfram mit 2 Toren mal wieder überlassen diesen Rückstand zu egalisieren. 48 Minuten gespielt und die Spannung wurde immer größer. Die nächste und sehr wichtige Führung der Elmer vereitelte Steven durch einen gehaltenen Siebenmeter und Tobias Bernardi erzielte dann das Führungstor zum 19:20. Unser Trainer hatte zwischenzeitlich auf offene Manndeckung umgestellt, mit der die Elmer Mannschaft überhaupt nicht klar kam und so schafften wir bis zur 57. Minute einen 3-Tore-Vorsprung, den wir (Elm erzielte noch 2 Tore) knapp über die Zeit retten konnten.
Auch wenn es nicht das Spiel war, das wir uns erhofft hatten, muss man der Mannschaft doch eine gute kämpferische Einstellung zusprechen, die bis zum Schluss anhielt.
Gegen Niederwürzbach am nächsten Sonntag, 11.11. – 18.00 Uhr – muss die Leistung wieder stimmen, damit die Punkte im Allenfeldkäfig bleiben.
Wir bauen auf euch.
Tor: Pascal Boeckmann, Steven Weiler
Feld: Tobias Bernardi (2), Torben Helfgen (5), Hendrik Lindemann (1), Alexander Wolfram (5), Ruwen Schäfer, Florian Denk (1), David Dorscheid (1), Lars Zimmer (3), Kai Baab, Thorsten Dillbaum, Tobias Ranft (5), Lars Schlicker (2)