HWE Homburg – TV Merchweiler 33:30 (HZ 18:16)

In einem spannenden Spiel gegen den Tabellenführer unterlag unsere Mannschaft nur knapp. Es war eine Partie auf Augenhöhe, in der wir uns nach einem 6:2 Rückstand wieder ins Spiel kämpften und beim 7:7 war der Ausgleich hergestellt. Von diesem Zeitpunkt an ging es hin und her und wir konnten immer dran bleiben. Bei der HWE waren es eigentlich oft nur Zellmer (7) und Boscolo (6) die ihre Mannschaft im Spiel hielten und wir schafften es oft leider nicht in der Abwehr die Würfe dieser beiden zu verhindern. Nach dem 14:14 konnte sich Homburg wieder etwas absetzen und schafften einen 4-Tore-Vorsprung zum 23:19, doch mit 3 Toren in Folge durch Thorsten Dillbaum, Torben Helfgen und Alexander Wolfram kamen wir wieder bis auf 1 Tor heran. Unkontrollierte schnelle Würfe, die nichts einbrachten, ermöglichten dann Homburg 2 Gegenstoßtore und plötzlich stand in der 51. Minute auf der Anzeigentafel 29:24. Doch wer dachte, das wars dann, wurde eines besseren belehrt: Unsere Mannschaft kämpfte sich mit 2 Toren in Folge durch Philipp Henkel sowie Hendrik Lindemann und Tobias Ranft (mit einem tollen Tor von Außen) bis zum 30:29 heran. Auf der Uhr war die 57. Minute angebrochen. Wir waren im Ballbesitz, verloren diesen und Homburg nutzte unsere Unachtsamkeit zum 31:29. 

2 Minuten noch zu spielen: Wir brachten den 7. Feldspieler, agierten aber zu unkontrolliert und Homburg kam dann noch zu zwei leichten Toren. Tobias Bernardi schaffte dann noch in der 60. Minute das Tor zum 30:33.

Hätten wir in den letzten Spielminuten etwas überlegter gespielt, wäre zumindest ein Unentschieden oder sogar ein knapper Sieg drin gewesen, so mussten wir nach einem guten Spiel doch wieder den Platz als Verlierer verlassen. 

Tor. Dominik Schwindling, Daniel Müller

Feld: Tobias Bernardi 4, Torben Helfgen 6, Philipp Henkel 3, Hendrik Lindemann 2,  Alexander Wolfram 3, Ruwen Schäfer, Ralph Rechkemmer 2, Florian Denk, Thorsten Dillbaum 3, Tobias Ranft 4, Christian Czernickiewitz 3